Ressort
Du befindest dich hier:

5 gute Gründe, Sex während der Periode zu haben

Die Nacht der Nächte - und genau dann bekommst du deine Tage. Kein Sex? Wir sagen dir 5 gute Gründe, warum du auf Sex während der Periode nicht verzichten solltest!

von

5 gute Gründe, Sex während der Periode zu haben

So schaut Sex während der Periode wirklich nur in Schauermärchen aus!

© Photo by Valentin Salja on Unsplash

(Aktualisiert am 02. November 2018)

Manchmal haben wir ja das Gefühl, dass sich die Götter (an welche wir auch immer glauben mögen) gegen uns verschworen haben. Seit drei Wochen trefft ihr euch, heute könnte es soweit sein und er bei dir übernachten – ZACK! Oder ihr habt ein romantisches Wochenende in Venedig gebucht, du freust dich auf Leidenschaft in italienischen Laken – ZACK!

Warum hat es die Natur vorgesehen, dass wir immer dann unsere Tage bekommen, wenn es am unpassendsten ist? Gut, daran können wir nun wenig ändern. Wir können auch nix daran ändern, dass es gerade am Anfang vielleicht noch etwas unangenehm ist, mit dem Partner oder Gspusi darüber zu sprechen. Und wir können dir auch nicht raten, einfach so zu tun, als wäre nix und dann ein Bett zu hinterlassen, das einem Schlachtfeld gleicht.

Aber was wir machen können: Dir ein paar Fakten zum Thema Sex während der Periode übermitteln. Es gibt nämlich ziemlich ziemlich gute Gründe dafür, die paar Tage im Monat NICHT auf Sex zu verzichten!

1. Sex während der Periode ist total normal.

Wie eine Umfrage der Zyklus-App Clue ergab, haben 30 Prozent der sexuell aktiven Menschen auch dann Sex miteinander, wenn die Frau gerade ihre Regel hat. Du musst dich also nicht zwei bis sieben Tage pro Monat dem Zwangs-Zölibat ergeben.

2. Sex während der Regel kann geiler sein.

Studien haben ergeben, dass sich die Menstruation nicht negativ auf das Lustempfinden auswirkt. Im Gegenteil: manche Frauen sind sogar wesentlich erregbarer, wenn sie ihre Tage haben. Alles, was du dazu machen musst: dich von den gesellschaftlichen Vorurteilen befreien und entspannt an die Sache rangehen. Also, kein Grund dich grausig oder unsexy zu fühlen. Und die Regelkrämpfe? Wie wir im nächsten Punkt verraten: Orgasmen sind quasi ein natürliches Schmerzmitteln.

3. Der Orgasmus hilft gegen Regel-Krämpfe.

Wirklich wahr! Deine Menstruationskrämpfe können gemildert werden, wenn du zum Höhepunkt kommst. Um bis zu 75 Prozent, wie eine Studie aus dem Jahr 2013 herausfand. Besondere Linderung verschaffen vaginale Orgasmen! Also Jungs, ihr wisst, was zu tun ist...

Neben der Linderung von Krämpfen können Orgasmen auch für allgemeine Beschwerden und Müdigkeit, die mit deiner Periode einhergehen können, gut sein. Orgasmen setzen eine ganze Menge Endorphine frei - und die sind ganz schön kraftvolle chemische Substanzen. Sie können Schmerzen lindern und die Stimmung verbessern - ein großer Vorteil, wenn du dich während deiner Periode leicht abgeschlagen, müde oder generell schlecht gelaunt fühlst.

4. Bei Perioden-Sex brauchst du kein Gleitgel.

Einige Frauen sagen, dass sich Sex während ihrer Periode noch besser anfühlt als üblich, weil sie sich keine Gedanken um etwaige Scheidentrockenheit machen oder ein Gleitgel verwenden müssen. Es kann sich für beide Partner wirklich großartig anfühlen, weil es die Dinge auf natürliche Weise rutschig und nass macht. Pssst: Es ist auch ein gutes Argument, um endlich mal Sex in der Dusche zu haben, da Wasser allein ja kein gutes Gleitmittel ist.

5. Wie verhindere ich, dass alles blutig wird?

Soft-Tampons. Diese einfach knapp vor dem Sex mit etwas Gleitmittel einführen. Für deinen Freund sind sie so gut wie gar nicht spürbar, sie lassen sich nach dem Geschlechtsverkehr (relativ) leicht wieder entfernen und sorgen dafür, dass es so gut wie keine Spuren gibt – außer, es sind deine ganz starken Tage, dann dringt minimal Blut nach außen.

Keinen Bock auf Soft-Tampons? Mit einem Handtuch untendrunter kann auch nicht viel schief gehen. Und im Doggy Style ist die Sauerei auch um einiges einzudämmen!

Übrigens: Ja, du kannst trotz deiner Tage schwanger werden. Menschen mit regelmäßigen 28-Tages-Zyklen haben mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit einen Eisprung während der Periode und werden demnach auch weniger wahrscheinlich schwanger. Es gibt allerdings Fälle, bei denen der Eisprung kurz nach oder vor der Menstruation auftritt. Da Spermien bis zu sieben Tage überleben können, ist es möglich, auch während der Periode schwanger zu werden. Beachte, dass das Fruchtbarkeitsfenster äußerst unvorhersehbar sein kann und von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Einige Menschen haben sehr kurze Zyklen, mit einem Eisprung kurz nach der Periode. Zudem erleben einige Blutungen oder Schmierblutungen in der Mitte des Zyklus. Diese treten während des Eisprungs auf und können mit der Periode verwechselt werden. Dies macht es schwierig, genau zu bestimmen, wo in deinem Zyklus du dich gerade befindest.

Das könnte dich auch interessieren:
Die Bettwäsche für den Sex während der Menstruation
Und auf einmal siehst du deine Menstruation ganz anders
Sechs Lebensmittel, die deine Regelschmerzen noch verschlimmern
Ist mein Ausfluss normal?