Ressort
Du befindest dich hier:

Mariah Carey: Die "All I Want For Christmas"-Sängerin im Portrait

Mit mehr als 200 Millionen verkauften Tonträgern zählt Mariah Carey zu den erfolgreichsten Sängerinnen der Gegenwart. Ob Poplieder, Weihnachtslieder wie "All I Want For Christmas Is You" oder als Schauspielerin in "Der Junggeselle" – Mariah Carey zeigt, dass sie eine ehrgeizige Powerfrau ist und viel für Ihren Erfolg getan hat.

von

Mariah Carey
© Getty Images

Sie ist eine Diva durch und durch. Von skurrilen Star-Allüren bis hin zu Sonderwünschen der Extraklasse. Mariah Carey zählt zu den begnadetsten Stimmen der Welt. Von Popliedern über Weihnachtslieder wie "All I Want For Christmas Is You" bis hin zu Hip-Hop und R&B. Eine Powerfrau mit einer Powerstimme.

Die Ikone ist aber nicht nur als Sängerin erfolgreich, sondern landet auch als Schauspielerin einige Treffer. Seit der Geburt ihrer Zwillinge im Jahr 2011 ist es jedoch ruhiger um sie geworden, das lag vor allem daran, dass sie sich ganz den Mama-Dasein widmete.

Steckbrief

  • Name: Mariah Carey
  • Geburtstag: 27. März 1970
  • Geburtsort: Huntington, Long Island, New York
  • Wohnort: Las Vegas
  • Sternzeichen: Widder
  • Beruf: Sängerin und Schauspielerin
  • Familienstand: Geschieden
  • Kinder: Moroccan und Monroe Cannon

Mariah Carey: Kindheit und Werdegang des Mega-Stars

Mariah Carey erfuhr schon früh, was es heißt, ausgeschlossen zu werden. Als Tochter des afro-venezianische Alfred Roy Carey und der irischen Opernsängerin Patricia Hickey erblickte sie am 27. März 1970 in Huntington, New York das Licht der Welt. Die Sängerin wurde aufgrund ihrer Hautfarbe gemobbt und schikaniert. Die Mobbingattacken waren so schlimm, dass ihre Eltern häufig zum Schutz ihrer Kinder umziehen mussten. Carey ist mit ihren beiden Geschwistern aufgewachsen.

Im Jahr 1973 ließen sich ihre Eltern scheiden. Careys neun Jahre ältere Schwester Alison blieb bei ihrem Vater. Mariah und ihr Bruder Morgan wuchsen bei ihrer Mutter auf. Aufgrund der Scheidung hatte es die Mutter von Mariah nicht leicht und musste in eine schlechte Gegend ziehen, um sich die Miete leisten zu können. Zur gleichen Zeit unterrichtete die Opernsängerin Mariah und gab ihr Gesangsstunden.

Die heutige Ikone fing das erste Mal an Musik zu machen, indem sie Songs, die sie im Radio hörte, versuchte nachzusingen. Nachdem Mariahs Mutter die finanziellen Schwierigkeiten überwunden hatte, hatte die Familie genug Geld, um in eine schönere Gegend von New Work ziehen zu können. In der Schule bekam Mariah ihre besten Noten in den Fächern Kunst und Musik.

Durch die ständigen Gesangseinheiten mit ihrer Mutter verbesserte sich die kleine Mariah schnell und so versuchte sie sich am Ende ihrer Schulzeit als Backgroundsängerin und begann eine Beziehung mit dem Musiker Gavin Christopher. Nachdem ihre Mutter ein zweites Mal geheiratet hatte, zog Mariah in ihre erste Wohnung in Manhattan.

Um sich diese Wohnung leisten zu können, jobbte Carey in New York City als Kellnerin und Garderobiere. Noch als Hobby versuchte die Sängerin in der Gesangsbranche Fuß zu fassen. So stellte sie verschiedene Platten fertig und schickte diese an unterschiedliche Plattenfirmen.

Mariah Carey über ihre Kindheit:

"Es kommt nicht so häufig vor, dass man in einer multikulturellen Familie aufwächst. Aber ich bin mit meinen kulturellen Kombinationen zufrieden. Es war schwierig für mich, ständig umzuziehen und die Trennung meiner Eltern mitzuerleben. In der Nachbarschaft unterschied ich mich ethnisch von den anderen Kindern. Das stellte für mich ein Problem dar, jeder wollte mit den 'weißen Mädchen' spielen und nicht mit mir."

Musikkarriere: Der Weg zur Pop-Diva

Carey erhielt Anfang der 80er ein Engagement bei Brenda K. Starr und freundete sich mit dieser an. So konnte die Sängerin durch die Hilfe von Starr eine Plattenfirma finden, die sie unter Vertrag nahm. Die Plattenfirma Columbia Records hatte Carey unter Vertrag genommen. Die Firma sah in Mariah das Potential, die nächste Whitney Houston zu werden.

So gab das Label über eine Millionen Dollar aus, um das erste Album von Mariah Caray zu promoten. Das Album kam im Juni 1990 in die Plattenläden und schaffte es an die Spitze der amerikanischen Albencharts Billboard 200. Im Jahr 1991 erhielt Carey gleich zwei Grammys in den Kategorien "Best New Artist" und "Best Female Pop Vocal Performance" für ihre Debütsingle Vision of Love.

Aus ihrem ersten Album wurden die vier Songs "I Don't Wanna Cry", "Someday", "Love Takes Time", "Vision Of Love" ausgekoppelt. Dabei stand die Single "Vision Of Love" vier Wochen an der Spitze der Charts. Am 17. September 1991 erschien weltweit das zweite Studioalbum "Emotions".

Selbst kritische Bewerter fanden das zweite Album besser als das Debütalbum von Mariah Carey. So verkaufte sich das zweite Album weltweit über acht Millionen Mal. Allerdings kam es nicht an Verkaufszahlen des vorherigen Albums ran. Ihre Singles waren weiter sehr erfolgreich und so gewann die Sängerin unzählige Preise und wurde erneut mit dem BMI-Award ausgezeichnet.

Die Queen der Weihnachtslieder

Mariah Carey brachte 1994, den Song "All I Want for Chrismas Is You" heraus. Die Single wurde mittlerweile über 16 Millionen Mal verkauft. Damit ist das Lied von Carey das erfolgreichste Weihnachtslied aller Zeiten. Schließlich läuft der Song Jahr für Jahr in den Charts. Careys Lied aus dem Jahr 1994 ist die moderne Weihnachtshymne schlechthin.

Im Jahr 2019 erreichte der Song 25 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung erstmals den ersten Platz der US-amerikanischen Charts. Im Jahr 2016 wurde der Song über 220 Millionen Mal gestreamt. Nun stellt sich die Frage: Wie viel hat die Sängerin mit ihrem Megahit verdient? Laut einem "Economist"-Bericht aus dem Jahr 2017 wird geschätzt, dass Carey bisher insgesamt mehr als 60 Millionen US-Dollar mit dem Song verdient hat.

Mariah Careys Bühnenangst

Nach der erfolgreichen Veröffentlichung ihres zweiten Albums und zahlreichen Auszeichnungen forderten ihre Fans und Kritiker eine Welttournee. Carey verkündete daraufhin, dass es aufgrund ihres Lampenfiebers für sie sehr schwierig ist live zu performen. Ein weiterer Grund, warum sich die R&B-Ikone vor einer Welttournee fürchtet war, ihre 5-Oktaven-Stimme, für die sie bekannt war, unter Beweis zu stellen. Diese Stimmlage sei sehr anspruchsvoll, so Carey.

Um den Kritikern den Mund zu stopfen, buchten Carey und Walter Afanasieff einen Auftritt bei MTV Unplugged, ein TV-Programm des Senders MTV, wo sie eine unplugged Version von ihren Songs performte. Die Episode war in den USA so ein großer Erfolg, dass diese dreimal mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet wurde.

Careys Hochzeit und der Weg zur Unsterblichkeit

Im Jahr 1993 heiratete Maria Carey den Manager und Präsident von Sony Music Tommy Mottola. Im gleichen Jahr brachte Carey das Album "Music Box" heraus das sich weltweit über 30 Millionen Mal verkaufte. Mit diesem Album etablierte sich der Name der Ikone auf der ganzen Welt. So schaffte es das Album an die Weltspitze.

Auch die danach folgenden Alben waren in den Top 10 der verschiedenen Charts der Welt vertreten. Im Jahr 1998 erhielt sie für ihr Duett "When You Believe" mit Whitney Houston einen Oscar und konnte erstmals kleine Rollen in Filmen übernehmen. So wurde aus der Musik-Ikone eine gefeierte Schauspielerin.

Carey verdiente in dieser Zeit ihre ersten 100 Millionen Dollar und nahm Schauspielunterricht, um in der Filmindustrie Fuß zu fassen. Dies gelang der Diva nur mittelmäßig. So schrieb sie für den Film "Glitter" auch den gleichnamigen Titelsong.

Kinder und ihr Comeback

Am 30.04.2008 heiratete Mariah auf den Bahamas ihren Freund Nick Cannon und bekam am 30.04.2011 ihre Zwillinge. Die beiden Kinder waren für die Sängerin absolute Wunschkinder. Ende 2010 begann Carey mit der Aufnahme ihres 13. Studioalbums, welches nicht an die Erfolge von früher anknüpfen konnte.

Eine Duett-Coverversion ihres eigenen Weihnachts-Hits "All I Want For Christmas is You" mit Justin Bieber sorgte für einen starken Hype rund um die Ikone. So ist es kaum verwunderlich, dass Mariah Carey im Jahr 2012 in der zwölften Staffel von American Idol als Jurorin teilnimmt. Aktuell ist es ruhig um den Mega-Star geworden. 2018 verriet sie in einem Interview, dass sie an einer bipolaren Störung leidet.

Mariah Careys soziales Engagement

Die R&B-Ikone arbeitete während ihrer Karriere mit verschiedenen Hilfsorganisationen wie den Fresh Air Fund gegen Hungersnot zusammen. Für ihr soziales Engagement bekam sie den Congressional Horizon Award. Um Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen, arbeitet sie mit der Make-A-Wish-Foundation zusammen. Hierfür hat sie im November 2006 den Foundation’s Wish Idol übergeben bekommen.