Ressort
Du befindest dich hier:

Capsule Wardrobe: Die besten Kleidungsstücke für nachhaltigen Minimalismus im Kleiderschrank

Bei einer Capsule Wardrobe handelt es sich um eine zusammenpassende Kollektion von Kleidung, die hauptsächlich aus wenigen Basics besteht. Aber was hat das mit Nachhaltigkeit zu tun und was bringt es?

von

capsule-wardrobe
© Elke Mayr

Fällt es dir manchmal schwer, das passende Outfit zu finden? Vielleicht hast du einfach zu viele Teile in deinem Kleiderschrank oder diese passen nicht so recht zusammen. Eine Capsule Wardrobe kann hier Abhilfe schaffen. In diesem Artikel erzählen wir dir alles, was du darüber wissen musst und wieso du es ausprobieren solltest!

Was ist eine Capsule Wardrobe?

Es handelt sich dabei um eine begrenzte Auswahl an austauschbaren Kleidungsstücken, die sich gegenseitig perfekt ergänzen. Oft handelt es sich dabei um klassische Stücke, die nicht aus der Mode kommen und eher aus neutralen Farben bestehen. Trendige Kleidungsstücke werden dabei meist eher vermieden oder nur sparsam eingesetzt.

Das Grundprinzip dahinter ist eine Beschränkung auf wenige Teile wie zum Beispiel ungefähr 37 Stück pro Saison, die gut miteinander kombinierbar sind. Hierbei solltest du auf eine stimmige, passende Farbpalette achten. Taschen und Accessoires wie Schuhe, Schmuck oder Schals sind dabei auch inkludiert. Eine Capsule Wardrobe ermöglicht es dir daher, mit wenig Teilen eine Vielzahl verschiedener Outfits zu kreieren.

Geschichte der Capsule Wardrobe

In den letzten Jahren ist diese immer beliebter geworden und wird besonders in den sozialen Medien gehypt. Aber das Konzept ist nicht neu, sondern wurde schon vor mehreren Jahrzehnten entwickelt!

In den 1970er Jahren eröffnete Susie Faux in London die Boutique "Wardrobe", in der sie minimalistische Kleidung verkaufte, die vielseitig und qualitativ hochwertig war und die sich leicht kombinieren ließ. Ihr Ziel war es, Frauen dabei zu helfen, Vertrauen in ihre Kleidung und ihr Aussehen zu gewinnen.

Das Konzept der "Capsule Wardrobe" verbreitete sich dann 1985 in Amerika, als die Designerin Donna Karan ihre Linie Seven Easy Pieces kreierte. Die Models trugen alle Bodysuits und präsentierten sieben Kleidungsstücke, aus denen sie verschiedene Outfits zusammenstellten. Die Idee einer austauschbaren, minimalistischen Garderobe wurde damals dadurch populär.

Heute liegt sie wieder im Trend. Sie macht unser Leben einfacher und trägt zur Nachhaltigkeit bei, da man weniger Kleidung kauft und so auch langfristig weniger Müll produziert.

Basics, die in keiner Capsule Wardrobe fehlen dürfen

Shirts, Shirts, Shirts

Schlichte T-Shirts in Weiß, Schwarz, Beige oder Grau sind die perfekten Basics. Klassische zeitlose Muster wie Streifen oder Animal-Prints dürfen, wenn es dir gefällt, gerne dabei sein.

Der Klassiker: Das weiße Hemd

Dieses sollte in keiner Capsule Wardrobe fehlen. Auf welches Modell du dabei setzt bleibt ganz dir überlassen - egal ob klassisch schmal oder im Oversize-Style. Ein weißes Hemd bietet viele Stylingmöglichkeiten und passt in alle Saisonen.

Cardigan & Co

Ein kuscheliger Pulli oder andere Strickteile eigenen sich perfekt fürs Layering und halten dich an kalten Tagen warm. Ein lässiger Cardigan passt zu jedem Look und darf zur Abwechslung auch die Jacke an einem kühlen Abend ersetzen. In folgendem Artikel findest du mehr Infos zu qualitativ hochwertige Strickmode, Materialien und Pflege.

Ein schwarzes Kleid

Dieser Klassiker ist ein absoluter Verwandlungskünstler. Egal ob du es im Sommer oder im Winter mir Boots und Cardigan trägst, es passt einfach immer und in jede Saison.

Ein Powersuit

Ein gut passender Anzug sieht einfach immer toll aus. Zudem lässt sich dieser auch wunderbar vielseitig kombinieren. Hose und Blazer bieten auch getrennt getragen tolle Möglichkeiten für lässige Styles.

Röcke, Jeans und/oder Stoffhose

Zwei bis drei Unterteile, die einfach perfekt sitzten gehören zu den wichtigsten Basics einer Capsule Wardrobe. Ob du lieber zu Jeans, Stoffhosen oder Röcken greifst, bleibt dabei ganz dir überlassen.

Blazer, Jacke & Mantel - passend zur Saison

Verschiedene Jacken für die jeweiligen Saisonen runden deine Outfits ab. Ein chicer Trenchcoat in beige, ein schwarzer Blazer oder ein klassischer Wintermantel sind die perfekte Wahl.

Handtasche

Hier lohnt es sich in ein klassisches Piece zu investieren. Manche sehen ihre Handtasche auch als Wertanlage. Eine schlichte Tasche in neutralen Farben lässt sich zudem gut kombinieren.

Damit sie wirklich zu einem Allrounder für dich wird, solltest du darauf achten, dass alles was du unterwegs brauchst auch hineinpasst.

Minimalistische Schuhe

Du solltest dich am besten für zwei bis drei Paar Schuhe entscheiden, die überall dazu passen. Weiße Sneakers zählen mittlerweise zu den klassischen Basics und passen zu Kleidern, Röcken und Hosen. Aber auch Loafers oder andere Schuhe, die deinem Stil entsprechen, eignen sich. Bedenke: Neutrale Farben sind immer leichter zu kombinieren.

So stellst du eine Capsule Wardrobe zusammen: Das Grundprinzip

Das grundlegende Gerüst für eine Capsule Wardrobe: Setze auf die bereits erwähnten zeitlosen Basics. Der Großteil deiner Kleidung sollte in neutralen Grundfarben gehalten sein. Schnitte und Form der verschiedenen Teile harmonieren miteinander.

Farbpaletten: Neutralen Farben wie Weiß, Schwarz, Grau, Marineblau oder Creme lassen sich gut miteinander kombinieren. Sie funktionieren aber auch gut mit jeder anderen Farbe. Wenn du Farbe liebst, darfst du diese natürlich gerne einplanen. Das Hauptziel ist immer eine Capsule Wardrobe, die perfekt zu dir und deinem eigenen Stil passt!

Passform und Schnitt: Stehst du eher auf schmale Hosen, High-Waisted oder elegante weite Stoffhosen? Berücksichtige deine Vorlieben sowie Passformen, die dir schmeicheln und deinen Lebensstil zuträglich sind. Achte auch darauf, dass die Oberteile zu den Hosen und/oder Röcken passen.

Capsule Wardrobe: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Step 1: Was habe ich alles im Kleiderschrank?

Der erste Schritt zu einer Capsule Wardrobe besteht darin, sich einen Überblick der vorhandenen Kleidungsstücke zu verschaffen. Am besten räumst du dafür deinen Kleiderschrank komplett leer und sortiert diese in Stapeln oder Boxen.

Teile, die du oft und gerne trägst, kommen dabei auf einen Stapel. Überlege dir genau, was du wirklich für deinen Lebensstil brauchst. Kleidungsstücke, die dir nicht mehr passen oder dir keine Freude bringen, kommen in eine eigene Box.

Funktionskleidung wie Sportsachen kannst du als eigene Capsule Wardrobe behandeln.

