Ressort
Du befindest dich hier:

7 Übergangsjacken für Damen, die wir diese Saison tragen

Mal ist es zu warm, dann wieder zu kalt: Ob Trenchcoat, Steppjacke oder Blazer, wir zeigen dir 7 Übergangsjacken, die derzeit voll im Trend liegen und garantiert so schnell nicht mehr aus der Mode kommen.

von

Übergangsjacken: Zwei modisch gekleidete Frauen stehen auf einer Straße und tragen eine trendige Oversize-Jacke und einen klassischen Karomantel.
© Diego Anciano / collagevintage2

Wir können es wirklich nicht mehr leugnen: Der Frühling ist da! Alles blüht, es wird immer wärmer und die Sonne scheint – zumindest meistens. Auch wenn die Jahreszeit viele schöne Seiten mit sich bringt, liegt eine der größten modischen Herausforderungen wohl darin, die perfekte Übergangsgarderobe zusammenzustellen.

Untertags ist es ganz schön warm, am Abend ist es meistens doch noch ziemlich frisch. Wir alle kennen das Dilemma: Sommersachen sind zu kalt, Winterkleidung ist zu warm. Wir zeigen dir 7 Modelle, die wir die kommenden Monate noch öfter zu Gesicht bekommen werden.

Eine bewährte Fashion-Methode für die Übergangszeit ist und bleibt das Layering. Man schnappt sich eine coole Jacke und bastelt sein Outfit drumherum: Darunter kommt ein Pulli, unter den wiederum ein Top. So hat man allerlei Möglichkeiten: Ist es warm, trägt man nur das Top (vielleicht mit der Jacke drüber), den Pulli bindet man entweder lässig um oder man stopft ihn in die Handtasche. Ist es kühler, trägt man alle 3 Sachen.

Übrigens: Folgende Jacken sind zwar derzeit im voll im Trend, trotzdem handelt es sich bei allen um zeitlose Klassiker, in die man getrost investieren kann. Sie sind teilweise schon über einen längeren Zeitraum in und werden noch über viele Jahre hinweg tragbar sein. Spätestens im Herbst wirst du die sowieso wieder die ein oder andere Übergangsjacke brauchen. Lass dich inspirieren!

1. Trenchcoats

Ja, hierbei handelt es sich um einen altbewährten Klassiker. Aber ein Trenchcoat geht wirklich immer und passt überall dazu. Erfunden wurde er im 19. Jahrhundert von Thomas Burberry und ist bis heute nie aus der Mode gekommen. Für einen eleganten Look den Mantel einfach in der "richtigen" Größe wählen, für einen lässigeren Fit einfach 2, 3 Nummern größer shoppen.

Derzeit besonders angesagt sind – ganz im Sinne der Nachhaltigkeit – coole Vintage-Modelle in XXL. Schau doch mal in Wien bei Arian Alexander Commone oder online auf Vestiaire Collective. Am Foto sehen wir Fashion-Influencerin Pernille Teisbaek in einem coolen, übergroßen Burberry Trenchcoat zum Basic-Outfit aus Pulli und Jeans. Die orangen Details sorgen für einen Eyecatcher.

Trenchcoats sehen übrigens nicht nur in der Klassiker-Farbe beige bzw. camel unglaublich schick aus: Fashion-Influencerin Claire Rose stylt ihr navyblaues Modell zur schwarzen Jeans und Ballerinas.

2. Ledermäntel

Ein langer Mantel in schwarz aus (Kunst)leder ist nicht nur lässig, sondern hält auch an kälteren Frühlingstagen noch so richtig warm. Für den ultimativen 90ies-Look kombinieren wir schwarze schmale Sonnenbrillen wie Kendall Jenner.

3. Oversize-Blazer

Der Oversize-Blazer hält sich schon über viele Saisonen und will einfach nicht mehr aus der Mode kommen ... Und wir sind froh darüber! Schließlich sind diese Modelle einfach Power-Dressing Deluxe. Man kann gar nicht anders, als sich in so einem Outfit stark und selbstbewusst zu fühlen.

Elegant, aber dennoch cool geht der Blazer gleichermaßen fürs Büro oder für den Abend. Die Queen der Oversize-Blazer Hailey Bieber zeigt uns, wie's geht.

Kleine, aber feine Details machen ihre Looks zu It-Looks: Am ersten Bild sind es Kappe und Schuhe, die auf die Schrift am Pulli abgestimmt sind. Am zweiten Bild ist es der kastig geschnittene Blazer, der zur lockeren weiten Hose und zum ebenfalls weiten Hoodie mit Kapuze kombiniert wird.

4. Collegejacken

Sportliche Freizeitkleidung - besser gesagt Athleisure - gehört zu den derzeit größten Modetrends. Hierbei handelt es sich um die modischere, alltagstaugliche Version eines Gym-Looks. Und es geht so einfach: Leggings, Jogginghosen, Hoodies, Basecaps, coole Sneakers ... und drüber eine College-Jacke. Perfekt.

5. Übergangsjacken: Karo als perfektes Muster

Egal ob als Jacke, Mantel oder Shacket, Karomuster ist, ähnlich wie Trenchcoat oder Blazer, ebenfalls seit vielen Jahren ein Must-Have im Schrank. Vielseitig kombinierbar sind karierte Teile ein echter Klassiker, in die es sich zu investieren lohnt. Besonders schön dazu sind Boots.

Auch cool: Damit der Athleisure-Trend nicht zu sportlich wirkt, tragen wir zu Leggings, Caps und Co. einen elegant aussehenden Blazer. Ein toller Stilbruch!

6. Steppjacken

Steppjacken galten lange als langweiliges, eher konservatives Kleidungsstück. Stimmt nicht, sagen wir. Es kommt einzig und allein auf den Schnitt an! Und sie sind außerdem praktisch: Selbst leichte Steppjacken schützen an nicht so sonnigen Frühlingstagen vor Wind oder Nieselregen. Wir lieben die Farben weiß, Off-White, beige, olivgrün oder schwarz.

7. Jeansjacken

Gab es je eine Saison, in der Jeans nicht modern war? Klares nein. Eine Jeansjacke geht einfach immer! Auch so ein Klassiker, von dem sich ganz tolle Vintage-Funde erstöbern lassen. Ob fitted oder oversized, hell- oder dunkelblau, lang oder gecroppt - die Möglichkeiten sind endlos. Influencerin Susanna Wurz macht's vor: Jeans all over zum hellen Trägertop. Denim on Denim ist auch so ein Trend, von dem wir einfach nicht genug kriegen ...

An kühleren Tagen greift man am besten zu einem Modell mit Teddyfell innen. Sieht toll aus und hält wohlig warm.

WOMAN-Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich freuen wirst: Unsere Top-Themen, Gewinnspiele und WOMAN-Aktionen 2x wöchentlich im kostenlosen WOMAN-Newsletter.

Jetzt anmelden