Logo

Dirndl: So wirst du zum absoluten Hingucker am Oktoberfest

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
11 min
Frau im Dirndl
© iStock©iStock
  1. home
  2. Iconic
  3. Fashion
Egal ob Hochzeit, Taufe oder Oktoberfest: Für ein Dirndl gibt es mittlerweile viele Anlässe. Doch wie findet man das passende Trachtenkleid und was kombiniert man am besten dazu? Wir haben den ultimativen Dirndl-Guide für dich!

"O’zapft is!" sagt man jährlich zum Startschuss des weltberühmten Oktoberfests in München. Doch genauso wie Weißwurst und Bier gehören auch Dirndl und Lederhose zum traditionellen Volksfest einfach dazu. Aber selbst wer kein großer Fan von Oktoberfesten ist, kann mit einem Dirndl in seinem Kleiderschrank nicht viel falsch machen.

Denn das Dirndl ist ein zeitloser Klassiker, der auch auf Hochzeiten, Taufen oder anderen Feierlichkeiten sehr populär ist. Aber wie findet man überhaupt das richtige Dirndl? Was sollte man dabei beachten und was hat eigentlich die Schleife vom Dirndl mit dem Beziehungsstatus zu tun? Diese und weitere Fragen klären wir im Artikel!

View post on Instagram
 

Ursprung des Dirndls liegt im 19. Jahrhundert

Die Geschichte des Dirndls geht zurück ins 19. Jahrhundert und hat seinen Ursprung in der traditionellen bäuerlichen Tracht in Österreich und Bayern. Die Bezeichnung "Dirndl" leitet sich jedenfalls von dem Begriff "Diernen" ab. So wurden im 19. Jahrhundert die Mägde genannt, die auf den Bauernhöfen in Österreich und Bayern arbeiteten.

Ihr typisches Arbeitsgewand für Feld- oder Stallarbeit war quasi die Ur-Oma des heutigen Dirndls: Über das Hemd wurde ein Kleid gezogen und darüber eine Schürze getragen. Mit den edlen Kleidern von heute, hatte die damalige Dienstkleidung allerdings recht wenig zu tun. Statt Samt und Seide kam damals alte Bettwäsche zum Einsatz, um die Schürzen herzustellen. Übrigens: Je nach Region gab es auch Unterschiede bei den traditionellen Gewändern, die sich teilweise bis heute gehalten haben.

View post on Instagram
 

Woraus besteht ein Dirndl?

Ein klassisches Dirndl, wie wir es heute kennen, besteht immer aus mindestens zwei Teilen, nämlich Kleid und Schürze. In vielen Fällen trägt man darunter auch ein Mieder sowie eine Dirndlbluse, wobei ersteres eng anliegend ist und der Rock des Dirndls weit geschnitten und in Falten gelegt ist.

Hinsichtlich Farben, Schnitt und Design haben wir heute ebenfalls die Qual der Wahl – denn es gibt traditionelle und moderne Dirndl – modisch aufgepeppt etwa durch spezielle Farben, Muster und Details. Gefertigt sind die meisten Dirndl übrigens aus Baumwolle, Samt oder Leinen. Auch exklusivere Modelle aus Seide oder feinem Leder sind möglich. Die Schürze besteht außerdem meist aus dem gleichen Material wie das Dirndlkleid oder aus Seide. Auch eine Spitzenverzierung ist nicht unüblich.

Aber ungeachtet der unzähligen Varianten, die heute vom Dirndl existieren, gilt: Am Ende ist der individuelle Trachten-Look immer eine Mischung aus Brauchtum und persönlichem Geschmack.

View post on Instagram
 

Die Dirndlschleife und der Beziehungsstatus

Wie man ein Dirndl kombiniert, für welche Farben und Texturen man sich entscheidet, all das sagt etwas über den persönlichen Stil der Trägerin aus. Doch das Dirndl bzw. die Position der Schleife verrät sogar viel mehr: Denn seit dem 20. Jahrhundert wird der Position der Schleife Bedeutung in Sachen Beziehungsstatus zugewiesen. Je nachdem, wo die Schleife des Dirndls – aus der Sicht der Trägerin gesehen – positioniert ist, ist sie Single, verheiratet oder verwitwet. Die folgenden Bedeutungen unterscheidet man:

  • Die Schleife rechts gebunden bedeutet, dass die Person verheiratet oder vergeben ist
  • Die Schleife links bedeutet, dass die Person Single isr
  • Die Schleife hinten tragen sowohl Kinder als auch verwitwete Personen oder Kellner:innen
  • Die Schleife vorne mittig getragen bedeutet, dass die Person Jungfrau ist

Wichtig ist in diesem Zusammenhang aber, dass die Schleife nicht als Freifahrtschein für sexuelle Belästigung gesehen wird: Denn nur, weil eine Person signalisiert, Single zu sein, heißt das nicht, dass sie auch auf der Suche ist oder angesprochen werden möchte. Zu beachten gibt es außerdem auch hier regionale Unterschiede wie etwa in der Steiermark, wo die Dirndlschleife traditionell immer hinten gebunden wird.

View post on Instagram
 

Das solltest du beim Dirndl-Kauf beachten

Für einen stilvollen Auftritt in Tracht ist die Passform und Qualität des Dirndls entscheidend. So sollte das Mieder figurbetont anliegen, aber nicht zu sehr einengen. Die Schürze sollte außerdem etwa zwei bis fünf Zentimeter über dem Kleid enden.

View post on Instagram
 

Hinsichtlich Länge des Dirndls gilt: Je festlicher und formeller ein Anlass ist, desto länger sollte der Saum des Kleides sein. Ein traditionelles Dirndl endet zudem einen Maßkrug hoch über dem Boden. Mini-Dirndl, die über dem Knie enden, werden häufig von jungen Mädchen getragen. Mit einem klassischen Midi-Dirndl, das unterhalb des Knies endet, macht man hingegen nie etwas falsch. Tipp: Mit einem Unterrock aus Baumwolle oder einem Petticoat kann man die Sanduhr-Form des Dirndls zusätzlich unterstreichen.

View post on Instagram
 

Dirndl für kleine Frauen

Dirndl in Mini- oder Midi-Länge sind ideal für kleinere Frauen, die sich größer schummeln wollen. Auch das Tragen von hohen Schuhen zum Dirndl ist hier zu empfehlen, da diese zusätzlich strecken. Besonders schön für zierliche Frauen sind außerdem romantisch verzierte Kleider in Pastelltönen.

Dirndl für Frauen mit Sanduhr-Figur

Du hast eine schmale Taille, kurvige Hüften und eine größere Oberweite? Herzlichen Glückwunsch, denn dann verfügst du über die perfekte Dirndl-Figur! Um deine weibliche Silhouette perfekt zu betonen, solltest du mit deinem Dirndl den Blick auf die Körpermitte lenken. Am besten gelingt das mit einem auffälligen Schleifenband.

Bei der Wahl der Bluse sollten sich Frauen mit Sanduhr-Figur aber lieber in Zurückhaltung üben und lieber zu einer hochgeschlossenen Bluse greifen. Tipp: Wenn du die Schürze in einer Kontrastfarbe zu Rock und Mieder auswählst, betonst du deine schmale Taille zusätzlich.

View post on Instagram
 

Dirndl für curvy Frauen

Wer breite Hüften, ein Bäuchlein und eine große Oberweite hat, muss ebenfalls nicht verzagen, denn auch eine etwas kräftigere Figur sieht im Dirndl einfach wunderbar aus. Mit einem Dirndl kannst du deine Rundungen nämlich zu einer besonders tollen Silhouette formen.

Besonders schmeichelhaft für diesen Figurtyp sind Modelle in Midi-Länge, die die schmalen Fesseln betonen. Der Fokus sollte dabei auf dem Dekolleté liegen, verzichte daher auf ein allzu auffälliges Schürzenband. Generell gilt beim Design des Dirndls hier die Devise "weniger ist mehr".

Ideal für dicke Frauen ist ein Dirndl in dezenten Farben, bei dem Kleid und Schürze möglichst Ton in Ton gehalten sind. Blusen mit tiefem Ausschnitt aus Baumwolle, Leinen oder Seide passen ebenfalls perfekt. Tipp: Ein Herzausschnitt bietet besonders viel Raum für den Busen und eignet sich daher sehr gut für große Körbchen. Kräftige Oberarme lassen sich außerdem mit halblangen oder langen Ärmeln kaschieren.

View post on Instagram
 

Dirndl für sehr schlanke Frauen

Das Dirndl ist ein wahrer Alleskönner und schafft es auch bei einer sehr schlanken Figur eine kurvige Silhouette zu zaubern. Gerade sportliche Frauen, die einen kleineren Busen haben, können mit einem perfekt sitzenden Mieder eine optisch größere Oberweite zaubern. Noch größer ist der Push-Up-Effekt, wenn man darunter einen Dirndl-BH trägt – auch dieser muss natürlich perfekt sitzen.

Auch die richtige Dirndl-Bluse (etwa mit V-Ausschnitt) sorgt für zusätzliches "Holz vor der Hüttn". Hochgeschlossene Modelle aus Spitze sorgen für mehr Dekolleté und wirken dazu noch besonders edel. Romantische Puffärmel und Rüschen am Ausschnitt zaubern zusätzliches Volumen.

View post on Instagram
 

Welche Bluse passt zum Dirndl?

