Logo

Phoebe Philo: Die gehypte Designerin im Portrait

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
15 min
Cathy Kasterine, Phoebe Philo und Laura Bailey beim Citizens of Humanity VIP film screening in London.

Cathy Kasterine, Phoebe Philo und Laura Bailey beim Citizens of Humanity VIP film screening in London.

©IMAGO / Landmark Media
  1. home
  2. Elevate
  3. People

Sie ist die Königin der lässigen Eleganz: Die britische Designerin Phoebe Philo wird von vielen als die Coco Chanel der Gegenwart bezeichnet. Ihre Anhänger:innen nennen sich "Philophiles" und Céline-Stücke aus Philos Design-Ära sind unter dem Schlagwort "Old Céline" bis heute heiß begehrt. Doch wie schaffte es die Designerin, solch einen Hype auszulösen?

Was sie anfasst, wird zu Gold: Die Britin Phoebe Philo gilt seit ihren Engagements bei den Luxusmarken Céline und Chloé und als eine der bedeutendsten Designerinnen der Gegenwart. Ihre minimalistischen Designs lassen die Herzen von Fashionistas rund um den Globus höherschlagen.

Da verwundert es kaum, dass für viele eine Welt zusammenbrach, als Phoebe im Jahr 2018 Céline verließ. Seither wurde gemunkelt, dass die Ausnahme-Designerin mit einem eigenen Label zurückkommen könnte. Am 30. Oktober war es dann soweit: Phoebe Philo is back! Wir haben alle Details über das aufregende Leben der britischen Modedesignerin!

© IMAGO / ABACAPRESS

Steckbrief

Phoebe Philo

geboren
01.01.1973
Geburtsort
Paris, Frankreich
Aktuelle Position
Mode-Designerin
Familienstand & Kinder

Partner: Max Wigram

Kinder: Drei Kinder (Namen sind öffentlich nicht bekannt)

Sternzeichen: Steinbock

Wohnort: London, Vereinigtes Königreich

Mit 14 bekam Phoebe Philo ihre erste Nähmaschine

Phoebe wurde in Paris als ältestes von drei Kindern britischer Eltern geboren. Ihre Mutter arbeitete als Grafikerin, ihr Vater war als Landvermesser tätig. Als Phoebe zwei Jahre alt war, zog die Familie zurück nach London.

Das Interesse für Mode war bei der Designerin bereits im Teenager-Alter vorhanden: So soll sie zum vierzehnten Geburtstag eine Nähmaschine geschenkt bekommen haben und regelmäßig ihre eigene Kleidung umgestaltet haben.

Im Jahr 1993 begann sie, am renommierten Central Saint Martins College zu studieren. Drei Jahre später schloss sie ihr Studium ab. Ihre Abschlusskollektion war geprägt von Latino-Einflüssen und Goldschmuck, zudem zeigte die Kollektion bereits Philos Geschick in Schnitt und Styling.

An der Universität hatte sich die angehende Designerin mit ihrer Kollegin Stella McCartney angefreundet, die ein Jahr vor ihr ihren Abschluss machte und mit nur 25 Jahren als jüngste Chefdesignerin zu Chloé ging. Kurz nachdem Phoebe ihr Studium abgeschlossen hatte, begann auch Philo für Chloé zu arbeiten und zog nach Paris.

Phoebe Philo verhalf Chloé zu neuer Popularität

Im Jahr 2001 verließ Stella McCartney schließlich das französische Modehaus, um ihr eigenes Label zu gründen. Phoebe Philo blieb als neue Chefdesignerin an Bord und gab – obwohl sie schon zuvor für die Maison tätig war – für Chloé kurzerhand eine neue Richtung vor.

Ihre Entwürfe waren dezenter, weniger rockig und gingen mehr in die Richtung lässiger Eleganz. Ihre erste Solo-Show für Chloé im Jahr 2002 zeigte viele luftige Silhouetten in Weiß, verziert mit auffälligen Blumen und Stickereien. Im Lauf ihrer Arbeit für die französische Luxusmarke bewies die Designerin ihr messerscharfes Gespür dafür, was junge Frauen von Mode erwarteten. Sie zeigte locker sitzende Kleider, Röcke und Blusen aus glänzenden Stoffen mit Rüschen und Spitze. Doch das Ergebnis war nicht verträumt oder zart, sondern wirkte – in Kombination mit lockeren Schals und Militärjacken – lässig und cool.

Chloé | Fashion Show 2005

2005 gelang der Designerin der nächste Coup, indem sie eine mit Nieten besetzte Ledertasche mit einem kleinen Vorhängeschloss präsentierte: Die Chloé Paddington war geboren. Die Designer-Tasche wurde zum absoluten Klassiker und baumelte in den Armbeugen von damaligen It-Girls wie Paris Hilton oder Mischa Barton.

Auch die Umsatzzahlen stiegen rasant und die Marke Chloé erfuhr dank Phoebe Philo eine Popularität bei jungen Frauen, wie sie sie zuletzt in den 1970er Jahren erlebt hatte.

Ab 2008 prägte sie die Marke Céline

Im Jahr 2006 verließ Phoebe Philo – die inzwischen Mutter geworden war – Chloé, um sich auf ihre Familie zu konzentrieren. Für eine Designerin auf dem Höhepunkt ihrer Karriere war dieser Schritt äußerst ungewöhnlich.

2008 kehrte die begnadete Designerin jedoch wieder zur Mode zurück, denn sie wurde von LVMH zur neuen Chefdesignerin der französischen Luxusmarke Céline (Link) ernannt. Doch Phoebe stellte auch Bedingungen, denn sie wusste, was sie wert war: So bestand sie darauf, mit ihrem Designteam von London aus zu arbeiten. Die Forderung kam einem Affront nahe – war doch der Sitz der prestigeträchtigen Maison in Paris. Letztlich setzte sich Phoebe Philo durch und so wurde für sie ein eigenes Atelier in London eingerichtet.

Doch das Zugeständnis sollte sich auszahlen, denn Phoebe Philo traf auch mit ihren Kreationen für Céline den Nerv der Zeit: Als ab 2007 der Minimalismus immer mehr Aufwind bekam und der Trend wegging von auffälligen Logos, Strass-verzierten Jogginghosen und übergroßen Sonnenbrillen, überzeugte die Modeschöpferin mit eleganten und zurückhaltenden Entwürfen mit raffinierten Details, asymmetrischen Säumen und edlen Stoffen.

Céline | Fashion Show Spring Summer 2010

Bereits ihre erste Kollektion für Céline lieferte einen Gegenpol zu den eher exzentrischen Jet-Set Looks ihrer Vorgänger:innen. Und ihre Kund:innen dankten es ihr: Denn die Mode von Phoebe Philo präsentierte sich zurückhaltend, aber dennoch edel mit dem gewissen Etwas. Ihre Kollektionen waren nicht nur für jede Tageszeit, sondern auch für Frauen in allen Lebensphasen und mit verschiedenen Körperformen da.

Dies unterstrich die Designerin auch mit den Werbekampagnen von Céline, in denen Models unterschiedlichen Alters zu sehen waren. 2015 inszenierte sie etwa die amerikanische Schriftstellerin Joan Didion, damals 80 Jahre alt, in einem schwarzen Kleid und einer übergroßen Sonnenbrille für Céline.

Deshalb ist Phoebe Philo unter Mode-Fans so beliebt

Insgesamt rund 10 Jahre dauerte die Schaffenszeit der begnadeten Modeschöpferin für Céline. Phoebe Philo gelang es, das französische Modehaus wiederaufleben zu lassen und ihm in der Modeszene einen Kultstatus zu verleihen.

Als 2017 schließlich ihr Rückzug verkündet wurde, begannen regelrechte Hamsterkäufe jener Stücke, die unter dem Titel "Old Céline" schon bald astronomische Preise auf dem Second Hand-Markt erzielen sollten.

Doch was machte den Reiz der Mode von Phoebe Philo aus? Philos modische Handschrift lässt sich nicht so einfach in ein paar Worte fassen. Denn ihre Kreationen nur als minimalistisch zu bezeichnen, würde tatsächlich zu kurz greifen. Stattdessen sind es vor allem klare Linien, harmonische Silhouetten, asymmetrische Schnitte, hochwertige Materialien sowie ein Funken Verspieltheit, die die Mode der britischen Designerin auszeichnen.

Diese Designs haben wir Phoebe Philo zu verdanken

Zudem hat sich der Stil von Phoebe Philo auch im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Ihren Finger hatte sie jedoch immer am Puls der Zeit. So schuf sie im Lauf ihrer Tätigkeit für Céline mehrere Klassiker, die wir selbst heute noch lieben. Einer davon ist etwa die klassische Box-Bag mit gold- oder silberfarbener Schließe. Die schlichte Tasche ist in den verschiedensten Farben – von Puderrosa bis Wolkengrau – erhältlich und seit ihrer Einführung im Jahr 2011 der Liebling vieler Moderedakteur:innen.

2010 schuf Philo außerdem mit der "Luggage Tote Bag" einen weiteren Taschen-Klassiker. Der praktische Shopper mit zwei Henkeln wurde zum beliebten Begleiter, in dem man im Nu alles Wichtige unterbringen konnten.

Der Hauptdarsteller der Frühling/Sommer 2015 Kollektion von Céline waren elastische Ballerina Pumps. Die Schuhe aus gerafftem Nappaleder verfügten über einen Trapezabsatz und waren in verschiedenen Farben erhältlich. Sie waren zwar nicht unbedingt im klassischen Sinne schön, jedoch verliehen sie der Kollektion, bei der Philo mit plakativen floralen Mustern experimentierte, den nötigen Coolness-Faktor. Abseits des Laufstegs kombinierten Streetstyle-Stars die Céline-Pumps mit klassischen Blue Jeans im Mom-Stil.

