Ressort
Du befindest dich hier:

Wie du Make-up auf trockener Haut aufträgst

Samtig wäre eigentlich der Wunschzustand - aber bei trockener Haut betont eine Schicht Make-up bisweilen nur den schuppigen Wüstenlook. Wir verraten dir, wie deine Foundation tatsächlich einheitlich und glowy wird!

von

trockene Haut
© istockphoto.com

Make-up auf trockener Haut

Dein Make-up sieht schuppig, bröselig oder stumpf aus? Das muss nicht sein! Vor allem, wenn es um unser Gesicht geht. Mit den folgenden Methoden sieht jegliche Kosmetik auch auf trockener Haut perfekt aus.

Sanftes Peeling mit dem Handtuch

Rubble dir nach dem Waschen das Gesicht sanft mit einem (nicht mehr allzu weichen) Handtuch trocken, welches du gleichsam als Peeling-Effekt nutzt, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Ein zusätzliches Peeling - und vor allem das häufig darin enthaltene Mikroplastik - kannst du dir somit sparen.

➠ Hier erfährst du noch mehr über das Thema Gesichtsreinigung.

Serum für Feuchtigkeits-Boost gegen trockene Haut

Verwende vor der täglichen Gesichtspflege ein Serum. Dieses bietet einen zusätzlichen Boost an Feuchtigkeit und bereitet deine trockene Haut optimal auf die anschließende Pflege vor.

Primer vor der Foundation

Investiere in einen guten Primer! Diese Basis, die du vor der Foundation aufträgst, wirkt wie Photoshop aus der Tube, lässt große Poren verschwinden und gleicht Unvollkommenheiten aus.

Flüssiges Make-up

Verwende flüssiges Make-up: Trockene Haut will Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit! Puder- und feste Creme-Make-ups hingegen können den unerwünschten Schuppeneffekt verstärken. Bei eher öliger Haut können trockene Foundations aber sogar einen positiven Effekt haben.

Finger weg! Nutze Pinsel und Schwämmchen

Idealerweise verteilst du das Make-up mit einem weichen Foundation-Pinsel. Verwende danach noch ein leicht angefeuchtetes Schwämmchen, das du sanft auf die Haut drückst, um das Make-up noch natürlicher wirken zu lassen. Trockene Haut gehört ab jetzt der Vergangenheit an!

Thema: Make-up