Logo

Jedes Mal Haarewaschen nach dem Workout? Solltest du lieber nicht tun!

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
1 min
Haarewaschen workout
© iStock©iStock
  1. home
  2. Iconic
  3. Haare
Viele von uns haben das Home Workout für sich entdeckt und finden so häufiger Zeit, ein kleines Training einzuschieben. Wenn da nur nicht die verschwitzten Haare wären...

Trainierst du auch am liebsten zuhause? Dann kannst du sicher auch im Schlaf alle Vorteile des Heimworkouts aufzählen:

  • Keine lange Anfahrt
  • Niemand sieht einem zu
  • Man muss auf keine Geräte warten
  • Man ist von keinem Trainingsplan abhängig
  • Die Dusche ist gleich nebenan & kostet nichts
  • ... und wenn es zu viel wird, kann man gleich ins Bett plumpsen!

Und weil eben diese ganzen unnötigen Zeitfresser wegfallen, schafft man es viel leichter, das regelmäßige Training zur Routine zu machen. Herrlich, oder? Wäre da nur nicht die menschliche Eitelkeit & der viele Schweiß ...

Denn, wenn uns eines am regelmäßigen Workout wirklich nervt, dann sind es unsere Haare. Oder besser gesagt: Die Zerstörung jener durch Schweiß, Zopf & Co. Alle, die sowieso jeden Tag Haare waschen, die wird das nicht wahnsinnig stören. Aber wer nur alle paar Tage wäscht, der steht vor dem Scheideweg: Jedes Mal nach dem Sport waschen? Oder muss das gar nicht sein?

Nein, das muss wirklich nicht sein. Denn auch wenn es die erste Eingebung ist, wenn man nach dem Sport rotglühend und tropfend in den Spiegel blickt, sollte man ihr nicht nachgeben. Stattdessen sollte man sich diese Tricks aneignen:

Stirnfransen:

Wer einen Pony trägt, weiß, dass nach einer Schweißattacke nichts mehr zu retten ist. Da hilft es, einfach über die Spüle jene Haare mit Wasser durchzuspülen, die das Gesicht umrahmen. Also Pony und ein paar Strähnen auf der Seite. (Übrigens: Mit diesen Frisuren kannst du dein fettiges Haupthaar gut kaschieren!)

Trockenshampoo:

Trockenshampoo ist jetzt kein Geheimtipp, aber sehr nützlich. Vor allem, wenn man es richtig anwendet. Sprich: Erst auf die Haare sprühen, wenn der Schweiß getrocknet ist! Und dann auch nur auf jene Stellen, die wirklich fettig aussehen. Wer feines und brüchiges Haar hat, sollte diesen Trick selten anwenden, da es die Haare noch mehr austrocknen kann.

Wenn waschen, dann so:

Du kannst dem Drang einfach nicht widerstehen? Dann spüle deine Haare mit Wasser und Conditioner durch – verwende aber kein Shampoo! Vor allem bei brüchigem Haar ist das ein guter Tipp, zumal auch Shampoo die Mähne austrocknen kann.

Haarpflege
Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat