Logo

Taylor Swift: Von der Country-Sängerin zur erfolgreichsten Künstlerin unserer Zeit [Portrait]

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
26 min
Taylor Swift 2023 bei den MTV Video Music Awards

Taylor Swift 2023 bei den MTV Video Music Awards

©IMAGO / Avalon.red
  1. home
  2. Elevate
  3. People

Taylor Swift ist nicht nur die Künstlerin der Stunde sondern auch ein wahres Multitalent: Sie ist Sängerin, Songwriterin, Musikproduzentin und Schauspielerin. Begonnen hat die Karriere der derzeit erfolgreichsten Künstlerin in der Country-Musik-Szene. Wir haben uns den Werdegang und das Leben des in Pennsylvania geborenen Popstars genauer angeschaut.

Sie ist eine absolute Ausnahmekünstlerin und DIE erfolgreichste Sängerin der Gegenwart. Taylor Swift bricht derzeit einen Rekord nach dem anderen und ist aus dem Musikgeschäft nicht mehr wegzudenken. Mit ihrer "The Eras"-Tour bringt sie ihre Fans an den Rande des Wahnsinns. Der Ergebnis: mehrfach ausverkaufte Stadien weltweit. Nach der Reihe brechen die Verkaufsportale bei den Ticketverkäufen zusammen - der Andrang ist enorm. Auch in Österreich war der Run auf die begehrten Tickets gigantisch. Am Ende durften sich 180.000 Swifties über Karten für die drei ausverkauften Konzerte in Wien im August 2024 freuen.

Auch bei den diesjährigen Grammys (4. Februar 2024) waren alle Augen auf Taylor Swift, denn sie ging erneut in die Geschichte ein. Für ihr Album "Midnights" gewann sie zum vierten Mal den Grammy für das Album des Jahres und stellte damit den Rekord von Frank Sinatra, Paul Simon und Stevie Wonder ein, die jeweils dreimal in dieser Kategorie gewonnen haben. Zudem kündigte sie auf der Bühne ihr neues Album "The Tortured Poets Department" für den 19. April 2024 an. Fans waren sich davor sicher, dass sie ihr Re-Record-Album "Reputation" verkünden wird, da sie einige Eastereggs in den letzten Wochen gelegt hatte. Bei diese News wird aber bestimmt niemand traurig sein, dass es anders kam ...

View post on Instagram
 

Ihr gelingt, was keiner vor ihr gelungen ist - der Weg einer Countrysängerin zum Popstar der Stunde. Doch beginnen wir mal ganz am Anfang ...

© IMAGO / USA TODAY Network

Steckbrief

Taylor Swift

geboren
13.12.1989
Geburtsort
Reading, Pennsylvania, USA
Aktuelle Position
Sängerin, Songwriterin, Musikproduzentin und Schauspielerin
Familienstand & Kinder

Partner: Travis Kelce (seit 2023), Joe Alwyn (2017 - 2023), Tom Hiddleston (2016), Calvin Harris (2015 - 2016), Harry Styles (2012), Jake Gyllenhaal (2010), John Mayer (2009 - 2010), Cory Monteith (2009), Taylor Lautner (2009), Joe Jonas (2008)

Kinder: keine

Beschreibung

Vollständiger Name: Taylor Alison Swift

Sternzeichen

Schütze

7 spannende Fakten über Taylor Swift

  • Benannt wurde Taylor Swift nach dem Singer-Songwriter James Taylor Taylor.

  • Sie war 12 Jahre alt, als sie ihr erstes Lied schrieb. Mit 14 Jahren unterschrieb sie ihren ersten Plattendeal.

  • Aufgewachsen ist sie auf einer Farm für Weihnachtsbäume. In ihrem Musikvideo zu "Christmas Tree Farm" gibt sie Einblicke in ihre Kindheit.

  • In Sachen Dessert gehört sie zu den Käsekuchen-Fans.

  • Team Hund oder Katze? Sie ist eine große Katzenliebhaberin. Taylor besitzt drei Katzen: Benjamin Button, Meredith Grey und Olivia Benson. Wobei letztere es sogar unter die Top 3 der "Pet Rich List" mit einem Marktwert von 97 Millionen Dollar geschafft hat. Benjamin adoptiere Taylor übrigens direkt vom Set weg, als er in ihrem Musikvideo zu "Me!" mitgespielt hat. Er wurde von einer Organisation vermittelt, die halterlose Tiere bei kommerziellen Produktionen einsetzt, damit sie vermittelt werden.

  • Die Fans von Taylor Swift werden Swifties genannt.

  • Selbst einer der größten Konzerne Apple ging vor Taylor in die Knie. Die Sängerin protestierte im Namen aller Musiker:innen gegen die von Apple Music geplante Idee, dass Musiker:innen in der dreimonatigen Probezeit nicht von Apple Music vergütet werden sollten. Taylor drohte damit ihre komplette Musik vom Streaminganbieter zu nehmen und so gab Apple wenige Stunden später bekannt, dass sie Taylors Wunsch nachkommen und Musiker:innen von Anfang an bezahlen. Seit damals gilt sie als mächtigste Akteur:in in der Musikbranche.

View post on Instagram
 

Taylor Swifts frühe Leidenschaft für die Musik

"Früh übt sich, wer ein Meister werden will" – dieser Spruch könnte bei Taylor Swift Anwendung gefunden haben. Ihre früheste musikalische Inspiration ist auf ihre Großmutter mütterlicherseits zurückzuführen: Marjorie Finlay war Opernsängerin. Trotz dieses Einflusses widmete sich Taylor Swift nicht dem Opern-Gesang, sondern fand bereits früh gefallen an Country-Musik und Liedern von Interpreten wie zum Beispiel den Dixie Chicks, Patsy Cline, Dolly Parton, LeAnn Rimes oder auch Shania Twain.

View post on Instagram
 

Das musikalische Talent, das in der US-Amerikanerin steckt, wurde früh erkannt und gefördert, denn gerade einmal neun Jahre alt war Taylor Swift, als sie in New York City Musik- und Gesangsunterrichtsstunden erhalten hat. Ein Jahr später ist sie bereits öffentlich aufgetreten: als Teilnehmerin von Karaokewettbewerben und als Act auf Festivals und Messen.

Sie blieb ihrer Leidenschaft für Country-Musik treu und versuchte in Nashville (Tennessee), der Heimat dieses Musik-Genres, mit elf Jahren bei verschiedenen Plattenlabels unter Vertrag zu kommen – vorerst ohne Erfolg. Zur Erweiterung ihre Repertoires erlernte sie mit 12 Jahren das Gitarre-Spielen. Das Ziel, von einem Plattenlabel als Sängerin aufgenommen zu werden, verlor Taylor Swift dabei nicht aus den Augen. Letztendlich gelang es ihr, einen Development Deal bei RCA Records zu erhalten.

Von Sony/ATV wurde sie im Alter von 14 Jahren als Songwriterin unter Vertrag genommen. Darauf folgte eine Aufnahme in das Plattenlabel Big Machine Records, wo sie insgesamt 13 Jahre unter Vertrag stand. Seit der Beendigung dieser Zusammenarbeit ist sie bei Republic Records und Universal Music Group.

Kanyegate: MTV Video Music Awards 2009 - der Streit mit Kanye West

Es war wohl einer der unangenehmsten Momente einer Awardshows in den Nullerjahren. Als Taylor Swift bei den MTV Video Music Awards 2009 den Award für "Best Female Video" entgegennimmt, übrigens ihr allererster, stürmte Rapper Kanye West die Bühne. Er fiel der Sängerin ins Wort während ihrer Dankesrede und meinte, dass Beyoncé die bessere Gewinnerin für den Award gewesen wäre. Die Situation war auch Beyoncé sichtlich unangenehm und so ließ sie Taylor ihre Rede fertig reden, als sie in der Kategorie "Video of the Year" gewonnen hat.

Blurred image background

Taylor Swift und Kanye West bei den MTV Video Awards 2009

© Getty Images

Seit diesem Moment ist das Verhältnis zwischen den beiden mehr als nur angespannt. 2016 entflammte erneut ein Streit zwischen den beiden Musikern. Diesmal war ein Song von Kanye West der Grund. In "Famous" soll er die Sängerin als "Schlampe" ("I made that bitch famous") bezeichnet haben. Laut seinen Aussagen soll er sich dafür die Einverständnis bei Taylor geholt haben, die streitet jedoch alles ab.

Ein illegales Video sollte 2016 beweisen, dass Taylor lügen würde und so entstand der Hashtag #TaylorSwiftIsASnake inklusive der Schlangen-Emojis entstanden, das vor allem Kanyes Ex-Frau Kim Kardashian ins Rollen brachte. Danach schlug eine enorme Hasswelle gegen das damalige Sweetheart Taylor Swift ein. Dies verarbeitete Taylor in ihrem Album "Reputation, wo, wie kann es auch anders sein, Schlangen eine große Rolle spielen.

Vier Jahre später, also 2020, sollte sich Taylors Reputation wieder herstellen, als das vollständige 25-minütige geleaked wurde, wo klar hervorgeht, dass Taylor Kanye nie die Zustimmung für die frauenfeindliche Zeile seines Songs gegeben hat. Es dauerte nicht lange, bis die Hashtags #KayneWestIsOverParty und #TaylorToldTheTruth die Runde machten.

Ihr Weg von der Country Musik zum Pop-Olymp

Bereits in ihrer Zeit als Country-Sängerin galt Taylor Swift als eine angesehene Künstlerin. Die Erfolge sprechen für sich, denn mit ihren Veröffentlichungen, unter anderem ihrer Debüt-Single und ihrem Debüt-Album, belegte sie zahlreiche Charts im oberen Bereich und erhielt Auszeichnungen, beispielsweise mehrfach Platin für das Album "Taylor Swift", das im Oktober 2006 erschien.

View post on Instagram
 

Nach Jahren in der Country-Szene folgte 2014 schließlich der Wechsel in die Pop-Musik. Im Oktober jenes Jahres veröffentlichte Universal Music ihr damals bereits fünftes Studioalbum mit dem Titel "1989" (ihr Geburtsjahr). Angeteasert wurde der musikalische Richtungswechsel aber schon im August 2014 mit der Single "Shake It Off". Die Bestätigung in Form von hohen Platzierungen in den Charts ließ nicht lange auf sich warten.

Insgesamt können sich die "Swifties", so nennen sich die Taylor-Swift-Fans, über 14 Studioalben (inkl. Taylor's Version), unzählige Single-Auskopplungen, vier Videoalben, diverse Musikvideos und Livealben sowie EPs freuen, die seit 2006 veröffentlicht wurden.

Nicht zuletzt ist der Hype um die Sängerin so groß, weil sie rund um ihre Alben immer ein komplettes Konzept erschafft. Unzählige Hinweise sogenannte "Easter Eggs" in Alben, Fotos und Videos vervollständigen die Marke Taylor. Es scheint zu funktionieren. Die Fans rätseln mit und spekulieren, was als nächstes ansteht.

Taylor's Version: Taylor Swift vs. Scooter Braun - der Kampf um die Markenrechte

Taylor Swift wurde damals mit gerade einmal 14 Jahren beim Plattenlabel "Big Maschine" unter Vertrag genommen. Der Start einer unglaublichen Karriere. Sechs Album wurde unter dem Musiklabel veröffentlicht, bis es 2019 für über 300 Millionen US-Doller verkauft wurde. Das Problem war - als Taylor das Label verließ und zu Universal wechselte, blieben ihre sechs Alben dort, denn die Rechte an der Musik gehören nicht ihr, sondern dem Label. Das ist in der Musikszene bis dahin sehr üblich.

Hoffentlich lesen junge Künstler oder Kinder mit musikalischen Träumen dies und lernen, wie sie sich in Verhandlungen besser schützen können. Du hast es verdient, die Kunst zu besitzen, die du machst.

Taylor SwiftSängerin, Songwriterin, Musikproduzentin und Schauspielerin

Käufer war kein geringerer als Talentmanager Scooter Braun, der auch andere Musikgrößen wie Justin Bieber, Ariana Grande, Demi Lovato und viele mehr unter Vertrag hat. Taylor bezeichnet Scooter Braun als Tyrann und war mehr als unglücklich über diese Situation. Zumal der Investor zuvor auch der Manager von Kanye West war und beide öffentlich gegen Taylor hetzten.

View post on Instagram
 

Als Reaktion auf die Streitigkeiten um die Eigentumsverhältnisse begann Taylor Swift 2021 ihre alten Alben neu aufzunehmen, um sich die Rechte daran zu sichern. Und damit bricht sie einen Rekord nach dem anderen. Mit ihrem Album "Speak Now (Taylor's Version)", welches am 7. Juli 2023 erschien, schafft die Sängerin etwas, was zuvor noch keiner Künstlerin gelungen ist: Sie steigt zum 12. Mal auf Platz eins der US-Albumcharts ein und ist seit fast 60 Jahren die erste Sängerin, die vier Alben - "Speak Now (Taylor's Version)", "Midnights", "Lover" und "Folklore" - gleichzeitig in den Top 10 platziert.

Billboard Music Awards, Grammy Awards, MTV Video Music Awards und MTV Europe Music Awards – mehr als 100 Auszeichnungen für Taylor Swift

And the winner ist ... Swift, Swift, Swift und Swift! Die Liste der Auszeichnungen, die Taylor Swift bisher erhalten hat, ist lang. Sehr lang. Man könnte schon fast von einer wahren Sammelleidenschaft sprechen, die 2007 begann, damals insbesondere im Country-Bereich mit mehr als 50 Auszeichnungen. Darüber hinaus räumte sie beispielsweise bei den Billboard Music Awards insgesamt 29-mal ab, elf Grammy Awards darf sie ihr Eigen nennen, mit dem MTV Video Music Award wurde sie 14-fach und mit dem MTV Europe Music Award 12-fach ausgezeichnet. Bei den American Music Awards zählt sie mit 40 Awards zur Musikerin mit den meisten Auszeichnungen in der Geschichte.

Doch damit nicht genug: Vom "Rolling Stone" wurde Taylor Swift 2015 auf Rang 97 der 100 besten Songwriter aller Zeiten gelistet. Bei den BMI Awards und den Teen Choice Awards hat sie ebenfalls unzählige Trophäen erhalten.

View post on Instagram
 

Zudem wurde Taylor Swift vom US-Magazin "Time" zur "Person of the year" gekürt. "Niemand anderes auf diesm Panet kann heutzutage so viele Menschen so gut bewegen", lautet die Begründung. Diese Auszeichnung erhielten vor ihr auch schon Joe Biden, Angela Merkel und Greta Thunberg. Taylor freute sich außerordentlich über diese Ehre und sagt in einem Interview mit dem Magazin: "So stolz und glücklich habe ich mich noch nie zuvor gefühlt, so kreativ zufrieden und frei." Wir gratulieren der frisch gebackenen Milliardärin - ja, seit Oktober 2023 kommt auch dieser Meilenstein dazu - auf jeden Fall ganz herzlich.

Im April 2024 wurde verkündet, dass Taylor erstmal auf der "Forbes"-Liste der reichsten Menschen der Welt steht. Mit ihrem Platz 14 im Star-Ranking ist sie die erste Sängerin, die "nur" aufgrund ihrer Musik eine zehnstellige Summe erwirtschaftete.

View post on Instagram
 

Auch das Forbes-Magazin nimmt die Sängerin in seine Liste der "mächtigsten und einflussreichsten Frauen der Welt" auf. Taylor war zwar schon immer wieder mal in den Top 100, aber 2023 schaffte sie es auf Platz 5.

"Midnights" und die "The Eras Tour" brechen alle Rekorde

Mit ihrem zehnten Studioalbum "Midnights" gelang Taylor Swift mit zehn der dreizehn Songs der Weg in die US-Top 10. Dieser Chart-Rekord ist in der Musikgeschichte einmalig. Swift hat es geschafft, innerhalb einer Woche gleichzeitig die kompletten Top Ten der "Billboard Hot 100"-Charts zu dominieren. Am Releasday legte sie ebenfalls kurzerhand den beliebtesten Streamingdienst Spotify lahm und kein anderes Album wurde in nur 24 Stunden so häufig gestreamt wie "Midnights".

View post on Instagram
 

Im März 2022 startete mit der "The Eras Tour" ihre sechste Konzerttournee. Die Tickets verkauften sich schneller, als sie angeboten wurden. Teilweise werden Karten am Schwarzmarkt für 90.000 Dollar angeboten. Kein Wunder, wollen doch alle bei diesem Spektakel dabei sein. Taylor Swift enttäuscht nämlich NIE bei ihren Live-Gigs, doch diesmal übertrifft sie sich wohl selbst ...

Insgesamt umfasst die Setlist ganze 44 Songs, das Konzert dauert gute drei Stunden. Die Bühnenshow und die Ouftits sind Meisterwerke. Sobald Taylor die Bühne betritt flippen ihre Swifties aus - immer wieder wird über kleine Erdbeben mit einer Stärke von 2,3 durch die springende Masse berichtet.

Vollständige Setlist der epischen "The Eras Tour" 2023 von Taylor Swift

  1. "Miss Americana & the Heartbreak Prince"

  2. "Cruel Summer"

  3. "The Man"

  4. "You Need to Calm Down"

  5. "Lover"

  6. "The Archer"

  7. "Fearless"

  8. "You Belong With Me"

  9. "Love Story"

  10. " 'Tis the Damn Season"

  11. "Willow"

  12. "Marjorie"

  13. "Champagne Problems"

  14. "Tolerate It"

  15. "Ready For It?"

  16. "Delicate"

  17. "Don't Blame Me"

  18. "Look What You Made Me Do"

  19. "Enchanted"

  20. "22"

  21. "We Are Never Ever Getting Back Together"

  22. "I Knew You Were Trouble"

  23. "All Too Well (10 Minute Version)"

  24. "Invisible String"

  25. "Betty"

  26. "The Last Great American Dynasty"

  27. "August"

  28. "Illicit Affairs"

  29. "My Tears Ricochet"

  30. "Cardigan"

  31. "Style"

  32. "Blank Space"

  33. "Shake it Off"

  34. "Wildest Dreams"

  35. "Bad Blood"

  36. "Mirrorball"

  37. "Tim McGraw"

  38. "Lavender Haze"

  39. "Anti-Hero"

  40. "Midnight Rain"

  41. "Vigilante Shit"

  42. "Bejeweled"

  43. "Mastermind"

  44. "Karma"

Taylor Swift kommt am 8., 9. und 10. August 2024 nach Wien

An alle Swifties in Österreich: Wir können es selbst kaum glauben, aber Taylor Swift kommt 2024 tatsächlich dreimal zu uns nach Wien. Am 8., 9. und 10. August 2024 dürfen wir in den Genuss der atemberaubenden Show kommen. Der Vorverkauf fand am 11. Juli 2023 statt und innerhalb von 2 Stunden waren alle drei Shows - bis auf VIP-Tickets - ausverkauft.

Um überhaupt am Vorverkauf teilnehmen zu dürfen, musste man sich vorab bei Oeticket registrieren. Die glücklich Auserwählten mussten sich dann mit 180.000 anderen Swifties um die verfügbaren Karten batteln. Unsere Redakteurin hat es am Ende nach einer halben Stunde im Warteraum geschafft und darf sich über ein heißbegehrtes Ticket freuen. Nun heißt es ein Jahr warten, aber wie sagt man so schön: Vorfreude ist die schönste Freude.

Übrigens: Du bist auch bei der Tour dabei und weiß aber nicht, was du anziehen sollst? Wir haben einen Style-Guide für Taylor-Swift-Looks der "Eras Tour" zum Nachstylen.

Weitere Städte ihrer Europa-Tour 2024 werden folgende sein:

View post on Instagram
 

Wer nicht in den Genuss einer Live-Show kommt, konnte sich die Tour im Kino (bis 8. Dezember 2023) anschauen. Und wie kann es auch anders sein, bricht auch dieser Konzertfilm alle Rekorde. Er ist der allererste, der über eine Milliarde Dollar umsetzt und ist der erfolgreichste Konzertfilm aller Zeiten.

Seit 21. Dezember 2023 gibt es "The Eras Tour" auch auf Amazon Prime Video anschauen - allerdings nicht ganz kostengünstig mit 15,99 Euro. Ab 15. März wird die Tour auch bei Disney+ inkl. Special Songs zu sehen sein.