Der Trenchcoat gilt bereits seit Jahrzehnten als wahrer Mode-Evergreen. Für die vorletzte Modenschau im Frühling / Sommer 2018 verlieh Phoebe Philo dem Trenchcoat jedoch ein modisches Update. Denn der Mantel im Sherlock-Stil wies eine Cape-ähnliche Lage auf, die am Saum festgenäht wurde. Das Design war Philos Lösung, um ihre Tasche vor Regen zu schützen.

So lebt die Mode-Pionierin privat

Nicht nur Mode-Expert:innen wissen: Phoebe Philo ist eine Pionierin, die Mode-technisch Jahrelang den Ton angegeben hat. Als sie sich 2017 aus der Modewelt verabschiedet, tat sie dies einmal mehr, um mehr Zeit für ihre Familie zu haben.

Doch über die private Phoebe Philo weiß man nicht allzu viel. 2004 heiratete sie den britischen Galeristen Max Wigram. Gemeinsam hat das Paar drei Kinder und lebt zurückgezogen in London. Philo gibt äußerst selten Interviews, von dem Internet bzw. den sozialen Medien hält sie nichts.

Das Schickste ist, wenn man bei Google nicht existiert. Gott, wie gerne wäre ich diese Person!

Phoebe PhiloMode-Designerin

Ende Oktober 2023 launchte Phoebe Philo ihr mit Spannung erwartetes eigenes Label

Lange wurde gemunkelt, ob Phoebe Philo nicht mit einer eigenen Marke auf die großen Laufstege zurückkehren würde. 2021 wurden die Spekulationen schließlich beendet, denn die Designerin kündigte ihr eigenes Label mit LVMH als Minderheitsinvestor an.

Details wurden aber bis zuletzt unter Verschluss gehalten, das Launch-Datum mehrmals verschoben. Am 30. Oktober war es dann schließlich soweit: Der erste "Edit" (hier wurde bewusst das Wort "drop" vermieden) namens "A1" wurde mit 150 Teilen lanciert. Die Kollektion umfasst neben Mode sowohl Schuhe als auch Taschen und Accessoires, die ausschließlich über den eigenen Onlineshop bestellt werden können.

Die Kollektion selbst enthält alles, worauf sich Fans der beliebten Designerin gefreut haben dürften: Die Silhouette der Mode ist entspannt bis geräumig, der Look teilweise etwas rauer als gewohnt. Hinzu kommen Überraschungen, die den Reiz ihres ersten Edits ausmachen, wie etwa eine Wollhose mit Reißverschlüssen entlang der Rückseite der Hosenbeine.

Auch ein asymmetrisches Minikleid mit eingearbeitetem Body zählt zu den revolutionäreren Designs. In puncto Essentials begeistert Phoebe Philo außerdem mit einem Blazer mit breiten Schultern und schmaler Taille, Blousons aus Leder mit abnehmbarem Schal sowie einem Kaschmirmantel mit seitlichen Schlitzen bis zu den Pattentaschen.

Doch überraschend ist mitunter nicht nur die Mode, sondern auch die Preise: 6.800 Euro kostet etwa eine extragroße Tote Bag aus Kalbsleder, 3.200 Euro für einen Blazer. Das teuerste Stück ist ein Pailletten-besetztes Kleid, welches auf stolze 14.000 Euro kommt.

In puncto Marketing setzt Phoebe Philo nach wie vor auf Understatement: Denn die einzigen direkten Kommunikationskanäle sind ein beitragsloses Instagram-Profil mit über 384.000 Fans und ein Newsletter. Als Gesicht für ihre Kampagne verpflichtete Phoebe Philo außerdem Frauen verschiedenen Alters, darunter etwa das ukrainisch-kanadische Model Daria Werbowy, das auch schon das Gesicht von Céline war.

Letztlich ist die Rechnung der Designerin aufgegangen, denn in einer Zeit, in der "Quiet Luxury" in aller Munde ist, kommt die Mode von Phoebe Philo wie gerufen. Trotz der hohen Preise waren die meisten Teile innerhalb weniger Stunden bereits ausverkauft. Doch der nächste Edit wurde bereits angekündigt: Im Frühjahr 2024 sollen weitere Designs auf den Markt kommen.

3 spannende Fakten über Phoebe Philo

Bei der Auswahl ihrer Models und Musen setzt Philo auf Diversität. Gesichter ihrer Kampagnen sind avantgardistische Models wie Laura Ponte oder die deutsche Schauspielerin Sandra Hüller.

Designer:innenInternationalFashion Labels

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat