Logo

Sugaring: Mit Zuckerpaste gegen Körperbehaarung

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
10 min
Sugaring - Mit Zuckerpaste gegen Körperbehaarung

©iStock
  1. home
  2. Iconic
  3. Pflege

Keine Lust mehr auf ständiges Rasieren und nervige Rasierpickel? Beim Sugaring werden deine Haare mit einer Zuckerpaste schonend entfernt. Das Beste: Mehrere Wochen glatte Haut.

Der nächste Sommer-Urlaub steht bevor? Oder du möchtest einfach mal wieder richtig glatte Beine haben? Natürlich muss sich niemand rasieren, jede:r wie sie/er mag. Epilieren und Wachsen sind aber oft schmerzhaft und eine Laserbehandlung einfach zu teuer. Hast du schon mal Sugaring probiert? Diese tolle Alternative soll eine der weniger schmerzhaften Enthaarungsmethoden sein. WOMAN hat es für euch getestet und war bei Senzera in Wien, die zu den Haarentfernungsspezialisten für das Sugaring gehören. Wie das Ganze abläuft, ob es weh tut und wie lange diese Methode hält - erfährst du hier.

Sugaring eignet sich für alle Körperzonen­ und ganz speziell für sensible­ Körper­­stellen.Außerdem ist die natürliche Zuckerpaste für Allergiker besonders geeignet.

Was ist Sugaring?

Beim Sugaring werden dir die Haare mithilfe einer Zuckerpaste mit der Haarwuchsrichtung entfernt, was die Methode besonders sanft und schonend macht. Sugaring ist außerdem eine besonders gründliche Art der Haarentfernung. Durch diese Technik brechen weniger Haare ab, es werden also mehr Haare mit der Wurzel entfernt. Für das Sugaring gibt es viele Behandlungsbereiche und Körperzonen. Ebenso ist die Behandlungsmethode sowohl für Frauen als auch für Männer geeignet.

Was sind die Vorteile und Nachteile gegenüber anderen Haarentfernungsmethoden?

Vorteile

  • Sugaring ist weniger schmerzhaft als Waxing und für die meisten sehr gut verträglich.

  • Im Vergleich zur Rasur mit Einwegrasierer oder Rasierhobel ist Sugaring hautschonender und hinterlässt kaum bis gar keine Spuren. Bye Bye, Rasierpickel.

  • Geeignet für empfindliche Haut. Du leidest unter Hautkrankheiten wie Akne, Neurodermitis oder Schuppenflechte? Da die Zuckerpaste aus natürlichen Zutaten besteht, ist diese Methode ideal für empfindliche Haut.

Nachteile

  • Nicht spontan anwendbar. Sugaring ist etwas zeitintensiver. Du brauchst einen Termin, musst die Haare zunächst etwas wachsen lassen und anschließend für 24 Stunden die Sonne meiden.

  • Es ist natürlich teurer, als selber zu rasieren. Wer jeden Monat geht, braucht eben auch das nötige Kleingeld.

  • Die ersten Anwendungen können (müssen aber nicht) etwas schmerzhaft sein.

Die Zuckerpaste besteht zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen mit Zucker, Wasser und Zitronensaft.
Blurred image background

© Julia Knichel

Sugaring im WOMAN-Test: So läuft es im Salon ab

Das haben wir euch getestet und waren bei Senzera in der Wollzeile in Wien. Andere Studios findet ihr auch in Wien-Josefstadt, Wien-Landstraße oder Wien-Mariahilf. Am besten lässt du deine Haare vorher zwei Wochen lang wachsen, damit die Paste die Härchen bei der Behandlung "greifen" und komplett herauslösen kann.

Zunächst wurde ich aus dem Wartebereich abgeholt und in den Behandlungsraum gebracht. Dort konnte ich mich dann entspannt hinlegen. Die Masse wird in den Handflächen auf Körpertemperatur erwärmt und solange geknetet, bis sie elastisch ist. Danach wurde die warme Paste mit den Fingern zügig auf meine Haut gestrichen (ich habe die Achseln getestet) und mit einer ruckartigen Bewegung in Wuchsrichtung wieder abgezogen. Zu den Schmerzen: Bei den ruckartigen Bewegungen habe ich ein kurzes Ziehen gespürt. Für mich aber vollkommen aushaltbar.

Mit einer Pinzette wurden dann noch übrige Haare entfernt. Nach Überprüfung, ob alle Haare entfernt wurden, kann auf Wunsch noch eine beruhigende Lotion aufgetragen werden. Das habe ich ebenfalls gemacht. Voilà, das wars auch schon. Ich würde sagen, das Ganze hat ca. 15 Minuten gedauert.

DIY: Sugaring Zuhause

Die Haarentfernung mit der Sugaring-Methode kannst du auch zu Hause durchführen, denn die Zuckerpaste lässt sich ganz einfach selber machen. Vielleicht hast du auch schon alle Zutaten zu Hause.

Du brauchst:
1/4 Glas Wasser
1/4 Glas Zitronensaft
zwei Gläser Zucker

Utensilien:
Kochtopf
etwas zum Umrühren.

In dem Video kannst du dir anschauen, wie DIY-Sugaring funktioniert:

DIY ZUCKERWACHS FÜR ANFÄNGER

Gib alle Zutaten in den Topf und bringe sie unter ständigem Rühren zum Kochen.
Nimm den Topf von der Herdplatte, sobald Blasen aufkommen. Rühre dann so lange, bis die Blasen verschwinden. Stelle den Topf zurück auf die Herdplatte und lasse den Inhalt erneut aufkochen.
Wiederhole diesen Vorgang so lange, bis du eine zähflüssige, honigfarbene Masse erhältst. Wenn die Masse die richtige Konsistenz hat, kannst du den Topf vom Herd nehmen. Achtung: die Zuckerpaste auf Körpertemperatur abkühlen lassen, sonst besteht Verbrennungsgefahr.

Sugaring ist in Ägypten vor tausenden von Jahren entstanden. Sogar Cleopatra soll Sugaring bereits angewendet haben

Wie viel kostet die Methode?

Das kommt natürlich ganz drauf an, für welche Körperzone du dich entscheidest. Hier eine kleine Übersicht:

  • Achseln: 25 €

  • Bikini complete: 52 €

  • Oberlippe: 16 €

  • Po: 24 €

  • Bikini classic: 26 €

  • Beine complete: 62 €

Wie schmerzhaft ist Sugaring?

Jeder Mensch empfindet Schmerzen unterschiedlich. Es ist ein etwas unangenehmes Ziehen, aber ich habe es mir viel schmerzhafter vorgestellt. Natürlich hängt es auch davon ab, für welche Körperzone du dich entscheidest - Haare im Intimbereich entfernen ist eh immer eine kleine Herausforderung.

Ich persönlich konnte es sehr gut aushalten. Aufgrund der Tatsache, dass die Haare beim Sugaring mitsamt der Wurzel entfernt werden, ist insbesondere die erste Behandlung für viele nicht vollkommen schmerzlos. Deine Haare werden mit jeder Behandlung feiner nachwachsen. Mit jeder weiteren Anwendung ist also auch mit abnehmenden Schmerzen zu rechnen.

Blurred image background

© Julia Knichel

Nach dem Sugaring solltest du deiner Haut Zeit geben sich zu erholen

  • Vermeide 24 Stunden lang Sonne, Solarium und Co.

  • Bei einer Behandlung im Achsel- oder Intimbereich vermeide eine direkte Anwendung von alkoholhaltigen Deos oder Cremes für 24 Stunden.

  • 2 Tage nach der Behandlung wird ein regelmäßiges Peeling empfohlen. So werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt und du verringerst das Risiko eingewachsener Haare.

  • Am besten weite Kleidung aus natürlichen Stoffen tragen. Enganliegende Kleidung kann scheuern und deine Haut reizen.

  • 2 Tage auf Sport verzichten (Gern geschehen, du hast endlich die perfekte Ausrede.)

Wie lange hält es?

Wenn du deine Haare erst lang wachsen lässt, wirst du mit einem lang anhaltenden Ergebnis belohnt. Nach der Behandlung hält das Ergebnis bei den meisten ca. zwei bis vier Wochen. So hast du relativ lange etwas von deiner glatten, haarlosen Haut und musst nicht ständig zum Rasierer greifen. Ich muss sagen, ich bin wirklich begeistert vom Ergebnis. Keine Rasierpickel, kein Stress und weiche Haut.

Die Dienstleistung wurde der WOMAN Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt.

KörperpflegeKörperbehaarungRasieren

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,45€ pro Monat