View post on Instagram
 

Nur Sängerin? Nein, auch Schauspielerin

Seit 2009 ist die im Dezember 1989 geborene Taylor Swift auch in der Schauspielwelt zu Hause. Zu sehen war sie sowohl in Serien als auch in Filmen. Ein Auszug aus ihrer Filmografie: CSI: Vegas (2009), Hannah Montana – Der Film (2009), Valentinstag (2010), New Girl (2013), Cats (2019), City of Lover (2020) und Amsterdam (2022).

Taylor Swift – Frau Doktorin

Selber hat Taylor Swift zwar keine Universität besucht, einen Doktortitel besitzt sie aber dennoch. Eine Ehrendoktorwürde, um genau zu sein. Dieser Titel wurde ihr 2022, also dieses Jahr, von der New York University im Rahmen der diesjährigen Abschlussfeier der Kunstwissenschaften verliehen.

Die Abschlussfeier der Kunstwissenschaften und Verleihung der Ehrendoktorwürde fand im Stadion des Baseballteams der New York Yankees statt. Und natürlich hat es sich Taylor Swift nicht nehmen lassen, ein paar Worte an die Absolventen und anwesenden Besucher – es wurden bei dieser Feierlichkeit Zehntausende Teilnehmer gezählt – zu richten. Sie sagte unter anderem, dass das Leben schwer sein kann, besonders, wenn man versucht, alles auf einmal zu tragen, man niemals zu zaghaft sein darf, um die eigenen Ziele zu erreichen, Mühelosigkeit ein Mythos ist und dass man sich jederzeit neu erfinden kann.

Darüber hinaus gab sie den Anwesenden mit auf den Weg, dass es nicht immer leicht werden wird, jeder Einzelne mit Sicherheit auch mal Mist baut, man sich aber von Rückschlägen – auch von den Größten – erholt.

Taylor Swift und die Liebe

Schaut man sich das Liebesleben der Künstlerin an, dann wurde ihr in der Vergangenheit die ein oder andere Beziehung oder auch Romanze nachgesagt. Die Namen, die dabei auftauchen, sind ebenfalls – wie sie – Personen des öffentlichen Lebens. Doch damit nicht genug, diese Verbindungen sollen auch die Inspirationsquellen einiger ihrer Songs gewesen sein.

Zu diesen Promis soll sie mehr als eine bloße Freundschaft gepflegt haben: Jake Gyllenhaal, Calvin Harris, Tom Hiddleston, Joe Jonas, Taylor Lautner, John Mayer und Harry Styles.

Seit 2017 führte sie eine langjährige und intensive Beziehung mit dem britischen Schauspieler Joe Alwyn, bevor sie sich 2023 während ihrer Eras-Tour von ihm trennte. Kurz darauf soll sich die Sängerin in eine Romanze mit dem Musiker Matty Healy gestürzt haben. Bestätigt wurde dies jedoch nicht.

Seit Juli 2023 daten sich Taylor Swift und der US-amerikanische Football-Spieler Travis Kelce - seit September 2023 ist es öffentlich, dass die beiden ein Paar sind. In seinem Podcast "New Heights" verriet der Football-Star Details über das erste Kennenlernen. Er war im Juli in seiner Heimatstadt Kansas City auf einem Konzert von ihr und bastelte vorab ein Freundschaftsband - dies ist ein großes Ding unter Swifties - mit seiner Nummer drauf. Dieses wollte er Taylor persönlich überreichen, aber die Sängerin empfängt vor ihren Konzerten niemanden, weil sie ihre Stimme schonen möchte. Jemand machte Taylor auf diese Podcast-Folge und Travis aufmerksam und so konnte er sie für sich begeistern. Taylor sagte: "Travis hat mich auf bezaubernde Weise in seinem Podcast auf die Schippe genommen, was ich verdammt cool fand. Wir begannen gleich danach, miteinander abzuhängen. Wir hatten also eine beträchtliche Zeit, in der niemand etwas über uns wusste, wofür ich sehr dankbar bin, denn so konnten wir uns kennenlernen." Na ja und der Rest ist wohl Geschichte ... vielleicht sogar Musik-Football-Geschichte.

Taylor Swift ändert ihren Text von Karma für Travis Kelce

Was wir von Taylor Swift lernen können

Taylor Swift hat nie aus den Augen verloren, was ihr Ziel ist – Musikerin zu werden. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten und Absagen von Plattenlabels hat sie es dennoch geschafft und ist heute ein Weltstar. Natürlich hat sie für die Erfüllung dieses Traumes immer weiter an sich gearbeitet. Aber diese Erfolgsgeschichte zeigt, dass es sich lohnt, dranzubleiben und seine Ziele niemals zu verlieren.

Auch eine Neuerfindung – und das unabhängig vom Alter – sollte niemals unversucht bleiben. Bei Taylor Swift war es der Wechsel von der Country- zur Pop-Musik, der vielfach bestätigt, belohnt und ausgezeichnet wurde.

View post on Instagram
 

Warum ist Taylor Swift so unfassbar erfolgreich? 3 Erfolgsfaktoren

  1. Talent

    Es ist umumstritten, dass Taylor Swift wahnsinnig talentiert ist. Sie ist eine begnadete Songwriterin, wovon man sich mittlerweile auf rund 10 Alben (exkl. die Taylor's Version Alben) ein Bild von machen kann. In der Musikbranche wird sie beispielsweise als "Queen of Bridges"gehandelt. Zudem hat sie eine Stimme mit großem Wiedererkennungswert und zieht damit eine komplette Generation in ihren Bann.

  2. Selbstvermarktung

    Taylor Swift vermarktet sich unglaublich gut auf Social Media - so hat sie auf Instagram rund 280 Millionen Fans. Durch ihre Kanäle vermittelt sie ihren Follower:innen eine Gefühl von Nähe. Ihr Fans bekommen mit, was Taylor denkt, fühlt, trägt und und und. Sie bewegt dadurch Massen und beeinflusst diese. Egal was Taylor sagt, wofür sie sich interessiert oder was ihre Meinung zu gewissen Dingen ist: ihre Fans folgen ihr. Dies brachte sie dahin, wo sie jetzt ist: Sie zählt zu den einflussreichsten Frauen dieser Zeit. Zudem darf sie sich seit Oktober 2023 auch Milliardärin nennen. Sie hat sogar etwas geschafft, was niemand für möglich gehalten hat: Durch ihre Beziehung mit Football-Star Travis Kelce macht sie den populärsten Sport der USA - Football - noch populärer.

  3. Sie bleibt sich selbst treu

    Auch wenn viele gerne etwas anderen behaupten, so bleibt sich Taylor seit Jahren treu. Sie steht zu sich und was sie sagt. Als ihr die Rechte an ihren eigenen Songs entnommen wurde, nahm sie diese neu auf. Zudem führte sie einen harten Kampf gegen Spotify und Co indem sie ihre Alben runternahm und darauf pochte, dass Künstler:innen mehr an ihren Werken auf Streamingplattformen verdienen.

Alben von Taylor Swift

  • The fortured peots department (April 2024)

  • 1989 (Taylor's Version) (2023)

  • Speak Now (Taylor's Version) (2023)

  • Midnights (2022)

  • Red (Taylor's Version) (2021)

  • Fearless (Taylor's Version) (2021)

  • Evermore (2020)

  • Folklore (2020)

  • Lover (2019)

  • Reputation (2017)

  • 1989 (2014)

  • Red (2012)

  • Speak Now (2010)

  • Fearless (2008)

  • Taylor Swift (2006)

Filme mit Taylor Swift

  • Taylor Swift: The Eras Tour (2023)

  • Amsterdam (2022)

  • All too well: the short film (2021)

  • Folklore: the long pond studio session (2020)

  • City of lover (2020)

  • Miss americana (2020)

  • Cats (2019)

  • Taylor Swift: Reputation Stadium Tour (2018)

  • The 1989 World Tour live (2015)

  • Hüter der Erinnerungen - the giver (2014)

  • New Girl (2013)

  • Der Lorax (2012)

  • Valentingstag (2010)

  • Hannah Montana - der Film (2009)

  • CSI: Vegas (2009)

  • Jonas Brothers - the 3D concert (2009)

InternationalSänger:innen

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat

Ähnliche Artikel