Ressort
Du befindest dich hier:

Silvia Schneider: Die Moderatorin im Portrait

Silvia Schneider ist Moderatorin, Designerin und hat ihre eigene Kochshow. Außerdem ist sie Juristin und führt ihre eigene Produktionsfirma. Erfahre mehr über ihr Leben und ihre spannende Karriere.

von

Silvia Schneider: Die Moderatorin im Portrait
© Philipp Jelenska

Roter Lippenstift, blondes gewelltes Haar und Kleidung im Stil der 50er Jahre sind ihr Markenzeichen. Silvia Schneider steht seit Jahren höchst erfolgreich vor den TV-Kameras unseres Landes. Mit ihrer bodenständigen, humorvollen Art hat sie sich längst in die Herzen der Österreicher:innen gezaubert und ist aus dem heimischen Show-Business nicht mehr wegzudenken. Doch wie kam es eigentlich dazu?

Steckbrief

  • Name: Silvia Schneider
  • Geboren am: 27. Mai 1982
  • Sternzeichen: Zwilling
  • Wohnort: Linz und Wien
  • Beruf: Moderatorin, Designerin, Schauspielerin, Unternehmerin, Juristin
  • Ausbildung: Magister der Rechtswissenschaften, Schauspielausbildung

Anfänge ihrer Karriere

Ihren Traumberuf – nämlich Schauspielerin – äußerte Silvia bereits im Alter von 5 Jahren. Und tatsächlich ging sie nach der Matura nach Hamburg, um an der Stage School of Music, Dance and Drama Schauspiel zu studieren.

Um sich die Ausbildung zu finanzieren, hatte sie 2 Jobs: "Ich hatte eine Stelle in einem Lokal in Hamburg, wo ich hauptsächlich zum Kaffeemachen eingeteilt wurde. Dort habe ich auf jeden Fall gelernt, wie man den perfekten Milchschaum macht!", lacht sie. Außerdem arbeitete sie in einem Geschäft und verkaufte Kindermode.

Danach beginnt sie ihr Studium der Rechtswissenschaften, mehr als "Notfallsdingsbums", wie sie selbst sagt. "Ich wollte ein zweites Standbein. Schauspieler sind immer abhängig von Produzenten und Regisseuren. Ich will nicht abhängig sein."

Noch während dem Jus-Studium startet sie ihre Karriere beim Fernsehen, genauer gesagt beim österreichischen Privatsender LT1. 2005 moderiert sie ihre allererste Sendung, "Campus TV", und das, obwohl sie in der Schule Probleme hatte, vor einer Gruppe Menschen zu sprechen.

"Ich hab gestottert und rote Flecken bekommen, obwohl ich sonst sehr extrovertiert war. Trotzdem hab ich mich nicht abhalten lassen. Und die Schauspielerei hat mir sehr geholfen."

Silvia Schneider: Ihr Durchbruch

Mit Intellekt und Schlagfertigkeit überzeugt sie bei LT1 – Silvia bekommt immer mehr Sendungen. 2011 wird schließlich auch PULS 4 auf sie aufmerksam und engagiert sie für das Society-Magazin "PINK!", drei Jahre später folgt die Castingshow "Herz von Österreich".

Immer mehr Aufträge kommen dazu – es folgen die Miss Austria Wahl, die VOX-Sendung "Game of Chefs", der "Kiddy Contest" und eine Comedy-TV-Serie. Silvia ist im österreichischen – und auch im deutschen – Fernsehen mehr als angekommen.

»Ich kann mit Allüren wenig anfangen.«

2017 bekommt sie gemeinsam mit Verena Schneider ihre eigene Talkshow "Heute bei den Schneiders" auf PULS 4. Im selben Jahr bekommt sie eine Romy-Nominierung im Bereich Show und Unterhaltung.

Silvia Schneider bei Dancing Stars

2020 nahm sie an der 13. Staffel der beliebten Show "Dancing Stars" teil. 10 Prominente tanzen 10 Wochen lang gemeinsam mit ihren Profipartner:innen um die Gunst von Jury und Publikum. Schneider trat gemeinsam mit Profitänzer Danilo Campisi an.

Zur Vorbereitung haben die beiden bis zu 9 Stunden am Tag trainiert. Schlussendlich belegten sie den 3. Platz.

Silvia Schneider und Danilo Campisi bei "Dancing Stars" (c) ORF.at/Lukas Krummholz

Schneider kündigte nach dem Staffelende von "Dancing Stars" an, nicht mit dem Tanzen aufhören zu wollen – sie und Campisi nahmen 2021 bei "Amazing Vienna" beim Profi-Amateur-Turnier teil – sie belegten den ersten Platz.

2021 kehrte Schneider zur 14. Staffel von "Dancing Stars" zurück. Aber diesmal nicht aufs Parkett, sondern als Backstage-Moderatorin. Sie besuchte die Promi-Tanzpaare beim Training, sprach mit ihnen über die Vorbereitungen und zeigte exklusive Einblicke hinter die Kulissen des Mega-Tanzevents.

Silvia kocht

Seit September 2020 gibt es auf ORF die Kochshow "Silvia kocht". Die Moderatorin begibt auf eine Genuss-Reise quer durch Österreich und steht dabei selbst mit Haubenköch:innen sowie Hobby-Gourmets am Herd.

Sie zeigt vor Ort, was Österreich landschaftlich, kulinarisch und kulturell zu bieten hat und zeigt, was sie persönlich gerne isst. "Von ganz klein auf war das Kochen in unserer Familie stets ein Thema", erzählt sie im WOMAN-Gespräch.

Das Kochbuch zur ORF-Sendung "Silvia kocht"

"Meine Oma hat uns Kinder immer mit selbstgemachten Köstlichkeiten verwöhnt, meine Mama kocht total gerne und mein Papa hat mir auch das eine oder andere Gericht beigebracht. Das Kochen war von Anfang an in meiner DNA."

Das Konzept für das TV-Format hat sie übrigens selbst entwickelt (Schneider ist Geschäftsführerin ihrer eigenen Produktionsfirma), worauf sie sehr stolz ist. "Es geht um die Liebe zum Tun, die Freude an den Gerichten und den Spaß mit den Köch:innen." Passend zur Show gibt es auch eigene Kochbücher.

Silvia Schneider steigt ins Modebusiness ein

Dass Schneider eine Macherin ist, hat sie inzwischen bewiesen. Zusätzlich zu ihren Tätigkeiten im TV fand die Moderatorin Zeit, ihre eigene Modelinie zu kreieren. Diese ist geprägt von nostalgischem Vintage-Flair. "Ich hatte schon immer ein Faible für Mode. Schon als kleines Mädchen war ich von schönen Kleidern fasziniert."

»Viel wichtiger als Aussehen ist ohnehin die Persönlichkeit.«

Schneider, die sich selber gern im Stil der 50er Jahre kleidet, beschreibt ihren Look so: elegant, weiblich, figurbetont. Für ihre Designs lässt sie sich von den Hollywood-Diven der damaligen Zeit inspirieren. "Mich reizt die Perfektion, die die Frauen damals ausgestrahlt haben. In ihrer Gesamtheit haben sie ausgesehen wie Göttinnen."

Silvia Schneider beim Shooting in Paris (c) Marcel Gonzalez-Ortiz

Jedes Jahr überlegt sie sich eine kleine Kollektion, die ein Thema hat oder eine Geschichte erzählt. Sie ist viel auf Pinterest unterwegs und erstellt Moodboards – ihre Entwürfe zeichnet sie selbst. "Ideengebend für die erste Capsule Kollektion war ein altes Starsammelbuch von meiner Oma."

Anschließend werden die Schnitte gemeinsam mit der Produktion, welche die Sachen näht, erstellt. "Da lass ich dann die Profis ans Werk." Das Ergebnis: Zauberhafte Kleider und glamouröse Abendroben.

Faible für Vintage-Mode

Sie selbst geht selten shoppen, verrät sie im "NÖN-Fashiontalk" mit Martina Reuter. "Aus dem einfachen Grund, weil ich keine Zeit und keine Lust dazu habe. Daraus hat sich auch ergeben, dass ich diesen einen Stil entwickelt habe, bei dem ich weiß, dass er funktioniert", erzählt Schneider.

"Ich bin eher jemand, der online auf Schnäppchenjagd nach Vintage-Kleidung geht. Da kenn ich mittlerweile schon die Plattformen, zum Beispiel Etsy, wo es gute Mode aus den 50er Jahren gibt."

Silvia Schneiders ikonischer Look

Meistens sieht man sie perfekt gestylt in eleganter Kleidung. "Eine Frau muss nicht immer verführerisch sein, aber sie kann! Sicher, es gibt mich auch in Jogginghose und ungeschminkt, selbstverständlich", sagt sie. "Aber ich versuche, selbst zuhause immer ein bisschen Rest-Glamour zu wahren. Weil ich finde, wenn man sich um sich selbst kümmert, strahlt man das aus und fühlt sich anders."

Silvia Schneider für Bucherer (c) Philipp Jelenska

Anfang 2021 wurde ein Musikvideo ("Flawless") des irischen Künstlers Jamie Harris veröffentlicht, in dem Schneider eine der Hauptrollen spielte und sie ungeschminkt zu sehen war.

Sie schrieb auf Facebook: "Es ist mir eine große Ehre in einem internationalen Musikvideo eine Rolle spielen zu dürfen. [...] Der Song ist eine wunderschöne Geschichte über falsche Werte auf sozialen Plattformen und dem was im Leben wirklich zählt. Video und Musik sind eine herausragende Arbeit des irischen Künstlers Jamie Harrison... bei der ich mich als Schauspielerin versuchen durfte. Geschminkt....und vor allem auch ungeschminkt."

Silvia Schneider: Wie tickt sie privat?

In puncto Fitness und Ernährung ist Schneider sehr diszipliniert. "Manchmal darf's allerdings auch ein Schweinsbraten sein. Viel wichtiger als Aussehen ist ohnehin die Persönlichkeit. Und dass man seiner Umwelt positiv gegenübertritt. Dass man gerne lacht."

»'Unterdrückte Hausfrau' hätte nie in Mode sein dürfen.«

Von Divengehabe und Starallüren hält sie wenig: "Ich persönlich hab's lieber harmonisch. Ich kann mit Allüren wenig anfangen."

Auf die Frage, ob es für sie denkbar wäre, zuhause zu bleiben, während ihr Partner verdient, antwortet sie: "Nein, ich will finanziell nicht von einem Mann abhängig sein. Man weiß nie, was die Zukunft bringt."

Obwohl sie ein Fan der 50er Jahre ist, sagt Schneider: "Mit dem Frauenbild von damals kann ich nichts anfangen. 'Unterdrückte Hausfrau' hätte nie in Mode sein dürfen."

Sie betont, wie wichtig Augenhöhe in einer Beziehung ist: "Werte und Traditionen sind nichts Schlechtes, solange sie auf einem modernen Level gelebt werden. Mit gegenseitigem Respekt. Es ist schön, zuhause zu ein und einen Haushalt gut zu führen. Ich finde das bewundernswert. Denn es gibt wahrscheinlich niemanden, der mehr Stress hat als eine Mutter mit Kindern, die alles schupfen muss. Ich persönlich finde es aber super, wenn beides funktioniert. Wenn man einen Job hat, der inspiriert, aber auch zuhause für den Mann und Familie kocht. Er sollte das allerdings auch machen!"

Die Familie ist ihr wichtig

Schneider, die mit ihren Eltern und ihrem 4 Jahre jüngeren Bruder Patrick in Linz aufgewachsen ist, betont immer wieder, wie wichtig ihr die Familie ist. Egal ob beim Thema Kochen oder ihrer Modelinie – Inspiration holt sie sich oft von ihren Eltern oder ihren Omas.

Zu ihrem Bruder hat sie ein besonders gutes Verhältnis. Dieser arbeitet als Wirtschaftsingenieur in den USA – als Silvia für einen Drehtermin nach Mexiko musste, machten sich die beiden sofort einen Tauchurlaub aus – ihr gemeinsames Hobby. Patrick ist aber noch um einiges sportlicher als seine Schwester: "Motorrad fahren, Skydiving, Wing Suit – manchmal habe ich da schon ein bisschen Angst um ihn", erzählt sie lachend.

Da ihre Mutter ursprünglich aus Polen kommt, wuchsen die beiden zweisprachig auf. Polnisch spricht Silvia fließend – "aber mit Akzent."

Ein unabhängiges Frauenbild hat sie von klein auf mitbekommen: Ihre Mutter war Zahnärztin, die viel gearbeitet hat. "Meine Österreich-Oma war Hausfrau, meine Polen-Oma hat Job und Familie geschupft. Sie hatten aber alle drei die Einstellung, dass man selbstständig sein sollte."

Silvia Schneider: Wie sieht es in der Liebe aus?

