Ressort
Du befindest dich hier:

Studie belegt: Marihuana-Konsum führt zu besseren Orgasmen

Wer Mariuhana konsumiert hat nicht nur häufiger, sondern mit größter Wahrscheinlichkeit auch den besseren Sex. Das belegen verschiedene Studien.

von

Studie belegt: Marihuana-Konsum führt zu besseren Orgasmen
© iStock

Immer wieder wird der Konsum von Marihuana für eine abnehmende Libido oder Potenzprobleme verantwortlich gemacht. Zu Unrecht, wie verschiedenste Studien nun beweisen. Wer vor dem Sex einen durchzieht, hat laut den Forschenden der Saint Louis University mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit befriedigendere Orgasmen. Und wir alle wissen: Ja, es gibt Unterschiede. Ein leichtes Fähnchen im Wind oder Kopfexplosion – Weed soll uns laut den WissenschaftlerInnen eher Letzteres verschaffen. Das Team, das aus GynäkologInnen und VerhaltensforscherInnen bestand, befragte in der Untersuchung 373 Frauen zu ihren sexuellen Erfahrungen, aber auch zu ihrem Cannabis-Konsum. Das Ergebnis: Frauen, die vor dem Sex Marihuana konsumiert hatten, gaben an, mehr als doppelt so oft intensivere Orgasmen zu haben als die anderen Studienteilnehmerinnen.

Mariuhana-Konsum: 68,5 Prozent empfanden das sexuelle Erlebnis befriedigender

Sexualantrieb, Scheidentrockenheit, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, allgemeines Empfinden beim Sex und last but not least – die Intensität und Häufigkeit der Orgasmen wurde erfragt. Die Studienteilnehmerinnen wurden außerdem zum Einfluss von Marihuana auf diese "sexuellen Domänen" befragt. "Von jenen Frauen, die vor dem Sex Marihuana konsumierten, empfanden 68,5 Prozent das sexuelle Erlebnis als befriedigender. 60,6 Prozent berichten von einem erhöhten Sexualtrieb und 52,8 Prozent erlebten intensivere Orgasmen", heißt es in der Studie. Fast die Hälfte der Befragten gab an, häufiger Cannabis zu konsumieren. Der Joint katapultiert sich damit in die Reihe der Aphrodisiaka. "Ein besseres Verständnis des Einflusses von Endocannabinoiden auf Frauen könnte zu besseren Behandlungen für sexuelle Funktionsstörungen bei Frauen führen", heißt es weiter.

Wer kifft hat häufiger Sex

Einer weiteren Studie zufolge, die im Journal of Sexual Medicine veröffentlicht wurde, haben Cannabis-KonsumentInnen häufiger Sex als Nicht-KonsumentInnen. In der groß angelegten Gesundheitsumfrage in den USA, wurden 500.000 Männer und Frauen zwischen 25 und 45 zu ihrem Marihuana-Konsum und ihrer Häufigkeit von Geschlechtsverkehr befragt. Die Ergebnisse: Wer täglich kifft, hat um ein Fünftel häufiger Sex als Nicht-KonsumentInnen. Und: Die Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs stieg parallel zum Marihuana-Konsum. In einem Tierversuch konnte gezeigt werden, dass Cannabis das Gehirnzentrum für sexuelle Aktivität anregt. Notiz am Rande: In den USA darf - im Gegensatz zu Österreich – in 29 Staaten Gras geraucht werden.

Thema: Sex & Erotik