Logo

Osterhase: Warum er die Ostereier versteckt

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
3 min
Osternest mit Ostereiern und Osterhase, das auf einem blauen Hintergrund steht

©Elke Mayr
  1. home
  2. Service
  3. Feiertage

Ohne Osterhase kein Ostern. Aber warum bringt eigentlich ein Hase die bunt bemalten Ostereier? Wie der Hoppler zum unumstrittenen Symboltier wurde und was ein misslungenes Osterbrot damit zu tun haben könnte. Plus: Anleitung, wie du ganz einfach einen Osterhasen malst.

Warum kommt der Osterhase zu Ostern?

Hast du dich schon einmal gefragt, warum eigentlich ein kleiner süßer Fellknäuel zu Ostern bunt bemalte Eier versteckt? Zum Ursprung des Osterhasen gibt es einige Theorien, hier die drei bekanntesten:

  • Das Motiv des Hasen war in der Architektur und Kunst der Antike zu finden, zum Beispiel auf Mosaiken sowie Tonlampen. Der Hase galt als Symbol für ein neues Leben und die Wiedergeburt. Ab dem Spätmittelalter bekam er zudem als Symbol für die Auferstehung Jesu Christi eine christliche Bedeutung.

  • Der Hase, der noch heute für Fruchtbarkeit steht, galt als heiliges Tier für die Frühlingsgöttin Ostara. Ob zwischen den Worten Ostara und Ostern ein Zusammenhang besteht, ist aber umstritten.

  • Meine persönliche Lieblingstheorie ist die des misslungenen Osterbrots. Zu Ostern wurde traditionell ein Osterbrot in Form eines Lammes gebacken, doch das Lamm sah nach dem Backen aus wie ein Hase. Und voilà: Der Osterhase war geboren.

Der Osterhase setzt sich als Symboltier durch

Ab ca. dem 19. Jahrhundert gewann der Osterhase letztendlich das Rennen um das Symboltier für Ostern. In alten Erzählungen brachten auch Hahn oder Fuchs die Ostereier, aber der Hase setzte sich als Bote des Frühlings und wegen seiner Fruchtbarkeit als Symbol für neues Leben gegen seine tierischen Genossen durch.

Ihr Verhalten in der Natur hat die Hasen auch zum Osterfavoriten gemacht. Bei Gefahr warten sie still in einer Mulde, bevor sie flott davonhoppeln. Diese Stelle wurde dann als Platz der Eierablage interpretiert. Da der Osterhase so flink ist, hat ihn auch noch nie jemand beim Ostereierverstecken erwischt.

Warum der Osterhase die Ostereier versteckt

Auch schon bevor sich der Osterhase als Symboltier durchsetzte, gab es den Brauch des Eierbringens. Vögel, wie der Kuckuck oder Storch, sollen am Gründonnerstag nach Rom geflogen sein, um Ostereier abzuholen, und am Karsamstag wieder zurückgeflogen sein, um sie als Ostergeschenke für die Kinder zu verstecken.

Das Ei ist, wie der Hase, nicht nur ein Symbol für Fruchtbarkeit sowie neues Leben, sondern es sammelten sich während der Fastenzeit auch viele Eier an, da man auf sie verzichtete. Um sie haltbar zu machen, wurden sie hart gekocht und mit Pflanzensäften gefärbt, um sie später von den ungekochten zu unterschieden. Außerdem gilt das Ei auch als Symbol für die Auferstehung. Es steht für das Grab in Jerusalem, aus dem Jesu Christi am Ostermorgen von den Toten auferstand.

Eine Theorie über das Verstecken der Ostereier ist folgende: Um die Frühlingsgöttin Ostara zu ehren, wurden Eier verschenkt. Die Kirche verbot aber diesen heidnischen Brauch. Die Folge: Das Volk versteckte die Eier und verschenkte sie so heimlich untereinander.

View post on Instagram
 

Plus: Osterhase malen [Anleitung für Eltern & Kinder]

"Mama, zeichnest du mir einen Osterhasen?" Damit dich diese Frage nicht in Schockstarre versetzt, haben wir eine hilfreiche Anleitung, wie du einen Osterhasen malst. Osterhasen malen leicht gemacht!

View post on Instagram
 

Wenn die Kleinen Oma und Opa mit einem selbst gemalten Osterhasen überraschen wollen, hier eine hilfreiche Videoanleitung:

Ostern

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat