Ressort
Du befindest dich hier:

Jahresrückblick: Das war 2021 echt gut!

Schlechte Nachrichten gibt es viele. Gute aber auch! Zum Jahresende haben wir zahlreiche Good News gesammelt. Es ist heuer nämlich auch viel Schönes passiert!

von

Jahresrückblick: Das war 2021 echt gut!
© iStock

Seit fast zwei Jahren leben wir in einer globalen Pandemie - Ausgangsbeschränkungen, Angst um die Liebsten und Auswirkungen auf die mentale Gesundheit inklusive. Und auch abgesehen von Corona sehen die Nachrichten aus aller Welt nicht immer so rosig aus.

So wichtig es ist, informiert zu bleiben, so wichtig ist es auch, sich eine Auszeit zu nehmen und durchzuatmen. Und genau das machen wir heute. Lehn dich zurück und fokussiere dich mal absichtlich auf die positiven Dinge. Denn auch von denen gibt es genug.

Ganz unten findest du die persönlichen Good News der Redaktion!

Banksy versteigert Gemälde für den guten Zweck

Der britische Streetart-Künstler Banksy, dessen Identität der Öffentlichkeit trotz immenser Popularität noch immer unbekannt ist, versteigerte eins seiner Gemälde für fast 20 Millionen Euro. Ein weltweiter Auktionsrekord für den Künstler.

Es handelt sich um das Bild "Game Changer", das einen Jungen zeigt, der mit einer Krankenpflegerinnen-Puppe mit Maske und Cape spielt. Während der ersten Corona-Welle stiftete Banksy dieses Werk den Mitarbeiter:innen eines Krankenhauses in Südengland. Das Geld soll dem britischen Gesundheitsdienst zugutekommen.

Einführung des Klimatickets in Österreich

Eine Jahreskarte, die für alle öffentlichen Verkehrsmittel in Österreich gilt. Wirklich alle. "Mit dem Klimaticket wollen wir gemeinsam die Pariser Klimaziele erreichen", heißt es auf der Website. "Je mehr mitmachen, desto besser ist es fürs Klima. Deshalb ist das KlimaTicket nicht nur unkompliziert, sondern auch leistbar." Regulär kostet es 1.095 Euro, für Jugendliche sowie Senioren 821 Euro.

Rückkehr der USA zum Pariser Klimaabkommen

Apropos Klimaschutz: Nachdem der frühere US-Präsident Donald Trump die Erderwärmung als Erfindung abgetan hatte, kam es 2020 zum offiziellen Austritt der USA aus dem Pariser Klimaabkommen. Joe Biden leitete am ersten Tag als neuer amerikanischer Präsident die Rückkehr zu ebenjenem Abkommen ein und machte eine der umstrittensten Entscheidungen Trumps somit rückgängig. Seit Februar 2021 sind die Vereinigten Staaten wieder Mitglied.

Kamala Harris wird US-Vizepräsidentin

Mit Joe Biden als Präsident der USA wird Kamala Harris zur Vizepräsidentin. Sie ist die erste Woman of Color bzw. die erste Frau überhaupt, die diese Position innehat.

Der neue Superman ist bisexuell

Jon Kent übernimmt den Mantel seines Vaters Clark Kent und wird so selbst zu Superman. Und: Er ist bisexuell. Bei den großen US-Comicverlagen Marvel und DC gibt es bisher nur wenig queere Figuren.

Die Entscheidung, einen Superhelden - eine Hauptfigur - als bi darzustellen, ist ein großer Schritt in Richtung mehr Sichtbarkeit für die LGBTIQ+-Community - vor allem wenn man bedenkt, was für Riesen-Hypes Superman, Batman, Spiderman und Co. auslösen. "Jeder braucht Heldinnen und Helden und jeder verdient es, sich mit ihnen identifizieren zu können", sagte Tom Taylor, der Autor des Streifens.

Übrigens: Jon Kents Sexualität ist nicht die einzige Art und Weise, wie der Charakter an das Publikum von jetzt und eine moderne Zeit angepasst wurde. Die Comics greifen aktuelle gesellschaftspolitische Themen auf. Zum Beispiel kämpft Superman gegen die Abschiebung von Flüchtlingen oder löscht Waldbrände, die aufgrund der Erderwärmung entstanden sind.

Neue Forschungen für einen Impfstoff gegen Brustkrebs

Forscher aus den USA entwickeln einen Impfstoff, der präventiv gegen eine besonders aggressive Variante von Brustkrebs wirken soll. Dieser wird bereits an Versuchsteilnehmerinnen getestet – verlaufen die Versuche erfolgreich, könnte in einigen Jahren erstmals ein Mittel zur Verfügung stehen, das die Entstehung der Tumore verhindert, anstatt erst bei der Therapie bereits bestehender Erkrankungen helfen zu können.

Venedig verbietet Kreuzfahrtschiffe

Besonders große Kreuzfahrtschiffe dürfen das Stadtzentrum von Venedig nicht mehr passieren – riesige Schiffe, die durch den Kanal unmittelbar am Markusplatz vorbeifahren, gehören nun der Vergangenheit an. Der Grund sind Abgase, Feinstaub, die Beschädigung der historischen Bauten und die Zerstörung des seichten Meeresgrundes in der Lagune. Sie sollen stattdessen in der Nähe des Industriehafens am Festland anlegen.

Immer mehr Länder sowie Luxusmarken verzichten auf Pelz

Tierschutzorganisationen setzen sich seit Jahrzehnten dafür ein und schließlich scheint es bei einigen großen Luxus-Brands tatsächlich zu einem Umdenken zu kommen. Bei Gucci, Versace und Chanel wird schon seit 2018 kein Echtpelz mehr verwendet, in diesem Jahr zogen Marken wie Saint Laurent, Canada Goose und Brioni nach. Weitere pelzfreie Luxusmarken findest du hier.

Als erstes Land weltweit hat Israel den Pelzhandel sogar komplett untersagt. Bereits verboten ist der Verkauf von neuem Pelz auch in den US-Städten San Francisco und Los Angeles – 2023 soll sich das auf ganz Kalifornien ausweiten.

Finnland plant ein Gesetz gegen das Gender-Pay-Gap

Um das Lohngefälle zwischen Frauen und Männern zu schließen, will die finnische Regierung bei den Gehältern für mehr Transparenz sorgen. Ihr Vorschlag lautet: Unternehmen sollen diese in Zukunft offenlegen müssen.

Island ist in punco Gleichberechtigung übrigens Spitzenreiter – nirgends ist der Lohnunterschied so gering wie dort. Unternehmen mit mehr als 25 Mitarbeiter:innen müssen aktiv nachweisen, dass Frauen und Männer gleich viel bei gleicher Arbeit verdienen. Österreich hingegen hinkt bei diesem Thema hinterher.

ABBA feiert ihr Comeback

Die legendäre Kult-Band aus Schweden feierte nach 40 Jahren Pause ein überraschendes Comeback. Die Pop-Gruppe formierte sich 1972 und bestand aus den Paaren Agnetha Fältskog und Bjön Ulvaeus sowie Benny Andersson and Anni-Frid-Lyngstad.

Mit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest 1974 mit dem Hit "Waterloo" gelang ihnen der internationale Durchbruch. Weitere Charterfolge wie Mamma Mia, Dancing Queen, Super Trouper, Take A Chance On Me und viele mehr sind bis heute Evergreens. Im November dieses Jahres erschien "Voyage", ihr neuntes Studio-Album.

Eine saubere Umwelt ist nun offiziell ein Menschenrecht

Die Vereinten Nationen (UNO) haben kurz vor dem Klimagipfel COP26 erstmals anerkannt, dass Menschen überall auf der Welt das Recht auf ein Leben in einer sauberen und gesunden Umwelt haben. Diese Resolution hat zwar keine direkten rechtlichen Auswirkungen, gilt aber als moralisch wichtiger Beschluss, der zu strengeren Umweltgesetzen führen soll.

Gratis Verhütungsmittel für Frauen in Frankreich

Ab 1. Jänner 2022 sollen in Frankreich alle Kosten für Verhütungsmittel und die damit verbundenen Arztbesuche von der Krankenkasse bezahlt werden. Dieses Gesetz gilt für Frauen im Alter von 15 bis 25 Jahren.

Lufthansa begrüßt ihre Fluggäste jetzt geschlechtsneutral

Die Lufthansa Group, zu der auch die Austrian Airlines, Swiss, Eurowings und Brussels Airlines gehören, verzichtet auf Flügen künftig auf die Begrüßungsformel "Sehr geehrte Damen und Herren". Stattdessen sollen die Crews ihre Gäste mit geschlechtsneutralen Formulierungen ansprechen, zum Beispiel mit "Guten Tag" oder "Herzlich Willkommen an Bord".

Lichtermeer in Wien

Mehr als 30.000 Menschen gingen in Wien mit Lichtern auf die Straße und spazierten gemeinsam den Ring entlang. Unter dem Motto #YesWeCare danken sie dem Gesundheitspersonal und gedenken der Verstorbenen in der Pandemie. Neben zahlreichen aggressiven Demonstrationen, die sich gegen die Corona-Maßnahmen richten, ein wichtiges Zeichen für Zusammenhalt und Miteinander.

Erste Impfung gegen Malaria

Die Universität Oxford hat einen Impfstoff gegen Malaria entwickelt, der erstmals die Anforderungen der WHO an die Wirksamkeit erfüllt. Die Krankheit, welche von der weiblichen Anopheles-Mücke übertragen wird, gilt als eine der größten Ursachen für Kindersterblichkeit in Afrika.

Studienleiter Professor Adrian Hill geht davon aus, die 400.000 jährlichen Todesfälle in den nächsten fünf Jahren auf Zehntausende reduzieren zu können. Das Präparat hat in einer (eher kleinen) Phase-II-Studie das Risiko einer Erkrankung um 77 Prozent verringert. Es folgt nun eine größer angelegte Phase-III-Studie in mehreren afrikanischen Ländern.

Persönliche Good News aus der Redaktion

Jenny Hauska, Content Creation & Social Media: Zu meinen schönsten Momenten in diesem Jahr zählen zum einen, als Max Verstappen sich den Formel-1-Weltmeister-Titel geholt hat und zum anderen, dass ich trotz der Pandemie wieder ein kleines Konzert nach zwei Jahren genießen konnte.

Roman Gaisböck, Online-Chef: Messi hat den 7. Ballon d'Or gewonnen. Und wir haben aus den einzelnen Online-Redaktionen ein Team geformt und residieren jetzt im ersten Bezirk!

Nina Edler, Online-Redakteurin: Umzug in ein tolles Büro mit vielen netten neuen Kolleg:innen. Hat arbeitstechnisch eine – sehr positive - neue Perspektive gebracht.

Peter Sempelmann, Online-Redakteur: Es war – naja fast – schon wie es vor Corona war. Knock down the lockdown Blues. Impfen bringt’s. Der Grüne Pass/2G-Nachweis am Smartphone als Türöffner. Sommerurlaub in Kroatien (mit dem Rennrad hingefahren), Wochenende mit Marathon in Paris, dann wandern in der Bretagne. Die meisten Kilometer bisher am Rad in einem Jahr (ca. 9.000). Und nach zwei Jahren wieder das erste Konzert (in Berlin), mit dem Nachtzug hingefahren als wäre ich 20. Weiß gar nicht, was ich da alles noch schreiben soll. Es gab so viel. Und am Ende auch noch quasi einen neuen Job in einem neuen Büro und mit neuen, netten KollegInnen. Wenn 2022 ähnlich gut werden will, dann muss es sich schon ziemlich anstrengen.

Sohal Jussufzai, Redaktionsassistentin: Mein schönster Moment im Jahr 2021 war, als ich eine große Geschichte für WOMAN schreiben durfte, da es schon lange mein Wunsch ist, redaktionell tätig zu sein.

Andreas Kolbabek, Online-Redakteur: Endlich wieder im Theater eine Premiere der Freundin gesehen!

Bernhard Steiner, Digital Content Manager: Highlight des Jahres gibt es in Retrospektive nur eines für mich: Die Krebstherapie bei meiner Oma hat gefruchtet und ermöglicht ihr hoffentlich noch viele weitere schöne Lebensjahre! <3

Elisabeth Körbler, Online-Redakteurin: Ich fand das Lichtermeer sehr schön. Persönlich finde ich es mit der Pandemie etwas schwierig und mit den vielen Begräbnissen in letzter Zeit. Sehr schön und spannend ist der neue Job, mit neuen Herausforderungen und lieben Kolleg:innen. Ich finde es gut, das trotz der Pandemie an Klima-Maßnahmen wie dem Klimaticket gearbeitet wurde und dass die Menschen heuer Nachhaltigkeit mehr bedenken.

Andrea Braunsteiner, Autorin: Ich freue mich und bin sehr erleichtert, dass meine Tochter Josephine nach 14 Monaten als Ärztin auf einer Covid-Lungen-Intensiv-Station in Hamburg nun ein Wissenschaftsprojekt betreut.

Laura Holzinger, Online-Redakteurin: 2021 war - für mich - ein sehr tolles Jahr. Meine Highlights waren der neue Job als Vollzeitredakteurin neben dem Master und der zweiwöchige Sardinien-Roadtrip mit meinem Freund!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .