Ressort
Du befindest dich hier:

Beauty-Wunder Apfelessig? Ich habe täglich am Morgen Apfelessig getrunken [Erfahrungsbericht]

Wenn es um Apfelessig geht, folgen sofort Beauty-Buzzwords: Gewichtsverlust, klarer Teint, glänzendes Haar. Aber was bewirkt Apfelessig wirklich? Unsere Redakteurin hat's ausprobiert!

von

Beauty-Wunder Apfelessig? Ich habe täglich am Morgen Apfelessig getrunken [Erfahrungsbericht]
© iStock

Beauty-Hausmittel-Hype Apfelessig

Einer *der* Beauty-Hausmittel-Hypes der letzten Jahre? Apfelessig. Und das finden wir großartig. Nicht nur, weil unsere Omas tatsächlich schon seit einem halben Jahrhundert darauf schwören, sondern auch, weil es ein Produkt ist, das nicht teuer ist, das jeder zuhause hat - und das gleich an mehreren Beauty-Baustellen helfen soll ... und nicht nur im Salatdressing.

Auch Jennifer Aniston, einer der Hollywood-Stars, der scheinbar nie altert, gab in einem Interview über ihre Beauty-Rituale zu Protokoll: "Ich trinke jeden Morgen ein Glas Apfelessig, um meine Verdauung anzukurbeln und den Hunger zu stillen."

Na wunderbar. Aber ehe wir uns jeden Morgen ein Gläschen sauren Essig hinter die Kiemen kippen, wollen wir doch erst einen genaueren Check machen. Hält Apfelessig, was er verspricht?

Wie gesund ist Apfelessig wirklich?

Zunächst mal: Wer sich zu einer Apfelessig-Kur entschließt, darf nicht auf den einfachen Tafelessig zurückgreifen. Nur Apfelessig, der die Prädikate "rein biologisch gewonnen" oder "naturvergoren" trägt, ist wirklich hochwertig. Besonders viele gesunde Stoffe sind übrigens in naturtrüben Apfelessig-Sorten zu finden! Teuer wird die Sache dadurch aber auch nicht. 750 ml guten Apfelessig erhältst du im Bioladen oder Reformhaus schon zum Preis von zwei bis vier Euro.

Apfelessig soll Darmbakterien bekämpfen

Deine Verdauung ist durcheinander, du leidest unter Magenschmerzen, Krämpfen, Völlegefühl oder Blähungen? Die Säure des Apfelessigs kann schädliche Darm-Bakterien bekämpfen und vorbeugend gegen Erreger und Keime im Darm wirken. Auch bei Blasenentzündungen wirkt Apfelessig antibakteriell. Eine sechs- bis achtwöchige Apfelessig-Kur reguliert die Darmflora und wirkt gegen Keime!

Und genau so eine Apfelessig-Kur habe ich jetzt ausprobiert, um zu sehen, ob Jennifer Aniston und meine Inge-Oma recht behalten.

Apfelessig-Kur: So trinke ich die Säure

Jeden Morgen habe ich nach dem Aufstehen 2 EL Apfelessig mit ein bisserl Honig in einem Glas warmen Wasser aufgelöst und auf nüchternen Magen getrunken. Das soll die Verdauung ankurbeln, den Hunger stillen und dabei gleichzeitig den Stoffwechsel ankurbeln.

Fazit

Das Wichtigste zuerst: Mir hat mein morgendlicher Apfelessig-Drink wirklich geschmeckt und ich habe die Kur konsequent für acht Wochen durchgezogen. Seit ich täglich Apfelessig trinken, fühle ich mich insgesamt energetischer und habe viel seltener einen Blähbauch. Ich bilde mir außerdem ein, dass meine Haut ein bisserl reiner geworden ist. Ob das alles ein Placebo-Effekt ist? Vielleicht. Weil ich mein Apfelessig-Ritual in der Früh aber derart lieb gewonnen habe, werde ich trotzdem weitermachen. Tipp: Trinke das Gemisch nicht sofort nach dem Mischen. Durch das warme Wasser sind die Apfelessigdämpfe kurzzeitig recht "scharf" und in der Früh ein bisserl gar viel für die Nase. Aja: Abgenommen habe ich übrigens nicht - das war aber auch nicht das Ziel!