Logo

Balayage: So funktioniert die Haarfärbetechnik für natürliche Strähnen

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
6 min
Balayage
©iStock
  1. home
  2. Iconic
  3. Haare

Du wünschst dir Haare wie von der Sonne geküsst? Dann versuche es mal mit Balayage! Wir verraten dir alles, was du über die beliebte Färbetechnik wissen musst.

Foliensträhnen waren gestern! Balayage gehört zu den wohl beliebtesten Haarfarbentrends der vergangenen Jahre. Anders als die meisten Trends, hat dieser nicht bereits nach ein bis zwei Saisons ausgedient, sondern ist absolut zeitlos. Celebrities wie Jennifer Lopez, Gisele Bündchen oder Jessica Alba schwören schon lange auf die Färbetechnik mit den schimmernden Farbreflexen.

Was versteht man unter der Farbtechnik "Balayage"?

Der Begriff Balayage kommt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie Fegen. Entwickelt wurde die Technik, um in den Haaren einen Goldschimmer zu erzeugen, der die Reflexion der Sonne auf dem Haar widerspiegelt.

Das Besondere daran ist, dass die Haarfarbe freihändig mit einem Pinsel in die Längen und Spitzen gefegt wird. Der Ansatz bleibt dabei unbehandelt, was einen sanfteren Farbverlauf ermöglicht und regelmäßiges Nachfärben überflüssig macht.

Anders als bei der Vollcoloration wird hier ein dezenter Look geschaffen, der die natürliche Haarfarbe vielmehr auffrischt als sie komplett zu verändern. Das Ergebnis: Eine natürliche Haarfarbe, optisches Volumen und Haare wie von der Sonne geküsst!

View post on Instagram
 

Für wen eignet sich die Haarfarbe?

Du interessierst dich für den Balayage Look? Dann haben wir gute Neuigkeiten: Balayage Haare stehen absolut jedem! Die Haarfarbe kann individuell an jede Haarfarbe und jeden Haarschnitt angepasst werden. Es spielt also keine Rolle, ob du von Natur aus blondes, braunes oder rotes Haar hast.

Auch der Haarlänge sind keine Grenzen gesetzt! Ob lang und glatt, Lockenmähne oder kurzer Pixie-Cut – die Technik funktioniert bei jeder Frisur. Bei längeren Haaren kommt Balayage am besten zur Geltung, da man mehr Spielraum bei der Auswahl der Strähnen hat. Die Haare sollten daher mindestens kinnlang sein.

View post on Instagram
 

Welche Haarfarben kann man damit machen?

Der Balayage Look kommt in den unterschiedlichsten Farbvariationen. Wir haben die häufigsten Haarfarbentrends zusammengefasst.

Balayage braun

Beim braunen oder brünetten Balayage werden gold-, bronze- oder karamellfarbene Strähnen in das Haar gefärbt. Die mittleren Längen und die Spitzen werden dabei ein bis zwei Nuancen heller als der natürliche Braunton. Wichtig ist, dass warme und weiche Akzente geschaffen werden.

View post on Instagram
 

Blonde Balayage

Blonde Balayage zaubert den perfekten Surfer Girl Look. Hier werden blonde Highlights mit der natürlichen Haarfarbe verblendet. Das Haar wird dadurch optisch aufgehellt und bekommt mehr Dimension.

View post on Instagram
 

Balayage dunkelblond

Balayage in dunkelblond gehört ebenso zu einem absoluten Balayage Klassiker. Wer eine weniger drastische Farbveränderung wünscht als helles blond, für den ist diese Farbkombination die ideale Wahl.

View post on Instagram
 

Balayage rot

Wer mit braun oder sogar rot als Ausgangshaarfarbe arbeitet, zu dem passen natürliche, kupferfarbene Strähnen. Der elegante Farbübergang strahlt besonders viel Wärme aus – die perfekte Balayage Kombination für den Herbst!

Wie funktioniert die Balayage Technik?

Um Balayage Haare zu kreieren, wird die Haarfarbe freihändig mit einem Pinsel in das Haar gestrichen. Ganz ohne Folien! Die Strähnen werden dabei unterschiedlich stark betont, manche sogar komplett ausgelassen. Auch der Haaransatz bleibt in der Regel unberührt.

Die Farbübergänge von Naturhaar zu gefärbten Highlights sind sanft und natürlich gestaltet. So entstehen die für den Balayage Look charakteristischen schimmernden Farbreflexe, die das Haar wie von der Sonne geküsst aussehen lassen.

Bei dunklen Ausgangshaaren muss eine Blondierung verwendet werden, um die Haarpartien aufzuhellen und anschließend die gewünschte Haarfarbe Strähne für Strähne in das Haar einzuarbeiten. Wichtig ist, dass die Highlights nur wenige Nuancen heller als die Ausgangshaarfarbe sind, um einen weichen Farbverlauf zu erzielen.

Wenn du dich für Balayage entscheidest, dann solltest du unbedingt Zeit mitbringen: Je nach Haarlänge und Dicke, kann der Friseurtermin bis zu sechs Stunden in Anspruch nehmen.

View post on Instagram
 

Wie pflegt man die Haare danach am besten?

Da die Haare bei der Balayage Technik in der Regel gebleacht werden, kann das Färben Auswirkungen auf die Haarstruktur haben. Dem Haar werden dabei Farbpigmente und Feuchtigkeit entzogen, was zu Haarbruch und Spliss führen kann.

Je stärker der Grad der Blondierung, desto mehr kann das Haar geschädigt werden. Wichtig ist daher, die gefärbten Haare besonders intensiv zu pflegen und mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Nach der Behandlung sollte einmal pro Woche eine hydrierende Haarmaske angewendet werden, die auch über Nacht einwirken kann.

Wer zu besonders viel Spliss in den Spitzen neigt, der kann seine Haare zusätzlich mit Haaröl pflegen. Um vor allem die Haltbarkeit der Haarfarbe zu verlängern und für mehr Glanz zu sorgen, sollten spezielle Color-Schutz Shampoos verwendet werden.

Ein Produkt auf das die Profis schwören: Olaplex! Anders als andere Pflegeprodukte wirkt Olaplex nicht nur an der Haaroberfläche, sondern dringt tief in das geschädigte Haar ein und baut es von innen auf.

Wie viel kostet das Färben im Balayage-Stil?

Wer seine Haare im Balayage-Stil färben will, der muss beim Friseur mit mindestens 100 € rechnen. Je nach Haardichte und Haarlänge kann der Preis auch weitaus teurer werden. Lass dich am besten vom Profi beraten und dir vorab die ungefähren Kosten nennen, um böse Überraschungen zu vermeiden!

View post on Instagram
 

Balayage selber machen: So geht’s!

Wem das Färben beim Friseur zu teuer ist, der kann Balayage auch selber machen. Wichtig ist, dass ihr die richtige Farbe auswählt und zu starke Farbkontraste vermeidet. Um einen natürlichen Übergang zu schaffen, sollte die Farbe nur zwei bis drei Nuancen heller als die Ursprungshaarfarbe sein.

Balayage vs. Ombré: Was ist der Unterschied zwischen den Färbetechniken?

Ombré und Balayage gehören wohl zu den beliebtesten Haarfärbetechniken unserer Zeit. Der große Unterschied zwischen den beiden Techniken besteht vor allem in der Farbverteilung. Während der Farbverlauf beim Ombré sich durch dunkle Ansätze mit hellen Spitzen kennzeichnet, weist Balayage einen gleichmäßigeren Verlauf in den Längen bis zu den Spitzen auf.

So wird beim Färben im Balayage-Stil mit Strähnen und Highlights gearbeitet, während die Haare beim Ombré großflächiger blondiert werden. Beide Varianten zielen allerdings auf einen natürlichen Effekt ab.

*Dieser Beitrag enthält Produkte, die uns zum Testen zur Verfügung gestellt wurden, oder Affiliate-Links. Wenn du über den Link etwas einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Shop eine Provision.

Haarfarbe

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat