Ressort
Du befindest dich hier:

Schwangerschaftsanzeichen: Daran erkennst du, ob du schwanger bist

Übelkeit, Brustziehen, Heißhunger und Co.: Verrät es dir dein Körper vielleicht schon vor dem Test? Hier erfährst du alles über die ersten Schwangerschaftsanzeichen und was sie bedeuten!

von

Schwangerschaftsanzeichen
© Elke Mayr

Hallo, Baby! Eine Schwangerschaft geht mit vielen körperlichen Veränderungen einher – und manche von ihnen kannst du bereits ganz am Anfang feststellen.

So verrät dir dein Körper vielleicht schon vor dem ersten Schwangerschaftstest, ob du in einigen Monaten Mama wirst. Aber was sind die ersten Anzeichen der Frühschwangerschaft? Ab wann treten sie auf, und wie lassen sie sich am besten deuten? In unserem Artikel zum Thema Schwangerschaftsanzeichen findest du die wichtigsten Antworten!

Ab wann treten frühe Schwangerschaftsanzeichen auf?

Wenn man weiß, worauf man achten muss, lassen sich die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft oft schon recht früh feststellen. Dein Körper zeigt nämlich schon bald nach der Befruchtung erste Reaktionen auf den gestiegenen Hormonspiegel.

Auslöser dafür ist das Schwangerschaftshormon hCG, das von der befruchteten Eizelle (und später von der Plazenta) produziert wird. Es ist dafür verantwortlich, dass …

  • … die Schwangerschaft überhaupt beginnt/erhalten bleibt.
  • … dein Körper andere wichtige Hormone wie Östrogen und Progesteron produziert.
  • … sich bei dir alles auf die Entwicklung des Embryos und die Versorgung des Babys einstellt.
  • … deine Gebärmutter Schleimhaut aufbaut.
  • … deine Brüste sich aufs Stillen vorbereiten.

Mit der Veränderung des Hormonspiegels gehen auch die ersten Anzeichen einer Frühschwangerschaft einher. Aber Achtung: Nicht jedes Merkmal bedeutet gleich, dass du schwanger bist. Umgekehrt entwickelt auch nicht jede Frau zur selben Zeit (oder überhaupt) Schwangerschaftssymptome. Schwanger ohne Anzeichen? Ja, auch das gibt es! Lass dich von den ersten vorhandenen oder nicht vorhandenen Symptomen also nicht verrückt machen!

Was sind die ersten Schwangerschaftsanzeichen?

Wann – und ob – du welche Schwangerschaftsanzeichen an dir feststellen kannst, ist ganz individuell. Meist treten die ersten Anzeichen einer Frühschwangerschaft jedoch in den folgenden Schwangerschaftswochen (SSW) auf:

Schwangerschaftsanzeichen in SSW 4

  • Einnistungsschmerz & -blutung: Kommt es zu einer Befruchtung, wandert das Ei über die Eileiter in die Gebärmutter, wo es dann wächst. Dieser Vorgang findet ungefähr zum dem Zeitpunkt statt, an dem es eigentlich zur Regelblutung kommen sollte. Hast du also leichte Krämpfe und Schmierblutung deren Farbe rosa oder braun sein kann, handelt es sich nicht um die Periode, sondern wahrscheinlich um eine Schwangerschaft.
  • Spannungsgefühl in den Brüsten: Viele Schwangere klagen in den ersten Monaten über schmerzende und anschwellende Brüste. Neben dieser extremen Empfindlichkeit ist auch die dunkle Verfärbung des Brustwarzenhofes ein typisches Anzeichen für eine Schwangerschaft.
  • Ausbleiben der Menstruation: Ein wirklich eindeutiges Zeichen für eine Schwangerschaft. Bist du also schon länger als eine Woche überfällig und vermutest schwanger zu sein, solltest du dir einen Schwangerschaftstest besorgen!

Schwangerschaftsanzeichen in SSW 5–6

  • Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit: Du bist ohne Grund müde und erschöpft? Bei einer Schwangerschaft kommt es zu einem Anstieg des Progesteron-Hormonspiegels im Körper, welcher für die Erschöpfungsgefühle verantwortlich ist.
  • Heißhunger: Schwangere berichten davon, dass es häufig zu Heißhungerattacken kommt. Plötzliche Lust auf Süßes, Salziges oder beides in Kombination und in großen Mengen sind ein deutliches Anzeichen für eine Schwangerschaft.
  • Übelkeit & Erbrechen : Es gibt wohl kaum einen Film, bei dem eine schwangere Frau nicht auf die Toilette eilt, um sich dort zu übergeben. Das entspricht durchaus der Realität, denn 85 Prozent der Schwangeren kämpfen gerade im ersten Schwangerschaftsdrittel mit der morgendlichen Übelkeit. Bei manchen beschränkt sich diese aber nicht nur auf den Morgen, sondern bleibt einem schon mal den ganzen Tag erhalten.

Schwangerschaftsanzeichen in SSW 7-8

  • Kreislaufprobleme
  • Schlafstörungen
  • häufiger Harndrang: Während des ersten Drittels der Schwangerschaftszeit kommt es zu vielen hormonellen Veränderungen im Körper. Diese Veränderungen führen dazu, dass Schwangere ständig auf die Toilette müssen.

Schwangerschaftsanzeichen in SSW 9-10

  • Brustveränderungen: Ja, sie wachsen!
  • Kurzatmigkeit : Schnelles Gehen oder Treppensteigen können ordentlich außer Puste bringen.

Schwangerschaftsanzeichen in SSW 11-12

  • Völlegefühl
  • Verstopfung

Gut zu wissen: Ein weiterer Hinweis auf eine Schwangerschaft ist eine veränderte Körpertemperatur. Misst du diese regelmäßig, wirst du feststellen, dass sie bei einer Schwangerschaft nicht wie sonst vor der Regelblutung absinkt

Übrigens: Auch wenn die ersten Schwangerschaftsanzeichen in SSW 4 auftreten, bedeutet das nicht, dass sie erst nach vier Wochen eintreten! Eine Schwangerschaft wird ab dem ersten Tag der letzten Periode gerechnet – somit befindest du dich zum Zeitpunkt der ausbleibenden Regelblutung bereits in der vierten Schwangerschaftswoche.

Schwanger sein
(c) iStock

Was sind unsichere Zeichen für eine frühe Schwangerschaft?

Nur weil du Kopfschmerzen oder Hautunreinheiten hast, muss das noch lange nicht heißen, dass du schwanger bist. Schließlich haben viele Frauen dieselben Symptome auch vor der Regelblutung oder bei Stress.

Treten allerdings gleich mehrere der folgenden Anzeichen auf, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass du schwanger bist.

Die häufigsten unsicheren Schwangerschaftsanzeichen:

  • Müdigkeit
  • häufiger Harndrang
  • Heißhunger
  • Schlafprobleme
  • Übelkeit/Erbrechen
  • Brustschmerzen
  • dunklere Brustwarzen
  • Unterleibskrämpfe
  • Blutungen und Ausfluss
  • Veränderungen der Haut, Haare und Nägel
  • Stimmungsschwankungen
  • Blähungen/Verstopfung

Was sind die sichersten Zeichen einer Schwangerschaft?

Heißhunger und Müdigkeit? Kennen viele von uns auch ganz ohne Schwangerschaft. Die sichersten Anzeichen einer Schwangerschaft sind immer noch:

  • Ausbleiben der Menstruation
  • (Morgen-)Übelkeit
  • positiver Schwangerschaftstest

Apropos Schwangerschaftstest: Ärzt:innen können das Schwangerschaftshormon bereits sechs bis neun Tage nach der Befruchtung im Blut nachweisen. Im Urin tritt es etwa eine Woche später auf – dann lässt es sich auch mit den herkömmlichen Schwangerschaftstest aus Apotheke oder Drogeriemarkt feststellen. Sogenannte Frühtests können bereits fünf Tage vor Ausbleiben der Periode einen Hinweis auf eine Schwangerschaft geben.

Sicher ist sicher: Wirkliche Sicherheit bringt dir nur ein Besuch bei deinem Frauenarzt oder deiner Frauenärztin. Diese können durch eine Ultraschalluntersuchung eine frühe Schwangerschaft etwa sechs Wochen nach dem ersten Tag der letzten Menstruation feststellen.

Beschwerliche Schwangerschaftssymptome – was hilft?

Kleine Wehwehchen gehören zu den meisten Schwangerschaften leider dazu. Gegen viele davon können aber bereits einfache Tipps helfen:

Was tun bei …

... Heißhunger/Sodbrennen?

  • Kleine Mahlzeiten in regelmäßigen Abständen

... Übelkeit?

  • fettarme Speisen
  • viel Flüssigkeit
  • Ingwertee

... Verdauungsproblemen?

  • ballaststoffreiche Ernährung
  • ausreichend Bewegung

... Schlafstörungen?

... Hautveränderungen (z.B. Dehungsstreifen, Akne, etc.)

  • Massagen mit Ölen
  • Wechselduschen
  • viel Flüssigkeit
  • ausreichend Bewegung

Fazit

Besonders wenn dein Kinderwunsch groß ist, können die Tage bis zum Ausbleiben der Periode eine wahre Zitterpartie sein. Versuche aber, trotz aller Aufregung gelassen zu bleiben und nicht zu viel in jede Kleinigkeit hineinzuinterpretieren. Häufen sich allerdings die Anzeichen einer Schwangerschaft oder hältst du gar einen positiven Schwangerschaftstest in Händen, heißt es: Ab zur Gynäkolog:in – und auf ins Baby-Abenteuer!

Über die Autorin: Susanne Holzer ist freie Autorin aus Salzburg. Gemeinsam mit Sybille Maier-Ginther schreibt sie im ehrlichen Mama-Blog "Hand aufs Herz" darüber, wie das Leben mit Kind wirklich ist. Mehr von den beiden gibt’s auf HandaufsHerzblog.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .