Ressort
Du befindest dich hier:

6 Sex-Tipps, die du noch nicht überall gelesen hast

Ein paar kleine Experimente haben noch keinem Sexleben geschadet. Wir haben 6 bestechende Sex-Tipps, die du noch nicht überall gelesen hast.

von

6 Sex-Tipps, die du noch nicht überall gelesen hast
© iStockphoto

Er krault dir den Rücken, du rutscht eine Etage tiefer. Im Laufe einer Beziehung schleichen sich Rituale ein, vor allem im Bett. Man weiß, was der Partner mag, man kennt die Signale, man weiß: "Heute gibt's Sex."

Ist ja auch schön, diese intime Vertrautheit. Aber ein wenig Abwechslung im Bett hat noch niemanden geschadet. Keine Sorge. Wir kommen jetzt nicht mit Tipps wie "Wirf' dich in sexy Dessous" oder "Masturbiert doch einmal vor einander". Nicht, dass derlei gegen die Sex-Fadesse nicht helfen würde (tut es!). Aber diese Tipps hat ihr schon Millionen mal gelesen und gehört.

Wetten, dass du diese Sex-Tipps noch nicht kanntest?

1

DREH DEINEN EIGENEN SEX-FILM. Nein, nicht was du denkst. Wir wollen weder, dass du unter die Porno-Produzenten gehst, noch finden wir, dass man Video-Material seines Sexlebens erstellen sollte (Rache-Pornos, man muss heute leider achtsam sein). Sondern wir fordern dich zum Kopfkino auf. Denn schon alleine darüber nachzudenken, was man mit seinem Partner am liebsten anstellen würde, wie man ihn verführen möchte, kann Dinge verändern. Male dir das Szenario wie eine Filmszene oder ein erotisches Buch aus. Im besten Fall sprichst du sogar mit deinem Liebsten darüber... Du wirst merken, wie deine und seine Libido wieder steigen.

2

ATME! Hahaha, natürlich atmest du. Aber du wusstest vermutlich nicht, wie sehr sich Atmung auf deine Orgasmusfähigkeit auswirken kann. Tut es nämlich. Tiefe, entspannende Atemzüge klingen zwar nicht nach dem heißesten aller Sex-Tipps, sorgen aber dafür, dass sich deine Aufmerksamkeit wieder auf dich und deine erotischen Empfindungen richtet. Eine super Empfehlung, wenn du während des Liebesspiels plötzlich abgelenkt bist ("Waren das die Kinder?") oder in Gedanken auf einmal die Einkaufsliste durchgehst. Achte während der Atmung ganz bewusst darauf, wie sich dein Körper anfühlt. Und dein Partner in dir.

3

ENTWICKLE EINEN "SIGNATURE MOVE". Es gibt sie, bestimmte Bewegungen, die deinen Partner verrückt machen. Wenn du an deine besten Liebhaber zurückdenkst, wird dir sicher etwas einfallen, was sie getan haben oder wie sie sich bewegt haben, damit du neue sexuelle Höhen besteigst. Wähle für dich eine Bewegung, einen Handgriff, die oder den du genießt, deinen Partner wild macht und wende diesen "Signature Move" mit leichten Abweichungen so oft an, wie es geht. Eine der besten Sachen an Sex in einer Beziehung ist, dass man im Bett auch eine nonverbale Sprache entwickelt, die nur ihr Beide versteht.

4

DENK NICHT NACH UND LASS DEINEN KÖRPER DIE FÜHRUNG ÜBERNEHMEN. Viele von uns sind Kopfmenschen. Wir denken darüber nach, wie wir aussehen, ob wir schwitzen, ob das ein peinliches Geräusch war, ob wir zu laut stöhnen, ob wir alles richtig machen. Guter Sex kann aber wild, leidenschaftlich, animalisch sein. Schalte deinen Kopf aus und lass deinen Körper und die Gefühle die Führung übernehmen. Wenn du los lässt, wirst du neue Qualitäten erspüren.

5

OBJEKTIVIERE DEINEN PARTNER. Klingt hart. Ist es aber nicht. In langjährigen Beziehungen löst die romantische Liebe die sexuelle Leidenschaft ab. Wir nehmen unseren Partner als guten Vater, lieben Kerl, tollen Freund war – aber er löst keine erotischen Fantasien mehr bei uns aus. Objektivierung muss in einer gesunden Beziehung nichts schlechtes sein. Es kann extrem aufregend und erregend sein, wieder die schmutzige und versaute Seite zu erkennen und den Partner zumindest zwischenzeitlich nur als einen geilen Typen zu betrachten, den man jetzthieraufderStelle vernaschen will.

6

ES MUSS NICHT IMMER DAS VOLLE MENÜ SEIN. Geschlechtsverkehr ist in den meisten Beziehungen das Hauptgericht. Oralsex, manuelle Stimulation von Penis und Klitoris, Teasing oder Kuscheln werden untergeordnet oder als Appetizer betrachtet. Hört also auf, immer dasselbe auf der sexuellen Speisekarte als Hauptgang zu ordern und macht die Appetizer zum Highlight eures Menüs.

Thema: Sex & Erotik