Die ursprüngliche Dirndlbluse ist weiß oder naturfarben, besteht aus Baumwolle und hat die typischen Puffärmel. Mittlerweile ist die Auswahl allerdings deutlich größer und vielseitiger. Bei einem festlichen, dunklen Dirndl kann die Bluse beispielsweise auch schwarz bzw. dunkelfarbig sein. Stickereien oder Rüschen stehen bei Dirndlblusen ebenfalls hoch im Kurs.

Meist kommen Dirndlblusen mit einem tiefen Ausschnitt daher, aber auch hochgeschlossene Modelle werden immer beliebter. Tipp: Zu einem richtigen Hingucker wird dein Trachten-Look durch den Einsatz von verschiedensten Stoffarten, verspielten Raffungen oder romantischen Zierbordüren.

View post on Instagram
 

Wichtig ist jedenfalls das Zusammenspiel zwischen Kleid und Bluse. Als Faustregel gilt etwa, dass der Ausschnitt der Dirndlbluse mit dem Ausschnitt des Dirndls übereinstimmen sollte. Einem schlichten Dirndl kann man außerdem mit einer detailverliebten Bluse das gewisse Etwas verleihen, während ein Dirndl mit zahlreichen Verzierungen meist besser mit einer schlichten Bluse zur Geltung kommt.

View post on Instagram
 

Die Wahl der richtigen Schuhe zum Dirndl

Bis weit ins 20. Jahrhundert hinein gab es strenge Vorschriften, welche Strümpfe und Schuhe zu welchem Dirndl getragen werden dürfen. Zum Glück ist der Dresscode heute nicht mehr so streng. Vielmehr lautet das Motto: Erlaubt ist, was gefällt! Wer es etwa standesgemäß halten will, kann sich für robuste Wanderschuhe oder traditionelle Trachtenschuhe zum Dirndl entscheiden.

Weniger rustikal wird der Look etwa mit Pumps oder Peep-Toes. Eine bequeme Alternative sind hingegen flache Ballerinas oder Schnürstiefeletten mit einem halbhohen Absatz. Ankle Boots, Keilsandaletten oder Loafer werden ebenfalls gerne zum Dirndl kombiniert. Wer sich edgy und modern präsentieren will, kombiniert Sneaker oder Dr. Martens zum Dirndl. Aber Achtung: Bei besonders festlichen Anlässe sind solche Schuhe meistens weniger gern gesehen.

Welche Jacke passt zum Dirndl?

Der klassische Trachtenjanker ist und bleibt natürlich die erste Wahl wenn es um passende Jacken zum Dirndl geht. Die gibt es in allen möglichen Ausführungen, von traditionell aus Wolle über moderne Stickereien bis hin zu extravaganten Mustern.

Doch es gibt natürlich auch jede Menge Alternativen: So passen etwa auch normale Strickwesten, Lederjacken und Jeansjacken zum Dirndl. Wichtig ist nur, dass die Jacke farblich auf das Dirndl abgestimmt ist. Außerdem sollte die Jacke einen verkürzten Schnitt haben, damit die schöne Silhouette, die das Dirndl zaubert, nicht verloren geht.

View post on Instagram
 

Dirndl und Accessoires

Trachtenschmuck ist der traditionelle Begleiter des Dirndls. Doch wenn dir vor klassischen Ketten mit Edelweiß und Co. eher graut, kannst du natürlich auch allerlei Schmuck zum Dirndl kombinieren. Gold, Silber, Rosé oder auch Perlen – alles ist erlaubt! Auch Haarschmuck wie Haarbänder, verzierte Klammern oder Blumenkränze können eine wunderschöne Ergänzung zu deinem Trachten-Outfit sein. Wichtig ist nur, dass Ketten, Ohrringe und Co. zum Ausschnitt des Dirndls und der gewählten Frisur passen. Es soll schließlich nichts verdeckt werden oder der Look überladen wirken!

View post on Instagram
 
View post on Instagram
 

Hinsichtlich Materialien greifen wir derzeit außerdem zu Dirndln aus Leinen oder Samt. Während erster Stoff eher luftig ist, zeichnet sich Samt vor allem durch seinen besonders edlen Flair aus. Samt hält zudem eher warm. In puncto Dirndl-Länge dominieren außerdem zurzeit vor allem Kleider in Midi-Länge. Denn mit der Knie-umspielenden goldene Mitte kreiert man einfach immer einen stilsicheren Look.

View post on Instagram
 

Mix & Match ist ein weiterer Trachten-Trend. Denn wer sagt denn, dass man immer alles im Komplettset neu kaufen muss? Wer bereits ein Dirndl zuhause hat, kann diesem ein modisches Upgrade verpassen, indem man einfach einzelne Komponenten erneuert. Eine neue Bluse dazu und eine neue Schürze? Voilà, fertig ist der brandneue Wiesen-Look!

View post on Instagram
 

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat