Ressort
Du befindest dich hier:

Video beweist: Nicht Falten machen alt, sondern ganz andere Beauty-Fallen

Bei Anti-Aging geht's nicht nur um dein Hautpflegeprogramm, sondern auch ums Make-up! Denn so manche Eigenschaften machen alt (und nein, es sind nicht die Falten!).

von
Kommentare: 0

Video beweist: Nicht Falten machen alt, sondern ganz andere Beauty-Fallen

Anti-Aging: Dieses Make-up lässt dich jünger aussehen

© YouTube @Hindash

Zugegeben: An manchen Tagen stehen wir schon ein paar Minütchen länger vor dem Spiegel und wundern uns, woher diese EINE NEUE FALTE gekommen ist. Das Gewebe lässt ein bisschen nach, die Haut um die Augen wird trockener und jede noch so erdenkliche Anti-Aging-Werbung wirbt damit, Falten wegzuzaubern. Aber hey, es sind nicht die Falten, die uns altern lassen, sondern ganz andere Eigenschaften, wie dieses Video von Make-up-Artist und YouTuber Hindash beweist. Nämlich: trockene Haut, ein fahler Teint, farblose Lippen und fehlender Glow. Die guten Nachrichten: Mit ein paar Handgriffen und ein bisschen Make-up könnt ihr euch glatt 10 Jahre jünger schminken. Und die Falten? Mit denen können wir ja auch ganz gut leben. Ganz ehrlich: Es geht doch hier nicht primär um "jünger aussehen", sondern um sich selbst wohl zu fühlen und das Beste herauszuholen.

Anti-Aging: Dieses Make-up lässt dich jünger aussehen

Bevor die Haut von Model Caroline Labouchere mit Foundation in Berührung kommt, geht's erst mal an eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege. Trockene Haut ohne Glow wirkt nämlich automatisch älter. Mit einer sanften Gesichtsmassage aktiviert Hindash die Durchblutung und arbeitet die Produkte ein. Er wählt eine Serum mit Hyaluronsäure, eine hochkonzentrierte Augencreme, die er auch auf andere trockene Stellen aufträgt und zu guter Letzt eine Feuchtigkeitspflege.

Primer und Foundation

Danach geht's an die Foundation, die er sanft mit einem Pinsel einarbeitet. Am besten eine Foundation für trockene Haut wählen, um so der Haut einen ordentlichen Glow zu verleihen. Tipp: Ein paar Tropfen eines Luminizers in die Foundation mischen oder davor einen Illuminating Primer auftragen.

Rouge und Bronzer: Cremeprodukte verwenden

Um der Haut keine Feuchtigkeit zu entziehen, sollte man beim Anti-Aging-Make-up auf Puder verzichten und eher auf cremige Produkte setzen. Rouge und Bronzer zaubern Farbe ins Gesicht – und das ist das oberste Ziel. Model Caroline sieht automatisch frischer, vitaler und somit auch jünger aus. Ein Highlighter sorgt nochmal für das extra Bisschen Glow!

Farbe ins Gesicht!

Klar, das Lidschatten-Game von Make-up-Artist Hindash werden wir unter Umständen nicht so hinbekommen. Aber: Übung macht die Meisterin! Und Farben sind für das Anti-Aging-Make-up quasi unerlässlich. Augenbrauen nachziehen, Lippenstift und Lipliner verwenden und ein bisschen Lidschatten lässt uns um einige Jahre jünger aussehen. Und: Mascara nicht vergessen! Tipp: Achtet darauf, nicht zu starke Farben zu verwenden und wie Hindash zu Nude-Tönen zu greifen. Starkes Make-up lässt uns altern, wie die Bilder in diesem Artikel beweisen.