Ressort
Du befindest dich hier:

Welches Gleitgel ist das Richtige für mich?

Silikonbasiert, auf Wasserbasis oder doch ein Massageöl? Zugegeben, die Frage, welches Gleitgel das Richtige für dich ist, ist gar nicht so einfach zu beantworten. Gut, dass es uns gibt!

von

Welches Gleitgel ist das Richtige für mich?

Viel hilft viel? Ja. Aber welches Gleitgel soll man nun nehmen?

© Photo by ian dooley on Unsplash

Die Redaktion hat sich ja bereits kürzlich dem Testen vieler Gleitgele verschrieben und sich durch den Dschungel des Gleitgel-Sortiments getestet. Unsere persönlichen Favoriten (die kannst du am Ende des Artikels übrigens direkt nachshoppen) haben wir dabei zwar gefunden, eine Frage beschäftigte uns aber weiter: Welche Art von Gleitgel ist das Richtige für uns? Prinzipiell wird zwischen zwei Formen von Gleitmittel unterschieden: wasserbasierte und silikonbasierte Gleitgele. Andere schwören auf Öliges. Also: Was? Wann? Wie?

Wasserbasiertes Gleitgel

Gleitmittel auf Wasserbasis sind auf den ersten Blick günstiger, dafür muss man mehr Gleitgel verwenden und es verliert vergleichsweise schneller seine Gleitfähigkeit. Mit etwas Spucke, kann man das Gel aber durchaus wieder "auffrischen". Die Vorteile? Wasserbasiertes Gleitgel bröckelt und klebt nicht, und kann auch in Kombi mit Sextoys verwendet werden. Außerdem ist der Geschmack von Natur aus neutral, die wasserbasierten Gleitgele kommen aber auch oft in verschiedenen Geschmacksvarianten daher - wer drauf steht:Go for it! Für vaginalen oder oralen Verkehr sind diese Gele also perfekt geeignet. Bei Analverkehr macht es aber nur wenig Sinn: Weil der Körper das Wasser schneller resorbiert, wird der Anus schneller trocken, oder sogar rissig. Autsch.

Gleitgel auf Silikonbasis

Gleitmittel, die auf Silikonbasis hergestellt werden, sind besonders gleitfähig und ergiebig. Wenige Tropfen genügen für eine optimale Gleitfähigkeit. Aber aufpassen: Niemals Gleitmittel auf Silikonbasis mit Toys, wie zum Beispiel Vibratoren, verwenden. Die Silikonverbindung in den Gleitmitteln greift das Silikon der Sex-Toys an. Für Sexspielzeug gibt es spezielle Gleitmittel auf Wasserbasis. Viel eher sind silikonbasierte Gleitmittel für Analsex und ausgiebige Massagen geeignet. Der Minuspunkt? Silikon-Gele machen unser Bettzeug schon mal fleckig. Zur Not: Handtuch ausbreiten ... oder die fleckige Bettwäsche als Interior-Trend verkaufen.

Ölige Gleitgele

Achtung: Massageöl und andere fettige Gleithilfen wie zum Beispiel Vaseline vertragen sich gar nicht gut mit Kondomen, da die Öle das Material der Kondome angreifen. Also im Zweifel bitte vorher immer den Beipackzettel studieren! Dafür sind Gele auf Fettbasis wieder perfekt für Analverkehr geeignet: Sie trocknen nicht aus und geben eine kontinuierliche Gleitfähigkeit! (Auch bei diesem Produkt aber wieder mit Flecken auf der Tuchent rechnen.)

Unsere Favoriten zum Nachshoppen