Ressort
Du befindest dich hier:

Achtung! Dieses toxischen Verhaltensweisen in einer Beziehung sind NICHT normal

6 wirklich toxische Verhaltensweisen in einer Beziehung, von denen die meisten Menschen glauben, dass sie völlig normal sind.

von

Achtung! Dieses toxischen Verhaltensweisen in einer Beziehung sind NICHT normal
© iStock

Es gibt Dinge, die wir einer Beziehung, einer Partnerschaft tun, die wir für völlig harmlos halten, aber eigentlich ziemlich ungesund für unsere Psyche sind. Manche Verhaltensweisen, die wir an den Tag legen halten wir sogar für gesund, zerstören in Wahrheit aber unsere Beziehungen. Stück für Stück.

6 Verhaltensweisen, die du dir in einer Beziehung künftig sparen solltest – weil sie verdammt toxisch sind.

1. Du merkst dir gaaanz genau, was dein Partner falsch gemacht hat

Wenn einer von euch (oder ihr euch beide) immer wieder Dinge im Streit vorhaltet, die längst in der Vergangenheit liegen und geklärt sind, lebt ihr in der Vergangenheit und nicht in der Gegenwart. Irgendwann geht es dann nur noch darum, wer in den letzten Monaten und Jahren "mehr" falsch gemacht hat. Kümmert euch sofort um etwaige Probleme und besprecht sie einzeln.

2. Du erwartest, das dein Partner deine Gedanken lesen kann

"Wenn er mich wirklich lieben würde, wüsste er was los ist..." Kommt dir dieser Satz bekannt vor? Du sprichst nie so wirklich über deine Bedürfnisse und Wünsche, erwartest aber gleichzeitig, dass dein Partner trotzdem weiß, was Sache ist und machst ihm dann Vorwürfe. Sorry. Aber so funktioniert's nicht.

3. Emotionale Erpressung

Dich oder deinen Partner nervt etwas und anstatt offen das Problem anzusprechen nehmt ihr gleich die ganze Beziehung her, stellt sie in Frage und benutzt ein "Mit so jemanden kann ich nicht zusammen sein" als Erpressung? Nicht gut. Wenn jede Kleinigkeit zu einem riesen Drama wird, ist das ein Problem.

4. Du machst deinen Partner für deine Gefühle verantwortlich

Du hattest einen miesen Tag in der Arbeit und dein Partner ist selbst derart mit sich selbst beschäftigt, dass er deiner Meinung nach nicht genügend Support für dich hat? Anstatt selbst zu schauen, dass es dir besser geht, gehst du dann deinen Partner an, weil er sich nicht genug um dich kümmern würde. Deinen Partner für deinen Gefühle und Emotionen verantwortlich zu machen ist ziemlich selbstsüchtig. Natürlich solltet ihr füreinander da sein, aber ihr seid nicht für das Glück des jeweils anderen verantwortlich.

5. Du verhältst dich *extrem* eifersüchtig

Ein bisserl Eifersucht ist normal und gehört irgendwie auch dazu. Aber extreme, kontrollierende Eifersucht zerstört Vertrauen und kreiert auch ziemlich unnötiges Drama.

6. Kompensation durch Geschenke

Es läuft nicht so wirklich, ihr streitet und anstatt über die eigentlichen Probleme zu sprechen kauft ihr euch teure Geschenke und fährt gemeinsam auf Urlaub? Das Problem? Der Streit verpufft so nicht einfach. Besser ist es, eure Streitereien zu entwurschteln und DANN auf Urlaub zu fahren, um eure Versöhnung zu feiern!