Ressort
Du befindest dich hier:

Gesunde Nudeln: Die 10 besten Pasta-Alternativen

Wir lieben Pasta! Doch ist es nicht die beste Idee, jeden Tag Nudeln zu essen. Zum Glück gibt es aber gesunde und leckere Alternativen!

von

Gesunde Nudeln: Die 10 besten Pasta-Alternativen
© istockphoto.com/violleta

Wer keine Pasta liebt, hat bis jetzt immer nur Dosen-Ravioli gegessen! Denn Nudeln sind die besten Freunde des Menschen: Sie verstehen sich mit den verschiedensten Saucen, sind leicht zuzubereiten und schmecken einfach nach Zuhause. Doch leider verbirgt sich hinter jedem Comfort-Food auch ein kleiner Kalorienteufel. Denn natürlich enthalten die leckersten Speisen viele Kohlenhydrate. Die sind zwar nicht per se "böse", doch wer nicht regelmäßig Sport macht und bei der Arbeit auch noch den ganzen Tag sitzt, braucht einfach nicht so viele Carbs.

Doch was tun, wenn man total viel Lust auf eine große Portion Spaghetti Bolognese mit viel Parmesan hat? Klar, man könnte auch was komplett anderes kochen, doch wo bleibt da der Spaß? Feiner ist es, wenn man die Nudeln durch eine Alternative ersetzt! Denn meistens sind die Saucen gar nicht so das Kalorien-Problem (außer man gönnt sich eine Käse-Sahne-Sauce). Und da der Mensch ein sehr manipulierbarer Charakter ist, kann man sich auch ganz schnell mit einer Portion Zoodles zufriedenstellen, so lange die Form der Nudeln und auch der Geschmack der Marinade stimmig ist.

Was sind die besten Nudel-Alternativen?

Zucchini-Nudeln mit Bolognese

Zoodles Der "Klassiker" unter den Alternativen: Zucchini-Nudeln. Ist ganz einfach zu machen und schmeckt herrlich frisch! Man braucht nur einen bestimmten Aufsatz für eine Küchenreibe oder einen Spiralschneider und schon hat man frische Zoodles! Diese brät man kurz mit wenig Öl in der Pfanne an und serviert sie frisch mit der Sauce. Passt am besten zu deftigen und auch fleischlastigen Saucen, wie etwa Bolognese.

Erbsen-Nudeln Die Nudeln aus Erbsenmehl findet man bei uns im Billa oder Merkur. Sie sind knallgrün und schmecken würzig und aromatisch. Da Erbsen Hülsenfrüchte sind, enthalten sie hochwertiges pflanzliches Eiweiß, Ballasstoffe und langsam verdauliche Kohlenhydrate.

Brauner Reis (in Pastaform) Diese Nudeln sind vielleicht nicht so leicht zu finden, aber sie sind die perfekte Wahl für alle Reis-Fans! Denn sie schmecken eins zu eins wie brauner Reis, haben aber die typische Pasta-Konsistenz. Nur beim Kochen muss man vorsichtig sein: Sie werden sehr schnell sehr weich!

Der Spaghetti-Kürbis hat einen eingebauten Spiralschneider!

Kürbis-Pasta Fällt auch unter die Kategorie: Veggie-Pasta. Vor allem in der Kürbissaison Herbst hat man so eine wirklich kalorienarme Variation zu den Zoodles. Die Kürbis-Pasta versteht sich am besten mit etwas deftigeren Saucen. Und wer es ganz easy will, kauft gleich einen Spaghettikürbis, dessen Fleisch schon von Haus aus die Struktur von kurzen Nudeln hat!

Soba-Nudeln Kommen aus der japanischen Küche und bestehen aus Buchweizenmehl. Dieses Mehl hat einen sehr eigenen Geschmack, der besonders gut zu exotischen Saucen passt.

Edamame-Pasta Edamame ist eine typische Zutat in der japanischen Küche: die grüne Bohne gibt der Pasta ihre Farbe und macht, dass die Nudeln viel Eisen und Ballaststoffe enthalten.

Nudeln aus Hülsenfrüchten & Gemüse!

Nudeln aus schwarzen Bohnen Machen sich gut zu asiatischen Saucen! Wer also Lust auf eine Portion gebratene Nudeln mit Gemüse hat, ist hier an der richtigen Adresse. Die Nudeln werden beim Kochen sehr weich, deshalb eignen sie sich gut zum Braten. Außerdem füllen sie den Magen, da sie reich an Ballaststoffen sind.

Konjaknudeln Hat jetzt nicht mit dem Alkohol zu tun! Konjak ist eine Wurzel, die auch Teufelszunge genannt wird. Man findet sie in Ost-Asien und ihr wird nachgesagt, dass sie eine positive Auswirkung auf den Magen- Darmtrakt hat. Deshalb sind die Nudeln auch leicht bekömmlich, glutenfrei und kalorienarm - sie haben etwa 8 Kalorien pro 100 Gramm.

Sojanudeln passen perfekt zu asiatischen Gerichten.

Nudeln aus Kichererbsenmehl Mit nur einem Drittel der Kohlenhydrate von klassischen Nudeln, ist diese Pasta leichter bekömmlich und eine gute Alternative. Der Geschmack ist natürlich sehr aromatisch, was aber gut zu Veggie-Saucen und östlichen Gerichten passt.

Sojanudeln Hier profitieren besonders die SportlerInnen, denn Soja hat einen sehr hohen Eiweiß-Anteil. Auf 100 Gramm Nudeln kommen 45 Gramm Eiweiß. Der typische Sojageschmack passt gut zu Pesto und Gemüse. Aber auch asiatische Gerichte können mit Sojanudeln kombiniert werden.

Thema: Ernährung

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .