Ressort
Du befindest dich hier:

Lady Gaga aka Mother Monster: Pop-Ikone, Rolemodel und Fashion-Queen

Seit fast zwei Jahrzehnten verdreht Mother Monster mit ihrem skurrilen und provokanten Auftreten die Köpfe aller. Ob Country-Rock, eine Synthie-Ballade oder als Schauspielerin in "A Star Is Born" - Lady Gaga lässt immer wieder aufs Neue die Grenzen verschwimmen.

von

Lady Gaga: Die Pop-Ikone bei den Screen Actors Guild Awards
© Getty Images

Als Teenies haben wir alle lauthals und unschuldig ihre Songs mitgesungen. Heute kennen wir die Bedeutung der doch sehr sexuellen Texte - und singen noch viel lauter mit. Mother Monster - wie sie liebevoll von ihren Fans genannt wird - war einfach schon immer ein musikalisches Genie! Sie schreibt jeden ihrer Songs selbst. Sie ist kontrovers. Sie ist Lady Gaga.

Steckbrief: Lady Gaga

  • Name: Stefani Joanne Angelina Germanotta
  • Geburtstag: 28. März 1986
  • Geburtsort: New York City, New York, USA
  • Sternzeichen: Widder
  • Wohnort: Malibu, Kalifornien, USA
  • Beruf: Sängerin, Songwriterin, Schauspielerin
  • Partner: Michael Polansky (seit 2020)
  • Größe: 155 cm

Kindheit und Werdegang der Chart-Stürmerin

Aller Anfang ist schwer - auch für große Persönlichkeiten wie Lady Gaga. Als Tochter einer italienischen Einwandererfamilie wuchs die gebürtige Stefani Joanne Angelina Germanotta zusammen mit ihren Eltern Joseph und Cynthia sowie ihrer jüngeren Schwester Natali in New York auf. Weil die Germanottas über wenig Einkommen verfügten, musste Stefani sich während tausender Überstunden jeden Cent erkämpfen.

Mit bereits 4 Jahren schrieb sie den an "Money" von Pink Floyd angelehnten Song "Dollar Bills", mit 11 wurde sie vorzeitig am "Lee Strasberg Theatre & Film Institute" angenommen und mit 17 an der "Tisch School of the Arts" für das Programm CAP21 zugelassen - was sie nach dem 4. Semester abbrach. Stefani wollte professionelle Musikerin werden!

Um dies zu erreichen, trat sie vorerst mit ihrer Band "SGBand" in verschiedensten Bars auf. Hier entwickelte sich eine erste Fanbase. Im Jahr 2006 wurde der Produzent Rob Fusari während des "New Songwriters Showcase" auf das Talent aufmerksam - eine Begegnung, die Stefanis Leben komplett veränderte.

Musikkarriere: Wie wurde aus Stefani letztendlich Lady Gaga?

Wer berühmt werden will, braucht das gewisse Etwas. So sah es zumindest Fusari, der Lady Gaga als Hommage an den Sänger Freddie Mercury zu ihrem Künstlernamen verhalf. Damit stand der Musikkarriere nichts mehr im Weg! Falsch gedacht. Denn zuallererst musste die motivierte Sängerin einen geplatzten Plattenvertrag mit der Firma "Def Jam" verkraften. Für Gaga aber kein Grund zum Abbrechen!

Um weiterhin auf sich aufmerksam zu machen, verbrachte Lady Gaga zusammen mit ihrer Freundin Lady Starlight viel Zeit in der Clubszene. So viel, dass sie von der Plattenfirma "Interscope" entdeckt wurde und diese ihr mit 20 Jahren einen Deal anbot. Statt direkt als Sängerin loszulegen, agierte Gaga vorerst nur als Songwriterin - beispielsweise für die Pussycat Dolls oder Britney Spears.

Nachdem endlich ihr wahres Talent erkannt wurde, arbeitete sie mit dem Produzenten RedOne zusammen: Das Debutalbum "The Fame" wurde geboren! Singles wie "Just Dance" oder "Paparazzi" waren dabei nur der Anfang einer großartigen Karriere. Heute hat die Musikerin insgesamt 6 Studioalben produziert, darunter auch ein Jazz-Album mit Tony Bennett und ihren Erfolgssong "Bad Romance".

"Fashion" ist Lady Gagas vierter Vorname

Wenn Lady Gaga für eine Sache bekannt ist, sind es ihre verrückten und außergewöhnlichen Outfits! Sie ist, wenn man so will, eine laufende Kunstgalerie. Direkt zu Anfang ihrer Karriere kreierte die Pionierin das sogenannte "Haus of Gaga" - ein Team, das hinter den Kulissen für die Organisation ihrer Kleidungsstücke und Kunst verantwortlich ist. Inspirieren ließ sich Lady Gaga dabei vom deutschen "Bauhaus", einer berühmten Kunstschule aus dem 20. Jahrhundert.

Vom Feuer-BH bis hin zu einem aus Chanel-Taschen bestehenden Pferd - Lady Gaga wusste schon immer, wie sie für Aufsehen sorgt, aktuelle Debatten einfließen lässt und sich treu bleibt. Andy Warhol und David Bowie bildeten dabei die größten Idole der Sängerin.

»Wenn du bereit dafür bist, dein Leben für dein Land zu opfern, spielt es dann eine Rolle, was deine sexuelle Orientierung oder deine Geschlechtsidentität ist? Fleisch ist Fleisch!«

Vegetarier:innen und Veganer:innen müssen jetzt ganz stark sein: Das Fashion-Highlight der Diva bildete ihr legendäres Fleischkleid. Dabei war es bei den MTV Video Music Awards 2021 gar nicht ihr Ziel, das Publikum zu schockieren! Hinter dem vorerst verstörenden Outfit versteckt sich nämlich ein wichtiges Statement: Gaga macht mit ihrem Skandalkleid auf die homophobe Politik des US-Militärs aufmerksam, wo Soldaten aufgrund ihrer Outings entlassen wurden.

Aktivistin, Vorreiterin, Lebensretterin: Lady Gaga und LGBTQIA+

Sie ist laut, schrill und schräg. Lady Gagas andere Seite hingegen, die für Außenstehende eventuell nicht direkt ersichtlich ist, ist emphatisch, gefühlvoll und selbstlos. Menschen sind laut der Entertainerin ihre größte Inspiration. Kein Wunder, dass sie genau diesen auch etwas zurückgeben möchte - mal abgesehen von der Musik. Nachdem ihr Lied "Born This Way" herauskam, entwickelte sich dieses schnell als eine Art LGBTQIA+ Hymne und weckte emotionale Reaktionen bei den Fans. Der Song gilt als erste Nummer-1-Single, die Worte wie "lesbisch", "schwul" und "transgender" enthält.

»Ich möchte ihnen das Gefühl geben, dass sie ihren eigenen Raum in der Welt schaffen können.«

Im Jahr 2011 gründete Gaga zusammen mit ihrer Mutter die "Born This Way"-Foundation, eine Non-Profit-Organisation, die sich auf die Verbesserung der psychischen Gesundheit und das Verhindern von Mobbing bei Jugendlichen konzentriert. Lady Gaga selbst hat sich schon vor vielen Jahren als bisexuell geoutet. Eine inspirierende Powerfrau!

Der finale schauspielerische Durchbruch mit "A Star Is Born"

Mal Klartext: Lady Gagas Musikvideos gleichen in den meisten Fällen ganzen Blockbustern. Eine Überraschung ist der Wunsch nach einer Schauspielkarriere daher keinesfalls - vor allem nicht, wenn man ihre eigentliche Schulausbildung bedenkt. Ist man jedoch einmal für eine Professionalität bekannt, ist es meist schwer, in einer anderen Branche Fuß zu fassen und trotzdem mit Respekt behandelt zu werden. Eine Hürde für den Weltstar? Ich glaube, die Antwort darauf ist klar.

Wenn Horrorfilme geschaut werden, um zu relaxen, kann man nicht ganz klar bei Verstand sein - oder ist absolut ready dafür, selbst in einem mitzuspielen! In Lady Gagas Fall betrifft dies zwar eine Serie, läuft allerdings auf dasselbe hinaus: Während der 5. Staffel "Hotel" der Erfolgsserie "American Horror Story" verkörpert sie die Countess, eine unsterbliche Hotelbesitzerin.

»Mein Ziel war es nie, berühmt zu werden. Mein Ziel war es immer, ein Star zu sein.«

... also, das hat auf jeden Fall funktioniert! Der eigentliche Durchbruch erfolgte nämlich im Jahr 2018, als das Drama "A Star Is Born" das Herz aller Kino-Zuschauer:innen eroberte. Mit Bradley Cooper zusammen - der übrigens auch die Regie führte - erweckt sie die Liebesgeschichte der Protagonist:innen Jackson und Ally zum Leben. Nicht weniger dramatisch ging es 2021 in der Verfilmung "House of Gucci" zu, in der sie als Patrizia Reggiani ihren Ex-Mann Maurizio Gucci - den damaligen Chef des gleichnamigen Modehauses - ermorden ließ.

Übrigens: Lady Gaga ist seit 2020 happy mit Michael Polansky liiert - jegliche Gerüchte um eine Romanze zwischen ihr und Cooper, die zeitweise überall im Internet herum schwirrten, wurden beiderseits klar verneint! Um es mit Gagas eigenen Worten zu sagen: "Social Media ist die Toilette des Internets."

In diesem Haus ist jede:r willkommen: Launch der Kosmetiklinie "HausLabs"

Yes, richtig gelesen! Queen Gaga legt noch einen drauf und zeigt neben Musik, Aktivismus und Schauspiel eine weitere Seite von sich: Sie gründet ein Unternehmen. Im Jahr 2019 veröffentlicht sie die News, ihre eigene Beauty-Brand "Haus Laboratories" entwickelt zu haben, welche noch im selben Jahr exklusiv auf Amazon verkauft wurde. Ein Wunsch, der gleich zwei ihrer Leidenschaften miteinander vereinte - Kosmetik und Gleichberechtigung.

Haus Laboratories war ohne Zweifel ein voller Erfolg, entwickelte sich aber nicht komplett nach Lady Gagas Vorstellungen: Nur drei Jahre später erfolgte mit "Haus Labs" ein Rebrand der Marke. Statt spezifischer Kosmetik für Auftritte & Co fokussiert sich die Brand nun viel mehr auf die innere Schönheit, die mithilfe von Make-up nach außen hin transportiert werden soll.

Die Message ist klar und deutlich: Mit Haus Labs wird cleane, individuelle, authentische Unisex- Kosmetik angeboten - Alter, Herkunft oder Gender spielen dabei absolut keine Rolle. Inklusion steht hier im Vordergrund!

»Make-up hat einen Mut in mir entfacht, von dem ich nicht gedacht hätte, ihn überhaupt zu haben.«

Preise und Auszeichnungen müssen nicht immer materiell sein

Es ist schon ziemlich cool, mit diversen Preisen und Awards ausgezeichnet zu werden - davon hat Lady Gaga nämlich eine Menge. Um genau zu sein: 13 Grammys, 2 Golden Globes, 1 Oscar, Einträge im Guinness-Buch der Rekorde und und und. Sie ist als erste Frau bekannt, die im selben Jahr für ihren Song "Shallow" einen Oscar, BAFTA, Grammy und Golden Globe gewonnen hat!

Ist es jedoch nicht fast noch bemerkenswerter, wenn man explizit dafür angefragt wird, bei der Amtseinführung des US-Präsidenten die Nationalhymne zu singen? Schon 2016 zeigte Gaga im Interview mit BBC Breakfast deutlich, dass sie kein großer Fan von Donald Trump sei. 2021 konnte sie aufatmen - und zusammen mit Joe Biden dessen Sieg der Wahl feiern.

Lady Gaga bei der Amtseinführung von Joe Biden 2021
© Getty Images

Dies war aber nicht das erste Mal, dass der Popstar die Nationalhymne vor großem Publikum performen durfte: Bereits beim 50. Super Bowl hatte Lady Gaga die Ehre, für ihr Land zu singen. Das Team war so begeistert, dass sie direkt für das nachfolgende Jahr angefragt wurde - dieses Mal allerdings bezüglich der berühmten Halftime Show. Gagas damaliger Liveact inklusive Sturz vom Dach und Mic-Drop ist einer der populärsten Auftritte überhaupt.

Auch Lady Gaga ist von Schicksalsschlägen gekennzeichnet

Neben all den positiven Erfahrungen musste Lady Gaga in ihrem Leben auch viele Schicksalsschläge verarbeiten. Das Gerücht, dass sie angeblich einen Penis hätte, ist dabei ihre kleinste Sorge. Vor allem in den Anfangsjahren ihrer Karriere wurde die mittlerweile als Kultfigur durchgehende Sängerin hinsichtlich Talent und Auftreten stark angezweifelt. Manche würden an dieser Stelle aufgeben, jedoch nicht Gaga! Ganz im Gegenteil: Die blieb ihrer Nase treu! Hater-Kommentare gaben ihr Kraft und entfachten ihr wahres Potenzial.

Im Februar 2013 kamen neben Depressionen und Panikattacken auch physische Belastungen hinzu: Die "Born This Way"-Tour musste abgesagt werden, da Lady Gaga sich die Hüfte brach. Nach ihrer Hüft-OP wurde sie daraufhin häufig in ihrem goldenen Rollstuhl "Emma" gesichtet.

Erst vor wenigen Jahren enthüllte der Spitzenstar eine schockierende Wahrheit: In der Dokumentation "The Me You Can't See" geht Lady Gaga näher darauf ein, wie sie mit 19 Jahren von einem damaligen Produzenten vergewaltigt und geschwängert wurde. Nur einer der vielen Gründe, weswegen die Sängerin mit einer posttraumatische Belastungsstörung und der Krankheit "Fibromyalgie" belastet ist.

»Mein Schmerz bedeutet nichts Gutes, außer, wenn ich ihn in etwas Gutes verwandle.«

Mother Monster ist endlich zurück: The Chromatica Ball

Im Jahr 2018 stand sie das letzte Mal für eine Tour auf der Bühne, 2022 ist es endlich wieder soweit: Mit ihrem Album "Chromatica" tourt Gaga während "The Chromatica Ball" mit 18 Stopps durch 8 Länder. Ihre Monsterchen sind begeistert! Der Tourauftakt ist dabei sogar heimischer, als erwartet: Am 17. Juli eröffnete sie ihren Ball in Düsseldorf - die 55.000 verfügbaren Plätze waren in Rekordzeit ausverkauft.

Aber: Wer mehrere Jahre lang nicht mehr richtig aufgetreten ist, hat jedes Recht darauf, nervös zu sein - auch Stars wie Lady Gaga. Kurz vor der ersten Show erzählt sie auf Instagram, Lampenfieber zu haben. Wie wir finden, eine absolut menschliche und nachvollziehbare Reaktion!

Für Mother Monster ist, ihren eigenen Aussagen nach, Chromatica der Heimatplanet. Hier kann sie Schmerzen und Gefühle verarbeiten. Well, Gaga, dieses Mal haben wir eine kleine Botschaft für dich: Dein Zuhause mag Chromatica sein, für deine Fans hingegen bist es du - und das unter allen Umständen.

»Es gibt keine Regeln, wenn es darum geht, Musik zu machen.«