Step 2: Stil analysieren

Schau dir deine Lieblingsstücke genau an. Welche Schnitte und Farben stehen dir? Wieso trägst du genau das eine Teil so gerne? Daraus ergibt sich dann dein Stil.

Step 3: Planung der CapsuleWardrobe

Nach dem Kleiderschrank-Check kommt jetzt der spaßige Teil - das Planen deiner Garderobe. Du kennst jetzt deinen Style und weißt, welche Basics sich gut eignen. Deine Lieblingsteile sind dann schon mal der perfekte Ausgangspunkt. Je nach Saison, kannst du das Konzept dann stets anpassen und ändern. Inspirationen für Styles holst du dir am besten auf Instagram, Pinterest oder TikTok.

Step 4: Aufräumen

Jetzt, wo deine Capsule Wardrobe geplant ist, solltest du dich von der Kleidung trennen, die du nicht mehr behalten möchtest. Trenne dich von allem, was nicht gefällt und nicht richtig passt oder nicht deinem Stil entspricht. Du kannst das nachhaltig tun, indem du die Teile verkaufst oder spendest.

Step 5: Kleidung kombinieren

Deine Lieblingsstücke bilden jetzt die Basis deiner Capsule Wardrobe. Ergänze sie mit wenigen, fehlenden und nur wichtigen Stücken. Probiere deine Capsule Wardrobe vor dem Spiegel in den verschiedenen Kombis aus.

Tipp

Nachhaltigkeit: Achte auf die Fasern und die Qualität der Kleidung. Naturfasern, wie Leinen und Bio-Baumwolle, sind meist nachhaltiger und atmungsaktiver. Eine gute Verarbeitung von Material und Nähte sorgen für lange Haltbarkeit bei Kleidungsstücken.

Individualität: Wenn du Lust hast, kannst du ein oder zwei gemusterte Kleidungsstücke hinzufügen. Achten aber darauf, dass diese Muster zeitlos sind und nicht schon nach wenigen Monaten aus der Mode kommen.

Was spricht für eine Capsule Wardrobe?

Vorteile

Die Entscheidung morgens vor dem Spiegel fällt leichter, bei einer kleineren abgestimmten Auswahl. Die Outfit-Wahl geht easy von der Hand und du siehst immer perfekt aus.

Da du auf weniger Kleidung setzt und diese schon vor dem Einkauf aufeinander abstimmst, bleiben unnötige Spontankäufe wahrscheinlich eine Seltenheit. Dadurch sparst du Geld und lebst nachhaltiger, da du im Endeffekt auch weniger shoppst.

Ein gut sortierter Kleiderschrank spart zudem eine Menge Zeit. Da du deinen eigenen Stil jetzt kennst und weißt, was dir super steht, bist du auch schneller beim Shoppen.

Eine Capsule Wardrobe ist nachhaltiger, da sie hauptsächlich aus zeitlosen Stücken besteht. Diese kannst du zudem bei guter Pflege jahrelang tragen. Außerdem kannst du dabei auch deine Fast-Fashion-Einkäufe reduzieren.

Nachteile

Um mit den wenigen Kleidungsstücken auszukommen, musst du definitiv öfter waschen.

Wenn du ein wahrer Modefanatiker bist, reichen die wenigen Teile einer Capsule Wardrobe eventuell nicht für dich aus.

capsule-wardrobe
© Elke Mayr

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

  • Modetipps: Mehr Pepp für deinen Kleiderschrank: Fashion-Bloggerin "irinahp" zeigt dir, wie’s geht!
  • Helga Kromp-Kolb: Österreichische Klimaforscherin und Wissenschaftlerin
  • Virgil Abloh: Wie er die Modewelt neu definierte
WOMAN-Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich freuen wirst: Unsere Top-Themen, Gewinnspiele und WOMAN-Aktionen 2x wöchentlich im kostenlosen WOMAN-Newsletter.

Jetzt anmelden