Ressort
Du befindest dich hier:

5 Tipps, wie du den Geschmackssinn bei einer Erkältung zurückholst

Nase zu, Geschmackssinn weg? Wir erklären, warum man bei einer Erkältung oder einer Grippe den Geschmacks- und Geruchssinn verliert.

von

erkaeltung nase zu
© istockphoto.com/mladenbalinovac

Alles Jahre wieder kommt die Erkältungswelle. Kratzende Hälse, schmerzende Gelenke und tropfende Nasen gehören einfach dazu. Und auch, wenn man sich schon auf dem Pfade der Genesung befindet, bleibt eins der Symptome oft noch ein bisschen bestehen: Der verlorene Geschmacks- und Geruchssinn. Doch warum können wir eigentlich nichts schmecken, wenn wir erkältet sind?

Um das zu verstehen, müssen erst einmal die Basics kennen: Der Geschmackssinn setzt sich aus den olfaktorischen (Geruch) und den gustatorischen (Schmecken) Eindrücken im Gehirn zusammen. Letzteres wird durch die Geschmacksknospen auf der Zunge gebildet, doch von denen gibt es nur fünf: Süß, salzig, sauer, bitter und umami.

erkaeltungen

Die Nase, also der Geruchssinn, versorgt mit den übrigen Duftstoffen. Da die Rezeptoren sehr ausgeprägt sind, können wir auch komplexe Düfte verarbeiten. Bei einer Erkältung ist es aber so, dass die Nasenschleimhaut anschwillt. Nun kriegt man nicht nur nicht gescheit Luft, sondern die Rezeptoren können auch nicht mehr richtig arbeiten.

Es bleiben also nur die fünf Geschmacksrichtungen, die man mit der Zunge schmecken kann. Deshalb wird das Essen als "Einheitsbrei" wahrgenommen, da den Großteil der Arbeit eben die Nase und nicht die Zunge macht. So kann man versuchen, die Nase wieder freizubekommen:

1. Man kennt das ja auch von Kaugummis: Pfefferminz, Eukalyptus oder Menthol wirken befreiend. Eine Inhalation solcher ätherischen Öle hilft kann der Nase helfen, sich vom Schleim zu befreien.

2. Nase gründlich schnäuzen und eventuell mit einer Salzlösung durchspülen.

3. Schmatzen! Wer beim Kauen schmatzt, pumpt Luft in die Mundhöhle. So gehen gasförmige Aromastoffe auch Richtung Nase!

4. Allgemein sollten die Schleimhäute warm gehalten werden. Eine Dampfinhalation putzt die Schleimhäute so richtig durch.

5. Hausmittel: Rieche an einer Zwiebel und deine Nase schwillt ab. Da die Zwiebel die Nasenschleimhaut reizt, wird das Nasensekret verflüssigt und das kann als angenehm empfunden werden.