Ressort
Du befindest dich hier:

"Send Nudes": So machst du sexy Bilder von dir, ohne dabei nackt zu sein

Wie schicke ich sexy Fotos? Die richtige Pose, das passende Outfit: Sexy Bilder zu machen ist gar nicht so einfach. 5 Tipps, wie es auch ohne Nacktsein gelingt.

von

"Send Nudes": So machst du sexy Bilder von dir, ohne dabei nackt zu sein
© Photo by Camila Cordeiro on Unsplash

Gleich einmal vorweg: Überlegt euch das noch einmal. Wenn die Unterhaltung auf WhatsApp in eine gewisse Richtung geht und ihr vielleicht ein heißes Foto von eurem Gpusi bekommen habt, ist das kein Grund völlig unbedacht blank zu ziehen. Denn wenn das Ganze den Bach hinuntergeht, bereut ihr es wahrscheinlich. Aber: Sexting macht Spaß. Und natürlich regt das ein oder andere Foto die Fantasie an, was den Dirty Talk in eine andere Dimension hebt. Bilder gehen halt schwer aus dem Kopf...

Sexy Bilder zu verschicken bedeutet aber nicht unbedingt, sich einfach nackt aufs Bett zu legen und den Selfie-Stick in die Höh' zu strecken. Es gibt charmantere (und sicherere) Wege, jemanden mit einem guten Foto um den Verstand zu bringen. Let me google that for you....

Das Handtuch

Eine ziemlich sichere Methode, um seinen Gegenüber heiß zu machen, ist ein schlichtes Handtuch-Foto. Und eine sichere noch dazu... Denn ein umgewickeltes Handtuch zeigt im Prinzip nicht mehr Haut als ein Sommerkleid und doch ist es verdammt effektiv. Nasse Haut, heiße Dusche – das zieht immer. Ist der Spiegel auch noch ein bisschen beschlagen, umso besser!

Der Morgenmantel

Mit einem Morgenmantel könnt ihr ganz einfach bestimmen, wie viel und vor allem was ihr zeigen möchtet. Ein bisschen Taille oder etwas Bein reicht eigentlich schon. Ist der Morgenmantel zu, wird sich euer Schnitti fragen, was sich wohl darunter verbirgt. Und am Bett sitzen zieht sowieso immer, wobei wir schon beim nächsten Punkt angelangt wären...

Die Bettdecke

Ihr liegt ganz alleine im Bett und seht noch dazu sexy aus – was wird sich der andere wohl vorstellen? Genau. Das Bett ist und bleibt halt irgendwie noch immer Hauptort des Geschehens. Deshalb könnt ihr euch darin genauso gut in Pyjama-Shirt und knappen Höschen ablichten. Das reicht schon, um beim anderen die Sicherungen durchbrennen zu lassen...

"Ich komm grad vom Sport..."

Gym Selfies sind so eine Sache: Die einen stehen drauf, die anderen finden sie unglaublich peinlich. Wenn ihr zu ersteren gehört, traut euch ruhig und macht VOR dem Sport ein Selfie in knapper Sport-Bekleidung. Auch wenn ihr in Wirklichkeit niemals in Leggins und Sport-BH trainieren würdet – ihr könnt euer übergroßes Funktionsshirt ja noch nach dem Foto drüberziehen. Sport kommt immer gut an. Der Gedanke an sich bewegende, verschwitzte Körper auch.

Der Minispiegel

Ihr wollt nur einen Ausschnitt eures Körpers zeigen? Gut so. Einfach den Kosmetikspiegel am Schreibtisch oder ins Bett stellen und los geht's! Wenn ihr ganz gelenkig seid, könnt ihr vielleicht sogar ein Po-Selfie hinbekommen. Fotos, die mehr erahnen lassen und nicht alles zeigen, kommen immer gut an.

Fazit: Weniger ist mehr. Und im Notfall kann man noch immer dieses Foto schicken. "Foto lädt gerade" – wenn man mal gemein sein möchte ;)