6 Jahre, von 2013 bis 2019, war Silvia Schneider mit dem österreichischen Volks-Rock'n'Roller Andreas Gabalier zusammen. Das erste Mal getroffen haben sich die beiden, als Schneider ihn für "PINK!", das frühere Starmagazin von PULS4, interviewte.

Für die Fans kam das Beziehungs-Aus sehr plötzlich, über dessen Umstände wurde in der Medienwelt wild spekuliert. Beide äußerten sich auf Facebook dazu. Schneider betonte, dass weder Eifersucht, Fremdgehen noch Streitereien Gründe für die Trennung waren.

"Nachdem es uns einfach nicht vergönnt wird, in unserer eigenen Geschwindigkeit über Dinge nachzudenken, zu sprechen und zu reflektieren.... mit Geduld, Feingefühl und viel Verständnis... und unwahre Spekulationen überhand nehmen... versuchen wir nun auf diesem Wege, das zu sagen, was für uns bis jetzt unaussprechlich war [...]", schrieb Schneider im September 2019 auf Facebook.

"Ich sage DIR, Andreas, dass ich stets nur eine ausgestreckte Hand entfernt bin, falls Du Halt brauchst. Gerne gehe ich ein Stück des Weges schon voraus ....nicht zu weit...sodass Du mich einholen kannst, wenn sonst niemand mehr da ist. Ich habe gerne mein Bestes gegeben. Es ist mir nie schwer gefallen. Ich hab´ mich selbst nie verloren. Jetzt ist das endlich auch gut."

Beide betonen in späteren Interviews immer wieder, im Guten auseinander gegangen zu sein und nach wie vor ein freundschaftliches Verhältnis zueinander zu pflegen. In einem Interview von 2020 sagte Gabalier: "Wir respektieren uns, wenn wir uns sehen. Das Schlimmste ist, wenn Menschen, die einmal ein Paar waren, alles schlechtreden. Das war ja gar nicht der Fall, deshalb ist alles gut so, wie es ist."

2021 sagte er gegenüber der BILD, er habe Gefallen an seinem Single-Leben gefunden. "Außerdem tue ich mich noch etwas schwer damit, jemandem sein Herz zu öffnen. Mit ihr war ich sehr verwöhnt. Bisher habe ich noch keine Frau gefunden, die an sie heranreicht. Aber es wird schon irgendwann wieder die Richtige kommen."

Und Silvia? Die möchte ihr Liebesleben seit ihrer Trennung von Andreas Gabalier privat halten. Laut Heute wurde sie im September 2021 mit einem Mann bei einem romantischen Abendessen gesichtet, ein Statement von ihr gab es aber keines.

Silva Schneider: Ihre größten Meilensteine

  • 2005 : Erste Moderationserfahrung beim Sender LT1.
  • 2010: Abschluss ihres Rechtswissenschaften-Studiums an der Johannes Kepler Universität in Linz.
  • 2011: Wechsel zu PULS4 – sie beginnt, "PINK!" zu moderieren.
  • 2015: Mit der VOX-Sendung "Game of Chefs" sammelt sie erste Erfahrungen im deutschen Fernsehen.
  • 2017: Sie bringt ihre eigene Modelinie auf den Markt, bekommt bei PULS4 gemeinsam mit Verena Schneider ihre eigene Talkshow "Heute bei den Schneiders" und wird für die Romy nominiert.
  • 2019: Sie entwirft eine Capsule Kollektion für Sportalm Kitzbühel.
  • 2020: "Silvia kocht" geht On Air und sie wird Dritte bei "Dancing Stars". Außerdem nimmt sie bei der Promi-Kochshow "Masterchef Celebrity" auf Sky teil und belegt den 4. Platz.
  • 2021: Sie moderiert "Dancing Stars – backstage".
Silvia Schneider für Bucherer (c) Philipp Jelenska

Das können wir uns von ihr abschauen

Dass man "einfach machen" soll. Obwohl Silvia Schneider früher nicht vor größeren Gruppen sprechen konnte, hat sie es geschafft, ihre Ängste zu überwinden und ist eine erfolgreiche Moderatorin geworden. Außerdem betont sie immer wieder, wie wichtig ihr Beziehungen auf Augenhöhe und eine gewisse Unabhängigkeit sind.

Und dass es meistens besser funktioniert, wenn man die Dinge mit Charme, Humor und Intelligenz angeht und man seiner Umwelt positiv gegenübertritt.

Mehr von Silvia Schneider

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: