Ressort
Du befindest dich hier:

Fehlgeburt: 5 Dinge, die du zu deiner Freundin sagen kannst

Deine Freundin hat eine Fehlgeburt erlitten. Es geht ihr schlecht, aber du bist unsicher, wie du reagieren sollst. 5 Dinge, die du sagen kannst.

von

Fehlgeburt: 5 Dinge, die du zu deiner Freundin sagen kannst
© iStockphoto

Fehlgeburt: Jede dritte Frau erlebt eine oder mehrere Fehlgeburten in ihrem Leben. Der psychische Stress ist enorm, trotzdem wird kaum darüber gesprochen. Was sagt man jemanden, der sich so auf sein Baby gefreut hat und jetzt über den Verlust hinweg kommen muss? Da herrscht große Unsicherheit. Man will nicht in Wunden stochern, man will aber auch nicht Nichts sagen.

Eine liebe Freundin war bereit uns mitzuteilen, was ihr in der schwierigen Zeit persönlich geholfen hat. Welche Sätze ihr das Gefühl gegeben haben, dass sie ihre Trauer nicht alleine durchstehen muss, dass hier Menschen sind, denen sie viel bedeutet.

1

"Dein Verlust tut mir unendlich leid." "Ein Freund von mir hat mir eine Karte mit diesen Worten geschickt. Sie bedeutet mir deshalb so viel, weil es meine Trauer als etwas Echtes bestätigt hat. Der logische Teil von mir wusste ja, dass es eine Ansammlung von Zellen und noch kein echter Mensch war, was ich verloren habe. Aber es waren auch die Träume und Pläne, die ich für dieses kleine Wesen hatte, um die ich getrauert habe. Zu wissen, dass jemand meinen Verlust erkennt, hat dazu beigetragen, dass ich mich in meinem Leid weniger irrational gefühlt habe."

2

"Du bist mit deinem Schicksal nicht alleine." "Ich habe mein Kind so früh verloren, dass viele Freunde noch gar nichts von meiner Schwangerschaft wussten. Dadurch habe ich mich in meinem Trauerprozess teilweise auch isoliert gefühlt. Die Geschichten anderer Frauen zu hören, die ähnliches erlebt haben, war hilfreich. Eine Bekannte hat mir erzählt, dass sie zwei Fehlgeburten hatte, ehe ihre Tochter auf die Welt kam. Das gab mir nicht nur Hoffnung, sondern nahm mir auch das Gefühl, dass es eine Sache ist, über die man nicht sprechen soll."

3

"Es ist nicht deine Schuld." "Eine Schwangerschaft ist mit einer langen Liste von Do's und Don'ts verbunden, Ärzte betonen gerne die Verantwortung, die wir jetzt nicht nur für unseren Körper, sondern auch das Ungeborene haben. Erleidest du eine Fehlgeburt, dann ist es nicht schwer, sich mit Selbstvorwürfen zu martern. Zu hören, dass es nicht meine Schuld war, hat eine große Last von mir genommen."

4

"Ich bin hier, um dir zuzuhören." "Manchmal tat es mir einfach nur gut, wenn sich eine Freundin zu mir gesetzt hat und mich gefragt hat, worüber ich sprechen will. Manchmal wollte ich auch gar nichts sagen. Sie blieb dann sitzen, hat mir den Rücken gestreichelt und mit mir ferngesehen. Das hat völlig gereicht, um mir zu zeigen, dass sie für mich da ist, wenn ich es brauche."

5

"Es ist beschissen." "Ja. Ist es. Genau so. Es ist unfair, gemein, es macht nicht nur traurig, sondern auch wütend. Was ich nicht hören wollte, waren aufmunternde Worte wie 'Es wird schon klappen' oder 'Versuch' es doch in ein paar Wochen nochmal'. Ich brauchte in dieser Situation jemanden, der meine Trauer bestätigt und mein Verbündeter ist. Keine Cheerleaderin, sondern eine Freundin."

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .