Ressort
Du befindest dich hier:

Sag's mir schmutzig: Dirty Talking für Anfänger!

Dirty Talking kann deinen Sex extrem verbessern, ist aber gar nicht so einfach. Wir haben den Einsteiger-Guide in die Schule der schmutzigen Phrasen...

von

Sag's mir schmutzig: Dirty Talking für Anfänger!
© iStockphoto

"Mach's mir, du Tiger." Brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr. Jedes Mal, wenn wir an "Dirty Talking" denken, läuft uns ein eiskalter Peinlichkeitsschauer über den Rücken. Das kann nur schief gehen, das ist extrem unangenehm. Also: Ein oder zweimal war ich fast so weit, irgendwas vermeintlich Verruchtes zu sagen. Aber dann konnte ich es doch nur leise zwischen den Lippen hervor pressen, sodass mein Partner irritiert "Wie bitte?" nachfragen musste ... Nun gut.

Dabei könnte ich es wirklich gerne. Denn "Dirty Talking", also verführerische, ein wenig anrüchige Phrasen, appelieren direkt an das größte Lustzentrum des Menschen: Das Hirn.

Der Sex bekommt sofort eine neue, spannende Komponente, er wirkt auf der Stelle ... schmutziger. Und damit, seien wir ehrlich, auch besser.

Was wären also Dirty-Talking-Sätze, die auch in verbaler Hinsicht gehemmten Menschen relativ easy über die Lippen gehen? Sätze, die eben nicht unglaublich schauderhaft peinlich und daneben sind?

Der Dirty Talking-Guide für Einsteiger

1

MACH ES DIR LEICHT. Ha! Trick 17: Du machst einen Anfang – die Details muss er dann liefern. Flüstere ihm einfach ins Ohr: "Was soll ich mit dir machen?" ... Möglicherweise geht es ihm ähnlich wie dir und er hat Schwierigkeiten, seine sexuellen Wünsche zu äußern. Aber alleine deine Frage ist bereits ein Antörner.

2

FEUERE IHN AN. Dafür musst du nicht extrem wortgewandt sein oder das 1x1 des "Dirty Talking" beherrschen. Es reicht, wenn du ihm sagst, dass er GENAU JETZT richtig liegt. "Ja, genau so! Bitte ja...." . Simpel – und extrem effektiv.

3

I'M COMING HOME! Glaub uns: Jeder Mann hat ein Ziel vor Augen. Er will seine Partnerin befriedigen. Das passiert zwar aus Selbstzweck (hier nachzulesen), aber seine Beweggründe sollen jetzt mal keine Rolle spielen. Wenn du ins "Dirty Talking" einsteigen willst, dann ist die Ankündigung "Ich komme gleich, ohhhhhh Gott..." für ihn ein extremer Antörn-Faktor.

4

ICH STEHE AUF... ...deine Arme. Ich liebe dein Haar. Deine Hände fühlen sich unglaublich an. Wenn du mich so ansiehst, dann ... Frauen lieben Komplimente. Männer aber auch. Wenn du jetzt also keine schmutzigen Phrasen dreschen, ihn aber verbal anmachen willst, dann lobe jene Körperregionen, die du an ihm besonders sexy findest.

5

SPRICH ÜBER SEINEN PENIS. Nein! Nicht über seinen "Willi", "sein bestes Stück", seinen "Schniedelwutz", sein "Gemächt" ... Wir finden ja auch: Es gibt wenig wirklich sexy Bezeichnungen für den Penis. Du musst ihn aber auch gar nicht benennen, um über ihn zu sprechen: "Du fühlst dich so gut in mir an." "Oh Gott, er ist so groß!" ... Reicht doch.

6

DAS GEFÄLLT MIR. "Dirty Talking" hat ja in Wahrheit nichts mit unflätigen Worten zu tun. Sondern mit Kommunikation. Sag deinem Partner, was dir gefällt. "Ich liebe es, wenn du über meine Oberschenkel fährst...", "Es fühlst sich so gut an, wenn du meinen Hals liebkost...", "Genau das ist die Stelle, ja, bitte weiter..."

7

WARUM SÄTZE, WENN WORTE REICHEN? Du musst beim Sex ja keinen halben Roman runterrasseln. Es reicht völlig, wenn du "härter", "fester", "tiefer", "langsamer" oder "mehr" sagst, um sein Kopfkino anzuregen.

Thema: Sex & Erotik