Ressort
Du befindest dich hier:

Offene Beziehung: So funktioniert die Beziehung mit mehreren Partner:innen

Offene Beziehungen sind lebendig aber auch riskant. Sexuelle Freiheiten, Abenteuer und Fantasien ausleben oder mit Eifersucht die Beziehung zerstören.

von

Offene Beziehung: So kann dieses Liebesmodell funktionieren
© Elke Mayr

Offene Beziehungen polarisieren. Manche finden es super, für andere ist die dieses Beziehungsmodell unvorstellbar. Sind wir Menschen denn wirklich dazu gemacht ein Leben lang mit dem/der gleichen Partner:in zusammen zu leben? Für viele ist die Vorstellung für den Rest des Lebens mit der gleichen Person Sex zu haben irgendwie erschreckend endgültig. Aber wie läuft es ab wenn man sich als Paar dazu entschließt mit mehreren Menschen in einer Beziehung zu sein? Welche Vor- und Nachteile kann dieses Beziehungsmodell haben? Wir erklären es dir.

Was versteht man unter einer offenen Beziehung?

Hey Schatz, ich liebe dich. Aber eine andere Person auch. Sexuelle Freiheiten, Abenteuer, sexuelle Fantasien ausleben, aber auch tiefere emotionale Beziehungen zu anderen Partner:innen aufbauen. In einer offenen Beziehung ist das alles möglich. Freie Liebe sozusagen. Beide Partner:innen vereinbaren, dass sie ihre Freiheiten (sexuell oder emotional) mit anderen ausleben können. Offene Beziehungen sind lebendig, zukunftsorientiert aber auch sehr komplex.

Ist eine offene Beziehung das ideale Modell für die Liebe von heute ?

Unsere Gesellschaft sagt, dass es für jede:n von uns den perfekten oder die perfekte Partner:in gibt. Zahlreiche Hollywood Filme zeigen uns wie die Liebe auszusehen hat. Meistens Mann + Frau, verliebt, verheiratet, glücklich, Kinder natürlich auch und happy bis ans Lebensende. Die Realität sieht für viele anders aus. Jede zweite Ehe wird mittlerweile geschieden. Es gibt die unterschiedlichsten Familienkonstellationen. Für viele ist die Vorstellung eine offene Beziehung zu führen unvorstellbar. Für andere hingegen das perfekte Liebesmodell. In manchen monogamen Beziehungen kommt es zu Untreue oder einer Trennung. Vielleicht entscheiden sich deshalb heute auch einige Ehepartner:innen dazu eine offene Ehe zu führen. Untreue klingt eben auch nicht wie das wahre Liebesmodell.

Monogamie, Polyamorie: Was für Liebesmodelle gibt es eigentlich ?

Wusstest du, dass Männer rein biologisch durch ihre natürlichen Voraussetzungen bestrebt sind, sich mehrmals fortzupflanzen. Na toll, wie soll das denn jetzt mit der Monogamie funktionieren? Welche Liebesmodelle gibt es eigentlich noch? Hier ein Überblick:

Monogamie: oder die romantische Liebe zu zweit, die in unserer Gesellschaft oft als das Idealbild angesehen wird – bedeutet im Kern eine Beziehung oder Ehe mit einem/einer Partner:in oder exklusive Beziehungen. In einigen monogamen Beziehungen kommt früher oder später leider das Thema fremdgehen auf.

Polygamie: ist eine Form der Mehrehe oder Partnerschaft mit mehr als zwei Personen gleichzeitig. Poly bedeutet so viel wie "mehr". Hier wird also keine exklusive Paarbeziehung eingegangen und die Partner:innen haben außerhalb ihrer Beziehung sexuelle Freiheiten.

Polyamorie: (viele liebend) oder auch Mehrfachbeziehungen bedeutet, wie
schon das Wort andeutet, mit mehreren Menschen gleichzeitig Beziehungen einzugehen. Bei polyamoren Beziehungsformen geht es nicht um Fremdgehen, vielmehr sind alle Partnerinnen und Partner gleichberechtigt.

Polygynie: Bei dieser Beziehungsform geht eine Frau eine Beziehung mit mehreren Männern ein.

Offene Beziehung: So kann dieses Liebesmodell funktionieren

Diese Spielregeln können dabei helfen, eine offene Beziehung zu führen

Das wichtigste ist: Seht die offene Beziehung als Bereicherung und nicht als Flucht vor Problemen innerhalb eurer Partnerschaft. Ihr könnt für euch einige "Spielregeln" festlegen, mit denen ihr euch wohlfühlt.

  • No Gos einhalten: Keine sexuellen Aktivitäten mit Freund:innen oder Personen innerhalb eures Bekanntenkreises.
  • Safer Sex: Eine der wichtigsten Regeln: Sex mit anderen sollte nur mit Kondom stattfinden. So schützt du dich und deine:n Partner:in vor Geschlechtskrankheiten.
  • Ehrliche und offene Kommunikation: Wenn du Eifersucht, Verlustängste oder Gefühle für eine andere Person entwickelst, musst du offen darüber sprechen.
  • Rahmenbedingungen festlegen: Dürfen andere Personen mit in die gemeinsame Wohnung gebracht werden? Darf die Affäre länger andauern oder sind nur One-Night-Stands erlaubt? Überlegt gemeinsam womit ihr euch wohl fühlt.
  • Eure Beziehung darf nicht zu kurz kommen. Auch wenn die neuen Erfahrungen mit anderen Personen aufregend sind, solltet ihr bewusst Zeit für euch nehmen.

Vor- und Nachteile des freien Beziehungsmodells

Vorteile der offenen Beziehung

+

Stärkt die Beziehung. Das Vertrauen innerhalb eurer Beziehung und zueinander wird gestärkt.

+

Bringt Spannung in euer Sexleben und schafft neue Reize.

+

Sexuelle Vorlieben können durch eine andere Person erfüllt werden. Du willst neues ausprobieren aber dein:e Partner:in war dafür bisher nicht offen? Jetzt kannst du`s tun.

+

Euer gemeinsames Sexleben kann dadurch profitieren. Neue Dinge, die ihr mit anderen Personen erlebt habt, könnt ihr natürlich auch mit ins Schlafzimmer einbringen.

Nachteile der offenen Beziehung

-

Eifersucht kann die Beziehung zerstören. Wenn du ein Mensch bist, der schnell eifersüchtig wird oder große Verlustängste hat, ist eine offene Beziehung vielleicht nicht das richtige.

-

Gesundheitliche Risiken (sexuell übertragbare Krankheiten) oder eine nicht gewollte Schwangerschaft.

-

Die Gefahr, dass die andere Person vielleicht doch Gefühle entwickelt schwingt natürlich immer mit. Dies kann nicht nur zum Streit in der Beziehung führen sondern im schlimmsten Fall auch zu einer Trennung.

Wie schlage ich eine offene Beziehung vor?

Wenn du dir eine offene Beziehung wünschst, könnte die erste Reaktion deines:r Partner:in Unsicherheit sein. "Reiche ich nicht?" , "Wie kann das funktionieren?". Versuche ihr:ihm diese Ängste zu nehmen. Kommuniziert eure persönlichen Bedürfnisse und Wünsche. Wenn du eine offene Beziehung möchtest, musst du mit deinem:r Partner:in offen darüber sprechen. Vielleicht sieht dein:e Partner:in es ja genauso oder er:sie findet die Idee auch super.