Logo

Erogene Zonen bei Frauen: 7 Stellen, an denen wir berührt werden wollen!

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
2 min
Erogene Zonen bei Frauen

Erogene Zonen bei Frauen

©iStock
  1. home
  2. Pleasure
  3. Sex

Lippen, Busen, Vagina? Ach Herren der Schöpfung, seid doch nicht solche Anfänger! 7 erogene Stellen, an denen Frauen auch noch gerne berührt werden.

Männer (und Frauen ... und Menschheit), heute könnt ihr was lernen. Denn während eure erogenste Zone im Schritt sitzt und im Normalfall schon ein paar sachte Berührungen am Penis reichen, um euch in Wallung zu bringen, ist die weibliche Sexualität ein wenig komplexer. Ein Griff an die Vagina? Pfuhhhh. Natürlich lieben wir es, wenn ihr euch unserer Klitoris widmet, wir sagen auch nicht Nein zu Liebkosungen unserer Nippel, zu sanftem Saugen und liebevollem Streicheln.

Aber stellt euch vor: Unser Großhirn reagiert nicht nur bei Berührungen dieser beiden Punkte mit sofortigem Hormonausstoß. Frau hat noch ein paar erogene Stellen, die unbedingt mehr Aufmerksamkeit bekommen sollten, wenn du unser Vorspiel besonders befriedigend gestalten möchtest.

Was sind überhaupt erogene Zonen?

Die meisten Orgasmen resultieren aus einer Stimulation der Genitalien, aber es spielen noch andere Faktoren mit, um zum Orgasmus zu kommen. Denn auch das Hirn spielt eine Rolle. Und diverse Nervenwege.

7 erogene Zonen der Frau

View post on Instagram
 

1. Der Underboob

Manche Frauen mögen es überhaupt nicht, wenn sie am Nippel der Brust berührt werden. Die Reibung schmerzt an der empfindlichen Stelle. Direkt unter der Brust, dem " Underboob", liegen besonders viele Nervenenden, die Haut ist hier außerdem besonders dünn. Fährt der Mann mit der Zunge oder den Fingern sanft entlang der unteren Brust, dann erregt das viele Frauen mehr als der direkte Grapscher auf den Busen.

View post on Instagram
 

2. Der Underbutt

Apropos "under": Dein Freund knetet beim Vorspiel oder beim Sex deinen Po? Zeig ihm, wie er dich durch sanftes Teasing noch mehr erregen kann. Der "Underbutt" ist die Hintern-Variante des "Underboobs": Die Stelle, an der die Beine in den Po übergehen, ist ein Zentrum empfindlicher Nervenenden, die man durch zarte Berührungen während der Vorspiels stimulieren kann...

View post on Instagram
 

3. Die Kniekehlen

Nicht für alle geeignet, da manche Frauen an dieser Stelle auch extrem kitzlig sind. Trotzdem laufen an der Kniekehle viele Nervenenden vorbei, was sie zu einer extrem erogenen Zone macht. Give it a try!

View post on Instagram
 

4. Die Ellbogen

Um genau zu sein: Die Innenseite der Ellbogen. Auf Berührungen dieser Zone, aber auch der Unterarme, reagieren viele Frauen extrem sensibel. Sanfte Küsse sorgen für kurzes Blitzlichtgewitter im Hirn – und tieferen Regionen...

View post on Instagram
 

5. Die Schamlippen

Männer wenden sich oft direkt der Vagina zu oder – die Aufgeklärten in Sachen Sex – bemühen sich um deine Klitoris. Die Schamlippen selbst werden oft sträflich vernachlässigt. Streicheleinheiten mit Zunge oder Händen (ohne, dass der Mann "tiefer" geht), sind ein echter Aufheizer!

View post on Instagram
 

6. Der Anus

Nicht jederfraus Sache. Viele haben Angst vor Analverkehr und verkrampfen deshalb bei Berührung des Anus. Männer sollten sich dieser Stelle also sensibel und sanft nähern. Gefällt es ihr aber, dann reicht ein kleiner Finger aus, um zum (angeblich sogar extremsten) Höhepunkt zu gelangen.

View post on Instagram
 

7. Der Nacken

Zeigt uns eine Frau, die es nicht liebt, wenn ER sanft ihren Nacken oder ihren Hals liebkost (wir sprechen NICHT von Schlabber-Attacken, sondern kleinen Küssen und Bissen, behutsamem Streicheln oder sogar einer kleinen Massage!).

Sex-Facts

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat