Ressort
Du befindest dich hier:

Prellung – kühlen oder wärmen?

Du hast dir eine fiese Prellung zugezogen? Autsch! Eine Prellung ist nämlich oft schmerzhafter als ein Bruch. Mit diesen Tricks kannst du den Heilungsprozess beschleunigen!

von

Prellung - kühlen oder wärmen?

Der Schmerz einer Prellung ist besonders schmerzhaft...

© Thinkstock Images. Pic by warren goldswain.

Beim Fahrradfahren gestürzt und auf den Arm gefallen? Beim Reiten vom Pferd gefallen und auf der Hüfte gelandet? Ein Unfall passiert schnell... Dabei ziehen wir uns nicht selten eine schmerzhafte Prellung zu, die eine Zeit lang braucht, bis sie abheilt. Es gibt zwar kein Wunderheilmittel gegen eine Prellung, aber wir haben ein paar Tipps, wie ihr den Heilungsprozess beschleunigt und damit die Schmerzen stillt. Und vor allem klären wir die Frage: Soll man eine Prellung wärmen oder kühlen?

Schritt 1: Prellung sofort kühlen!

Kurz nachdem du dir eine Prellung zugezogen hast, solltest du die betroffene Stelle mindestens 3-5 mal am Tag kühlen. Lege dafür entweder Eis oder eine Kaltkompresse für etwa 15 Minuten auf - das reduziert die Entzündung und Schwellung.

Schritt 2: Prellung hoch lagern

Wenn möglich solltest du den Körperteil der Prellung möglichst kurz nach dem Unfall oberhalb deines Herzens lagern. Das Hochlagern hilft die Schwellung zu reduzieren, indem das Blut nicht so stark in die betroffene Stelle fließen kann und dort Verfärbungen verursacht.

Schritt 3: Prellung dann wärmen…

Nach dem zweiten Tag des Unfalls solltest du die betroffene Stelle mit einer warmen (nicht heißen) Kompresse behandeln. Jetzt ist die Entzündung reduziert und das Gewebe rund um die Prellung braucht die Wärme um die Blutzufuhr zu steigern. Dies beschleunigt den Heilungsprozess.

Schritt 4: Weitere Behandlung der Prellung

Sportverbot : Vor allem in den ersten zwei Tagen solltest du verhindern, dass mehr Blut in die geprellte Region fließt. Sport würde genau das hervorrufen und das ist bei einer Prellung zu vermeiden. Merke: Je mehr Blut in der ersten Zeit in die Stelle fließt, desto schlimmer wird sie.

Prellung massieren? Mit leichtem Druck kannst du die betroffene Stelle der Prellung leicht am äußersten Rand in kreisenden Bewegungen massieren. Du solltest auf keinen Fall die Prellung min der Mitte massieren, das kann sehr schmerzhaft sein! Die leichte Massage regt den Lymphfluss an - dadurch heilt die Prellung schneller.

Ab in die Sonne! Um unschöne blaue, gelbe oder braune Flecken zu vermeiden, solltest du deine Prellung für 10-15 Minuten täglich sonnen. Die UV-Strahlung reduziert die Produktion von Bilirubin, das für die gelbe Verfärbung verantwortlich ist.

Arnicasalbe: Um die Entzündung zu reduzieren, solltest zweimal täglich etwas Arnicasalbe- oder Gel auf die Prellung auftragen, bis sie verschwunden ist.

Das richtige Schmerzmittel: Wenn du starke Schmerzen hast, kannst du entzündungshemmende Tabletten nehmen, welche die Schwellung reduzieren. Achte aber darauf, dass du keine Medikamente nimmst, die dein Blut verdünnen (z.B. Aspirin), denn dies verschlimmert die Prellung wieder.

Geheimtipp Ananas: Ananas und Papaya können eine Prellung quasi wegspülen, weil sie viel von dem Verdauungsenzym Bromelain enthalten. Dieses bricht Eiweiß auf und sorgt dafür das Blut im Gewebe festzuhalten.