Ressort
Du befindest dich hier:

Porno-Stars ohne Make-up

Man kennt sie ohne Wäsche – und jetzt auch ohne Make-up. US-Visagistin Melissa Murphy fotografiert Porno-Stars ungeschminkt. Wir sprachen mit ihr über den beeindruckend ehrlichen Blick hinter die Sex-Kulissen.

von

  • Porno-Stars ohne Make-up
    Bild 1 von 10 © xmelissamakeupx
  • JynxMaze ohne Makeup
    Bild 2 von 10 © xmelissamakeupx

Es ist ein ungewohnter Anblick. Zumindest für ihre Fans, die bislang wohl dachten, jeden Zentimeter von ihr zu kennen.

Bree Olson. Porno-Star aus Houston, Texas. Bekannt aus 220 einschlägigen Adult-Filmen. 2011 zu kurzfristiger Berühmtheit gelangt, weil sie einen Monat lang mit dem durchgeknallten Hollywood-Star Charlie Sheen das Bett teilte. Für ihre über 500.000 Twitter-Follower ist Bree eine Sex-Göttin. Mit pinkem Schmollmund und von falschen Wimpern lasziv verhängten Augen.

Ganz anders zeigt sich die Blondine auf den Foto-Collagen von Melissa Murphy: Hier lässt Bree Olson die erotische Maske fallen, zeigt sich ungeschminkt und fast verletzlich. Das sexy Porno-Starlet: einfach eine junge Frau, die mit schlechter Laune und Pickeln aus dem Bett gekrabbelt ist.

Im Mai veröffentlichte Melissa Murphy (35), und seit acht Jahren gut gebuchte Visagistin am Set von XXX-Filmen, erstmals unter dem Titel "Porno-Stars ohne Make-up" eine Serie von Bild-Montagen auf ihrem Instagram-Account.

Das Echo: Unglaublich. Allein bei Facebook wurde der Link zu dem öffentlichen Album tausendfach geteilt. Melissa Murphy: "Ich hatte plötzlich Millionen Visits aus der ganzen Welt auf meiner Seite. Und das, obwohl ich die Frauen zwar zeige, wie Gott sie schuf – aber eben nicht nackt und pornographisch, sondern einfach nur ungeschminkt."

Doch Schminke gehört zur Erotikbranche wie verruchte Kostüme, falsche Nägel und großflächige Tattoos. Wie Schauspielerinnen schlüpfen auch die Sexstars vor der Kamera in eine Rolle – obwohl sie ihr Intimstes preisgeben. Murphys Foto-Serie gewährt einen beeindruckend ehrlichen Blick hinter die Sex-Kulissen.

Nun geht die Reihe in die nächste Runde – und wir sprachen mit Melissa Murphy über ihr außergewöhnliches Projekt.

»Es sind ganz normale Frauen, die für Geld eine Rolle spielen. Das machen die Bilder sehr deutlich!«
Porno-Stars ohne Make-up
Porno-Star PheonixMarie: Freundliche Hausfrau und Sex-Star

WOMAN: Wie kam es zu diesem ungewöhnlichen Projekt?
Melissa Murphy: Ich habe die Bilderserie zu Beginn gar nicht als "Projekt" verstanden. Ich bin Visagistin und wollte eigentlich nur das Portfolio meiner Arbeit via Social Media promoten. Zuerst habe ich die Frauen deshalb nur fertig geschminkt und bei professioneller Beleuchtung für mich posen lassen. Das hat aber den Regisseuren zu lange gedauert – auch auf dem Set eines Porno-Films ist Zeit Geld. Also bin ich dazu übergegangen, die Darstellerinnen vor und nach der Maske schnell mit meinem iPhone abzulichten.

WOMAN: Wir stellen es uns ziemlich schwierig vor, Porno-Stars dazu zu überreden, sich ungeschminkt und damit auch wenig sexy zu zeigen...
Murphy: Das erste Mädchen, das zugestimmt hat, war Kristina Rose (Anm.: eine der erfolgreichsten Porno-Darstellerinnen der USA ). Ich habe sie höflich gefragt – und es war für sie überhaupt kein Thema. Danach habe ich mich getraut, auch andere Stars um Vorher-/Nachher-Fotos zu bitten. Wenn jemand nicht möchte, dann lasse ich es auch bleiben. Ich bewundere jede, die zugestimmt hat. Sich ohne Make-up zu zeigen,macht auch verletzlich. Vor allem in dieser von Oberflächlichkeiten abhängigen Branche beweist man damit großes Selbstvertrauen und hat meinen ganzen Respekt verdient.

JynxMaze ohne Makeup
Porno-Star Jynx Maze: Ungeschminkt ein Mädchen von nebenan

WOMAN: Die erste Bilderserie hat unglaubliches Echo erzeugt. Hast du damit gerechnet?
Murphy: Ich glaube, keine von uns, weder ich noch die Models, konnte auch nur ahnen, welche Reaktionen die Bilder hervorrufen. Wenn man so lange wie ich in dieser Branche arbeitet, befindet man sich in einer Art Blase. Ich kenne all diese Frauen als ganz normale Menschen, nicht als Porno-Stars, die sie für den Rest der Welt sind. Als diese Fotos weltweit als Sensation gehandelt wurden, war das wie ein kleiner Schock. Möglicherweise war ich, was die Reaktion betrifft, etwas naiv... Denn die Bilder verdeutlichen natürlich, dass diese Frauen nur eine Rolle spielen und den Projektionen der Männer privat in keinster Weise entsprechen.

Porno-Stars ohne Make-up
Adult-Star Danielle Delauny: Von der Natur-Schönheit zum Vamp

WOMAN: Du hast soeben die zweite Serie veröffentlicht. War es nach dieser riesigen Aufmerksamkeit, die die ersten Bilder verursacht haben, schwieriger, die Frauen ungeschminkt vor die Linse zu bekommen?
Murphy: Im Gegenteil. Nun fühlen sich auch andere Porno-Stars ermutigt, sich der Welt ohne Make-up zu zeigen. Eine hat zu mir gesagt: 'Wahre Schönheit kommt von innen. Das machen diese Bilder deutlich.' Ich glaube, den Darstellerinnen gefällt es, dass die Fotos ihre liebenswerte, natürliche Ausstrahlung zeigen. Viele Menschen sind ja der Ansicht, dass es sich bei Sexfilm-Stars automatisch um harte, vulgäre und abgestumpfte Frauen handeln muss.

WOMAN: Auch für dich als Visagistin hat sich durch die Bilder einiges geändert...
Murphy: Oh ja! Die Aufmerksamkeit hat mir viele Möglichkeiten eröffnet. Du erreichst mich gerade in Indien, wo ich das Make-up für einen großen Bollywood-Film mache. Den Auftrag erhielt ich aufgrund der Serie "Porno-Stars ohne Make-up". Dazu plane ich ein Coffeetable-Buch mit den Foto-Collagen, ergänzt um Tipps, wie man das Make-up selbst nachschminken kann. Ich habe einen eigenen YouTube-Channel mit Beauty-Tutorials gelauncht – und es gibt sogar Gespräche über eine eigene Reality-Show im TV. Kurzum: Es ist unglaublich!

Make-up-Artist Melissa Murphy
Make-up-Artist Melissa Murphy: Ist dank ihrer Fotos sogar für eine Reality-TV-Show im Gespräch.