Ressort
Du befindest dich hier:

Französische Mode: So trägst du den French Chic

Der französische Modestil ist legendär – in keiner anderer Nation schafft man es so mühelos, stilvoll und lässig zugleich auszusehen. Doch was ist eigentlich das Geheimnis der Französinnen? Coco Chanel, Brigitte Bardot, Catherine Deneuve, Audrey Tautou – die Liste französischer Stilikonen ließe sich vermutlich ewig fortführen.

von

Eine Frau die mit Sicht auf den Eiffelturm auf einer Mauer sitzt. In ihrer Hand hat sie ein Baguette und einen Wein.
© iStock

Nicht umsonst ist das französische Gespür für Mode fast schon sagenumwoben! Denn insgeheim haben wir uns wohl alle schon mal gefragt, wie die Französinnen es eigentlich schaffen, dermaßen stilsicher und elegant aufzutreten, während sie gleichzeitig so aussehen, als hätten sie sich mal eben nur schnell etwas übergeworfen …

Was macht den French Chic aus?

French Chic ist vor allem eins: Auf elegante Weise lässig und auf unkomplizierte Weise individuell. Wie bereits oben erwähnt ist es das Zusammenspiel aus Sinnlichkeit und Eleganz, gepaart mit einem unaufgeregten, lässigen Look, der die Faszination des French Chic ausmacht.

Wichtig: Der Look sollte niemals blind Trends folgen, sondern eher auf zeitlose Klassiker setzen, die die eigene Figur und Persönlichkeit unterstreichen. Damit der Look richtig funktioniert, ist also auch der individuelle Aspekt von Bedeutung!

Gekleidet wie die Französinnen: Das gilt es zu beachten

Französinnen setzen auf zeitlose Kleidungsstücke von hoher Qualität. Die Farbwelt ist dabei meist in schlichten Tönen gehalten wie etwa Schwarz, Anthrazit, Grau, Cognac, Camel, Beige oder Ecru sowie Weiß- und Creme-Töne. Auch zu Pastellnuancen sowie Rot und Blau greifen die Französinnen gerne. Gestreifte und Vichy Karo-Muster sind ebenfalls "très français".

Was Materialien angeht, zählt Qualität vor Quantität! Diesen (ohnehin nachhaltigeren) Ansatz nehmen wir uns gerne zu Herzen und setzen beim French Chic daher vermehrt auf fließende Materialien wie etwa Seide, Satin oder auch Spitze. Jeans in klassischer Waschung sowie Leinen, Baumwolle und Feinstrick dürfen für einen französischen Look ebenfalls nicht fehlen.

Im Winter geben hochwertige Wollgewebe wie etwa Cashmere oder Merinowolle den Ton an! Besonderes Augenmerk legen die Französinnen auf die Passform ihrer Kleidung: Beobachtet man etwa französische Influencerinnen erkennt man gleich, dass ihre Kleidung meist wie maßgeschneidert sitzt – Kompromisse mit einer zu weiten Jeans? Fehlanzeige!

Schrille Farbkombis, riesige Prints und auffällige Statement-Pieces? Die suchst du beim French Chic ebenfalls vergebens! Damit der Look aber nicht fad wirkt, kannst du mit einem gezielten Stilbruch trotzdem für einen Eyecatcher sorgen.

So kannst du zum Beispiel mit einer farbenfrohen Bluse ebenso für einen Akzent sorgen wie etwa mit rotem Lippenstift oder einer auffälligen Sonnenbrille. Die französische Schauspielerin Camille Razat, die wir vor allem seit ihrer Rolle in "Emily in Paris" als Stilikone verehren, hat ebenfalls ein Faible für Statement-Sonnenbrillen:

So stylst du den French Chic-Look

Nur mit der Auswahl der richtigen Pieces, ist es für einen waschechten French Look (leider) noch nicht getan! Viel wichtiger als das bloße Nachshoppen der Kleidungsstücke, ist nämlich, dass du dich für jene Mode entscheidest, die auch deinem Typ entspricht und deine persönlichen Vorzüge betont. Hast du erstmal die für dich perfekten French Chic Wardrobe Essentials gefunden, gilt es noch das passende Styling zu finden.

In puncto Haare und Make Up halten sich die Französinnen zurück. Dezentes Make Up lautet hier die Devise – für einen Akzent kann man immer noch mit Lippenstift sorgen. In Sachen Hairstyling gilt ebenfalls das Motto "Weniger ist mehr". So darf deine Frisur gerne die natürliche Haarstruktur unterstreichen. Ein leicht zerzauster "Out Of Bed"-Look passt wunderbar zum French Chic und auch Pony-Frisuren wie zum Beispiel die Curtain Bangs sind ein wahrer Dauerbrenner.

Was Accessoires angeht gilt einmal mehr das Motto des Understatements. In Sachen Schmuck solltest du dich für wenige, handverlesene Schmuckstücke entscheiden. Um den French Chic-Look zu vollenden, darf natürlich auch eine passende Handtasche nicht fehlen. Doch es muss nicht zwingend Louis Vuitton, Chanel oder Céline sein – auch Taschen abseits des Luxussegments können deinen French Look wunderbar unterstreichen.

French Chic im Sommer

In der heißen Jahreszeit gibt es zahlreiche Möglichkeiten für einen tollen French Chic-Look. Neben Shorts und dazu passenden Hemden aus Leinen oder Baumwolle, eignen sich auch Kleider mit Blumenprint ideal für einen entspannten Auftritt.

Toll kann man im Sommer auch mit Accessoires wie etwa Tuch oder Strohhut spielen. Eine stylische Sonnenbrille darf auch auf keinen Fall fehlen. Wichtig ist aber das gezielte Kombinieren. Für "Frenchy Vibes" solltest du vermeiden, dass der Look überladen wirkt.

French Chic im Winter

Im Winter gehören hochwertige Boots – sowohl mit als auch ohne Absatz – wohl zum Standard-Repertoire in Sachen French Chic. Auch ein hochwertiger Mantel darf auf keinen Fall fehlen. In Kombination mit einem Woll-Pullover, Jeans, goldenen Creolen und rotem Lippenstift entsteht rasch ein unaufgeregter Look, der nichts an seinem Style-Faktor einbüßt und absolut Paris-tauglich ist.

Diese Promi-Damen haben den Look perfektioniert

Falls du noch zusätzliche Inspo für deinen neuen Look benötigst, kommen hier einige Promidamen, die den French Look nicht nur perfektioniert, sondern auch geprägt haben. Jede interpretiert den Look auf ihre Art und Weise, aber wir finden, das ist genau das Geheimnis hinter dem Erfolg der französischen Mode.

Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin Marion Cotillard gilt schon lange als absolute Stilikone. Alles was sie trägt, wirkt unaufgeregt und elegant zugleich.

Wir finden: Kaum jemand strahlt so sehr den Französischen Chic und die davon ausgehende zurückhaltende Eleganz aus wie Schauspielerin Audrey Tautou. Egal ob im Kleid oder Hosenanzug, Audreys Looks sind French Chic par excellence!

Camille Razat ist, wie bereits erwähnt, derzeit in aller Munde – und das vor allem modetechnisch. Denn die Styles der blonden Französin werden regelmäßig gehyped. Nicht umsonst gilt sie als der heimliche Star von "Emily in Paris".

Catherine Deneuve ist eine Grand Dame, die höchstes Ansehen weit über die Landesgrenzen Frankreichs hinaus genießt. Als Stilikone ist sie seit Jahrzehnten eine Inspiration für Modeliebhaber:innen auf der ganzen Welt.

Auch die Sängerin und Schauspielerin Vanessa Paradis gilt seit langem als absolute Stilikone – und das nicht nur in ihrer Heimat Frankreich. Den French Chic können wir uns von ihr auf alle Fälle abschauen:

Thema: Trends