Ressort
Du befindest dich hier:

Pickel nach der Intimrasur: Das hilft wirklich bei Rasurbrand

Du rasierst Bikinizone und Intimbereich? Hast nach der Intimrasur aber immer wieder Pickel und eingewachsene Haare? Unsere Redakteurin hat das ultimative Produkt gegen Rasurbrand gefunden und klärt auf, worauf man bei der Intimrasur sonst noch achten sollte!

von
Kommentare: 0

Pickel nach der Intimrasur: Das hilft wirklich bei Rasurbrand
© iStock

Ich bin ja sowas von dafür, dass uns alles ein bisschen egaler sein sollte, gerade was Figur und Körperbehaarung betrifft, aber wenn schon Haarentfernung, dann zumindest g'scheit!

Wer so wie ich mit empfindlicher, heller Haut und ordentlichen Borsten gesegnet ist, kennt es aber: Während meine beste Freundin mit dem schon rostigen Einwegrasierer ohne Schaum gegen die Wuchsrichtung auf gut Glück loslegt und danach die zarte Haut eines Neugeborenen hat, bekommt mein Intimbereich schon beim alleinigen Anblick eines mehr als einmal benutzten fünffach-Klingen-überdrüber-Rasieres rote Pickel und Rasurbrand. Schön ist etwas anderes. Lange war mein Haarentfernungsritual deshalb aber vor allem auch eins: Zeitaufwendig und teuer - und trotzdem immer mit Pickeln in der Bikinizone gekrönt.

Bump Patrol ist die Lösung bei Pickeln im Intimbereich

Vor einiger Zeit hab ich aber nach jahrelanger, verzweifelter Suche meine persönliche Wunderwaffe entdeckt. Mein Leben ist seither schöner. Wirklich. Ich würde soweit gehen zu sagen, dass Bump Patrol neben meinem Augenbrauengel wohl DAS Beautyprodukt ist, ohne dem ich nicht mehr leben möchte. Es kostet online um die zehn Euro und ist jeden Cent wert. Ich verwende es nach jeder Rasur und auch dazwischen, sollte sich doch einmal etwas entzünden (was seither aber wirklich nur noch sporadisch passiert).

HIER klicken und gleich nachshoppen!

Rasurbrand und Pickel nach dem Rasieren: Was hilft wirklich?

Es handelt sich um eine Art After Shave, das ursprünglich für die empfindliche Gesichtshaut von Männern kreiert wurde. Mittlerweile beanspruchen es aber vor allen Dingen Frauen für sich. Das Produkt lässt sich nämlich auch für Intimbereich, Bikinizone, Beine und Achsel verwenden. Wie ich Bump Patrol benutze?

  • Täglich nach der Dusche
  • Nach dem Rasieren oder Epilieren auf die enthaarte Stelle auftragen
  • Kurz antrocken lassen
  • Bei Bedarf noch Babypuder verwenden

Kleiner Disclaimer: Es brennt. Aber wirklich nur für eine Sekunde. Und das Ergebnis ist diesen kleinen und kurzen Schmerz sowas von wert. Ich habe seither nur noch selten das eine oder andere eingewachsene Haar und muss mich auch nicht mehr auf seltenes Rasieren beschränken.

nicht mehr rasieren


Intimrasur: Darauf solltest du achten

7 Tipps für die ultimative Rasur ohne Pickel

1

Scharfe Klinge bei der Nassrasur: Verwende grundsätzlich scharfe Klingen. Billige Einwegrasierer sind meist sehr schnell auch stumpf - so besteht eher die Gefahr, dass du dich verletzt. In diese Verletzungen können wiederum Bakterien und Keime eindringen. Pickelchen und Entzündungen sind die Folge.

2

Die richtige Pflege ist Pflicht: Spezielle Pflegecremen nach dem Rasieren helfen, Reizungen zu lindern. Das kann unser empfohlenes Produkt sein, oder auch ein anderes. Probiere einfach, was sich für dich am besten anfühlt! Auch Babypuder wirkt antiseptisch.

3

Probiere es mit Trockenrasur: Hilft alles nichts? Vielleicht ist die Nassrasur einfach nichts für dich. Probiere es einmal mit einer Trockenrasur in Wuchsrichtung. Manche Frauen (und Männer) vertragen diese einfach besser.

4

Entzündungen bekämpfen: Leidest du unter schon bestehenden Pickelchen, kann ein wenig Jodtinktur helfen. Bleibt die Entzündung jedoch bestehen, solltest du einen Hautarzt kontaktieren. Dieser kann den Pickel im Notfall aufschneiden und die Wunde säubern.

5

Auszeiten gönnen: Apropos Entzündugen: Gönne deiner Haut zwischendurch immer wieder eine Pause, damit sie sich erholen kann. Über entzündete Pickel immer wieder drüber zu rasieren macht nämlich alles nur noch schlimmer...

6

Brazilian Waxing & Sugaring als Alternative: Eine gute Alternative zur klassischen Rasur ist das Brazilian Waxing. Hier werden die Haare im Intimbereich mit Hilfe von Heißwachs entfernt entweder zur Gänze oder nur in einem Teilbereich. Schmerzfrei ist die Methode jedoch nicht: Die Haare werden samt Wurzel herausgerissen, die Haut reagiert gereizt und muss kühlend nachbehandelt werden. Für ein Brazilian Waxing sollte man sich unbedingt in die Hände von Profis begeben. Die Mitarbeiterinnen, sogenannte "Depiladoras", werden speziell ausgebildet, damit die Intimrasur möglichst schonend passiert. Das gleiche gilt für die Sugaring Methode.

7

Nie ohne Rasierschaum oder Rasiergel! In der Hektik schnell über eine kleine Stelle rasiert - ohne Rasierschaum oder Rasiergel? Ja, ist uns allen schon mal passiert. Das solltest du in Zukunft aber besser vermeiden. Dank der weichmachenden Eigenschaften von Schaum und Gel wird das Haar abgeschnitten und nicht abgerissen und unschöne Pickelchen haben keine Chance. Ein weiterer Tipp: Wenn du mal keinen Rasierschaum im Haus hast, verwende Haarconditioner.


Das könnte dich auch interessieren: