Logo

Chloé: Eine französische Luxusmarke als Synonym für Romantik

Aktualisiert
Lesezeit
7 min
Chloe Store in Paris

©iStock
  1. home
  2. Elevate
  3. Unternehmensportraits

Wohl kaum eine andere Luxusmarke steht so sehr für romantisch-feminine Mode wie das französische Modehaus Chloé. Doch es war vor allem das Talent einiger begnadeter Design-Ikonen wie Karl Lagerfeld oder Stella McCartney, das der Marke zu Weltruhm verhalf.

1945 kam die in Ägypten geborene Schneiderin Gaby Aghion nach Paris und gründete einige Jahre später mit dem Unternehmer Jacques Lenoir die Marke Chloé. Bald schon machte sich Chloé mit seiner romantisch-verspielten Prêt-à-porter-Mode einen Namen – und das vor allem auch dank einigen begnadeten Designer:innen, die bei Chloé über die Jahre hinweg ihr Können unter Beweis stellten. Im Portrait nehmen wir dich mit auf die Reise von der Gründung bis hin zum heutigen Welterfolg der französischen Traditionsmarke.

Steckbrief: Chloé

  • Firmenname: Chloé International S.A.S. 

  • gehört zu: Richemont

  • Gründungsjahr: 1952

  • Gründer: Gaby Aghion & Jacques Lenoir

  • Firmensitz: Paris, Frankreich

  • CEO: Geoffroy de La Bourdonnaye

  • Kreativdirektor: Chemena Kamali (seit 2013), Gabriela Hearst (bis 2023)

  • Website: chloe.com

View post on Instagram
 

5 spannende Fakten über die Marke Chloé

  1. Die Gründer:innen Gaby Aghion und Jacques Lenoir benannten ihre Marke nach einer Freundin, die für sie damals das perfekte Bild jener Frau verkörperte, die Chloé-Mode tragen würde.

  2. Chloé hatte eine Menge, teilweise namhafter, kreativer Leiter:innen: Karl Lagerfeld (1963 - 1983), Guy Paulin (1983 - 1985), Martine Sitbon (1989 - 1992), Karl Lagerfeld (1992 - 1997) Stella McCartney (1997 - 2001), Phoebe Philo (2001 - 2006), Paolo Melim (2006 - 2008), Hannah MacGibbon (2008 - 2011), Claire Waight Keller (2011 - 2017), Natacha Ramsay-Levi (2017 - 2020) und Gabriela Hears (seit 2020).

  3. Einer der beliebtesten Produkte von Chloé ist die "Paddington-Handtasche", welche zum Kultobjekt wurde und für ihr markantes Design und ihre hochwertige Verarbeitung bekannt ist. Die Tasche zeichnet sich durch ihren charakteristischen Verschluss mit einem großen goldenen Schloss aus. Sie hat dazu beigetragen, Chloé als renommierte Marke im Bereich der Luxushandtaschen zu etablieren.

  4. Chloé hat eine Zweitlinie namens "See by Chloé", die etwas preisgünstiger ist und sich an jüngere Kundinnen richtet. Diese Linie wurde 2001 unter der Leitung von Stella McCartney ins Leben gerufen und existiert bis heute.

  5. 1975 lancierte das Unternehmen in Zusammenarbeit mit International Flavors & Fragrances (IFF) das blumige Parfüm Chloé, das sich sehr erfolgreich verkaufte.

1952 wurde Chloé in Paris gegründet

Bei so ziemlich allen großen Modehäusern dieser Welt, ist die Geschichte dahinter eng mit jener der Gründerin bzw. des Gründers verknüpft. Im Fall von Chloé war es die jüdisch-ägyptische Schneiderin Gaby Aghion, die das Unternehmen gemeinsam mit dem französischen Unternehmer Jacques Lenoir ins Leben rief.

1945 war die in Ägypten geborene Aghion nach Paris ausgewandert. Mit romantisch-femininer Prêt-à-porter-Mode machte sich Chloé schnell einen Namen in der französischen Modemetropole, denn die verspielten Designs standen im krassen Gegensatz zur sonst eher formalen und strengen Haute-Couture-Mode.

1958 zeigte Aghion, die eine Gruppe von jungen Modedesigner:innen angeheuert hatte, ihre Entwürfe in einer Modenschau im Café de Flore in Paris. Unter den Nachwuchsdesigner:innen war übrigens niemand geringerer als der aufstrebende Karl Lagerfeld. Und natürlich sollte seine Genialität als Designer maßgeblich zum Erfolg der Marke beitragen…

In den späten Sechzigern begann der Siegeszug von Chloé mit Karl Lagerfeld

1963 wurde Karl Lagerfeld zum Chefdesigner von Chloé ernannt – und bald darauf sollte der Siegeszug der französischen Marke beginnen. Weiche, feminine Schnitte gepaart mit hochwertigen Materialien verhalfen Chloé zunächst zum Erfolg.

Schon bald wurden Stilikonen wie Grace Kelly, Brigitte Bardot oder Jackie Kennedy auf die Luxus-Modemarke aufmerksam und zu geschätzten Kundinnen. Vor allem in den 1970er-Jahren wurde Chloé zu den stilprägendsten und einflussreichsten Marken der Modewelt. 1971 wurde außerdem die erste Chloé-Boutique in Paris eingeweiht, während 1975 das erste Chloé-Parfum auf den Markt gebracht wurde.

Lagerfelds Exit und die Übernahme durch Richemont

1983 verließ Karl Lagerfeld nach einem Streit das Unternehmen und wechselte zu Chanel, um die Nachfolge Coco Chanels anzutreten. Unter Lagerfelds Nachfolger gingen die Umsätze zurück, sodass Aghion und Lenoir das Unternehmen 1985 an den britischen Luxus-Unternehmer Alfred Dunhill verkauften. Der neue Eigentümer holte Karl Lagerfeld 1992 zurück zu Chloé, doch der Erfolg von damals blieb weiterhin aus. 1998 wurde Chloé von dem Schweizer Unternehmen Richemont gekauft, zu dem das Modehaus bis heute gehört.

Stella McCartney verhalf Chloé zu neuem Glanz

Der Einfluss von Großbritannien zeigte sich auch bei der Wahl der neuen Kreativchefin: Denn 1997 wurde Stella McCartney mit gerade mal 25 Jahren zur jüngsten Chefdesignerin des Hauses ernannt. McCartney, die gerade ihren Abschluss am Londoner Central Saint Martins College gemacht hatte, gelang es, Chloé zu neuen Erfolgen zu verhelfen. Denn nach Lagerfelds sehr romantisch-verspielten Designs brachte die Britin eine rockige Note in die Designs ohne jedoch die typisch femininen Aspekte der Marke zu vernachlässigen.

2001 wurde unter McCartney außerdem die günstigere Zweit-Linie "See by Chloé" ins Leben gerufen. Die Sub-Marke, welche vorrangig eine jüngere Kundschaft ansprechen sollte, ist bis heute erfolgreich auf dem Markt etabliert.

View post on Instagram
 

Auf McCartney folgte Phoebe Philo

Kurz darauf verließ McCartney jedoch das Modehaus, um ihr eigenes Label zu gründen. Ihre Nachfolge trat McCartneys Assistentin Phoebe Philo an. Unter ihrer Leitung erfuhr Chloé eine Popularität bei jungen Frauen, wie sie die Marke zuletzt in den 70er Jahren erlebt hatte. Kein Wunder, denn Philo erschuf einige bis heute ikonische Handtaschen-Modelle wie zum Beispiel die Paddington-Handtasche.

Als Philo 2006 das Unternehmen verließ, befand sich Chloé jedoch schnell wieder in einer Zwickmühle, denn ihre unmittelbaren Nachfolgerinnen konnten an die Erfolge von Philo nicht anknüpfen. Erst unter Claire Waight Keller, die ab 2011 die kreative Leitung des Modehauses übernahm, gelang es die Marke Chloé schließlich erfolgreich zu verjüngen. Außerdem wurde unter Keller das profitable Accessoire-Geschäft erfolgreich ausgebaut, so zeichnete Keller etwa für It-Bags wie die Chloé-Taschenmodelle Faye und Drew verantwortlich. Im Sommer 2016 eröffnete Chloé zudem einen Online-Shop.

Als Keller im Frühjahr 2017 zu Givenchy wechselte, folgte die ehemalige Louis Vuitton-Designerin Natacha Ramsay-Levi. 2020 wurde schließlich bekannt, dass die aus Uruguay stammende und in New York City lebende Designerin Gabriela Hearst die neue kreative Leitung bei Chloé übernehmen wird.

View post on Instagram
 

Die Marke Chloé heute

Ganz nach der Vision von Gründerin Gaby Aghion, steht die Marke Chloé bis heute für feminine und romantische Mode, umgesetzt in hochwertigen Stoffen und Drucken für moderne Frauen. Zudem betreibt die Marke mittlerweile Boutiquen auf der ganzen Welt. Im Sortiment der Pariser Marke: Zeitlose Prêt-à-porter-Mode, Schuhe, Accessoires, Taschen, Kleinlederwaren und Düfte. Alles für Damen versteht sich.

Größter Beliebtheit erfreuen sich vor allem die Accessoires und Taschen von Chloé. Zu den absoluten Best Picks der Marke gehört etwa das Taschen-Modell Marcie, aber auch die sommerlichen Woody-Taschen sieht man seit geraumer Zeit bei großen Influencer:innen und Fashionistas.

Auch eine klassische Seidenbluse zählt schon seit der Einführung in den frühen 60er Jahren quasi zur Grundausstattung der Chloé Garderobe. Der hochwertige Stoff und die fallende Silhouette beschreiben den mühelosen aber immer chicen Look der Pariser Modemarke perfekt.

View post on Instagram
 

Angesagte Chloé Pieces shoppen

Heute ist die Beliebtheit der Marke Chloé aufgrund ihrer femininen und modernen Schnitte ungebrochen. Zu den prominentesten Chloé-Fans zählen etwa die Schauspielerinnen Kirsten Dunst und Natalie Portman. Möchtest du deine Garderobe ebenfalls um schöne Chloé-Stücke erweitern? Wir haben die besten Pieces für dich herausgesucht:

*Dieser Beitrag enthält Produkte, die uns zum Testen zur Verfügung gestellt wurden, oder Affiliate-Links. Wenn du über den Link etwas einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Shop eine Provision.

Luxus-Modemarken

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat