Ressort
Du befindest dich hier:

Larissa: Zwischen Genie & Wahnsinn

Für die einen ist sie Kämpferin, für die anderen eine verwöhnte Zicke. Im RTL-Dschungelcamp polarisiert Larissa Marolt wie keine andere. Was Insider über sie verraten.

von

Larissa: Zwischen Genie & Wahnsinn

Zicke oder Kämpferin? Larissa Marolt polarisiert

© Kosmas Pavlos/Wiener Models

Eigentlich hätte man das diesjährige "Dschungelcamp" nach seiner unangefochtenen Hauptdarstellerin benennen können: Larissa Marolt. Zwei Wochen lang sorgte die Show der Kärntnerin beim deutschen Privatsender RTL für Topquoten und dominierte die Schlagzeilen in Deutschland und Österreich: „Larissa dreht durch“, „Herrscherin über den Dschungel“ oder „Ist Larissa wirklich so doof ?“ Der engere Bekanntenkreis des blonden Models sieht das anders: Die 21-Jährige sei einfach sehr clever !

Geschickt hätte Larissa mit hysterischen Ausrastern und gehäuften Verletzungen an Armen und Beinen alle Aufmerksamkeit im australischen Promi-Camp auf sich gezogen. Tatsächlich hat sie ja die anderen Kandidaten komplett in den Schatten gestellt und sich so täglich 90 Minuten Laufsteg im Hauptabendprogramm gesichert. „Das ist hochprofessionell, was Larissa dort gemacht hat“, lobt eine Modelkollegin aus Larissas „Austria’s next Topmodel“-Zeit von 2009.

"Über die C-Promi-Schiene, die ihr dadurch sicher ist, wird sie den Einstieg ins deutsche TV-Geschäft schaffen. Natürlich kommt das ganze Theater ihrer Grundpersönlichkeit, die sehr pendelnd ist, schon auch entgegen."

Österreichische Kate Moss?

Ist Larissa nun ein bisschen crazy oder eine gefinkelte Taktiererin? Eine ehemalige Laufsteg-Kumpanin meint: Von beidem etwas. „Sie tickt wie Kate Moss“, erklärt sie WOMAN . „Larissa übertreibt gerne und mag es, wenn alle Aufmerksamkeit auf sie gerichtet ist. Grenzen überschreitet sie mit einer gewissen Lust.“ Ob sie sich bei anderen damit beliebt macht, sei ihr dabei völlig egal: „Das will und muss Larissa auch gar nicht sein. Sie ist eine Entertainerin und bemüht sich nicht um den Friedensnobelpreis.“ Dass das Showbusiness kein Beliebtheits-Wettbewerb ist, weiß die fernseherprobte Drama-Queen: Bereits bei der Puls4-Show "Austria's next Topmodel" rebellierte sie, wenn ihr etwas nicht passte.

Sie beherrscht das Spiel im Rampenlicht und weiß, was sie kann. „Ich stehe gern auf Bühnen. Alles ist live, man kann nicht zurückspulen. Das ist der Kick“, erklärte Marolt bereits 2009 im "Standard"-Sommergespräch mit der damaligen Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek, warum sie den Job vor der Kamera so sehr mag.

Was ihre Entdecker vom TV-Auftritt des Models halten, wie Larissa Marolt auf Facebook gegen Neider vom Leder zieht und warum sich ihr Ex-Freund auf einer After-Show-Party prügelte – das lest in der aktuellen WOMAN-Ausgabe!

Dschungelcamp: Larissa Marolt ist die Schöne – und das Biest