Ressort
Du befindest dich hier:

11 brutal ehrliche Dinge, die man in Langzeitbeziehungen garantiert macht

Erwischt! Sobald die Verliebtheitsphase abebbt, kommen die schrägen Angewohnheiten und Grauslichkeiten. Dinge, die Pärchen in einer Langzeitbeziehungen machen - und zwar garantiert!

von

11 brutal ehrliche Dinge, die man in Langzeitbeziehungen garantiert macht
© Photo by freestocks.org on Unsplash

Es geht eigentlich immer viel zu schnell: Irgendwann ist die absolute Verliebtheitsphase vorbei und man wächst als Pärchen fast symbiotisch zusammen. Was erst mal superschön klingt, kann aber auch ziemlich unsexy. Plötzlich macht man als Paar Dinge (voreinander), die man zu Anfang der Beziehung niemals gemacht hätte. Nicht, weil man sich voreinander nicht wohlgefühlt hätte, sondern weil man noch so etwas wie einen guten Eindruck hinterlassen wollte...

Und keine Sorge - genau das passiert in jeder einzeln Beziehung. Du wirst nicht immer die rosarote Brille aufhaben, und das ist total OK. Jetzt geht es nämlich erst wirklich los: Die Fürze, die sperrangelweit geöffneten Klotüren ... das PICKELAUSDRÜCKEN. Und ganz ehrlich - es ist wunderschön. Die Macken und Grauslichkeiten des Anderen lieben zu lernen braucht aber Zeit. Damit du dich darauf einstellen kannst: Diese Dinge werden passieren. Es ist unvermeidlich.

Dinge, die Menschen in Langzeitbeziehungen machen - garantiert!

1. "Fesch machen" bedeutet BH und eine Jeans

Ganz ehrlich: Daheim wollen wir sicher keinen BH anhaben, und keine Hose, die nicht mindestens 3 Größen zu groß für uns ist. "Dress to impress" ist nach ein paar Jahren ein Fremdwort...

2. Einfache Aufgaben werden zum Streitpunkt, gleichzeitig putzt du die ganze Wohnung, um den Partner zu überraschen

Du willst "deiner Person" zeigen, wie sehr du sie schätzt und liebst und machst so ziemlich alles (und mit Freude), um sie glücklich zu machen. Zum Beispiel, indem du die ganze Wohnung putzt. Wenn sie dich aber fragt, ob du nicht *einmal* den Geschirrspüler ausräumen könntest - nicht ohne Streit.

3. Die Fürze...

Wir reden hier nicht von einem süßen Pups, der einem beim Lachen entfleucht. Wir reden von todbringenden Dämpfen.

4. Man spielt nicht mehr länger die Heldin

Kannst du dich erinnern, an das erste Jahr deiner Beziehung? Hast du jemals zugegeben, wenn du krank warst? Vermutlich nicht. Du wolltest deinen Partner glauben lassen, dass du nichts weniger als eine Superheldin bist, die weder krank wird, pupst noch groß aufs Klo geht. Und heute? Du willst verwöhnt werden, Suppe gekocht bekommen und jemanden, der 24h am Stück mit dir Netflix schaut.

5. Ihr benutzt die selbe Zahnbürste

Entweder, weil ihr beide der Überzeugung seid, dass die rote Zahnbürste die eure ist und nicht die blaue, oder, weil ihr vergessen habt, sie für den Urlaub einzupacken. Und hey - zu diesem Zeitpunkt habt ihr vermutlich schon literweise Körperflüssigkeiten mit euch geteilt - da ist eine geteilte Zahnbürste vermutlich das geringste Problem

6. Die Geruchschecks

Kleidungs- und Geruchschecks sind ganz normal. Sätze wie "Schatz, magst du dir nicht nochmal die Zähne putzen?", oder "Hase, kannst du mir kurz sagen, ob mein Shirt stinkt?", sind keine Seltenheit.

7. Ihr habt nicht mehr jede Nacht Sex

Und es ist OK. "Lass uns heute doch einen DVD-Abend machen" bedeutet tatsächlich GENAU DAS! In Langzeitbeziehungen ist das keine Redewendung für "Lass uns auf der Couch liegen und irgendwann Sex haben."

8. Eure SMS werden weniger romantisch

Anstatt zu schreiben "Ich freu mich wirklich auf dich" plus 12 Herz-Emojis sendest du jetzt Nachrichten wie "Kannst du noch Klopapier mitnehmen?"

9. Die Pickel...

Hat jemand einen Pickel im Gesicht, am Rücken oder auf dem Po, wird dieser (ja es ist eklig, aber kommt nun mal in den besten Familien vor) ausgedrückt.

10. Ihr seid zu müde, um das Haus zu verlassen

Wenn du anfängst, jemanden zu daten, sind deine Energielevel plötzlich unfassbar hoch - ihr seid dauernd unterwegs, geht bis spät in die Nacht tanzen, habt dann bis zum Morgengrauen Sex und seid später in der Arbeit trotzdem noch fit. Irgendwann ist euer feuchter Traum aber einfach, daheim zu bleiben, Pasta zu kochen und die neues Staffel Stranger Things zu bingen...

11. Essen wird nicht mehr länger geteilt

Hast du früher die Hälfte deines Essen noch gern abgegeben, weil dein Partner so lieb dreingeschaut hat, bekommst du jetzt einen halben Schreikrampf, wenn sich er oder sie mit der Gabel deinem Teller nähert. Dein Essen ist DEIN Essen - und umgekehrt.

Das könnte dich auch interessieren: