Logo

Hormonspirale: Alternative Langzeitverhütung zur Pille?

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
6 min
hormonspirale

Hormonspirale

©Elke Mayr
  1. home
  2. Pleasure
  3. Sex

Die Hormonspirale wird in die Gebärmutter eingesetzt, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Sie gibt dabei ständig ein Hormon ab und wirkt je nach Modell drei oder fünf Jahre lang.

Die Hormonspirale ist ein hormonelles Verhütungsmittel, das langfristig wirkt. Ähnlich wie beim Hormonstäbchen wird sie von einer/m Frauenärzt:in eingesetzt. Erfahre mehr in diesem Artikel über deren Anwendung, Wirkung und mögliche Nebenwirkungen. Wir haben dafür mit einer Expertin gesprochen!

Was ist die Hormonspirale?

Sie ist ein kleiner elastischer, T-förmiger Teil aus Kunststoff. Sie verbindet als Verhütungsmittel die Wirkungsweisen zweier Methoden: der Minipille und der Kupferspirale.

Die Hormonspirale ist mit einem Zylinder versehen, der kontinuierlich eine geringe Menge an Gestagen direkt in die Gebärmutter abgibt, die in den Blutkreislauf gelangt. Die Hormonabgabe der Spirale ist dabei wesentlich geringer als bei allen anderen hormonellen Verhütungsmitteln wie beispielsweise bei der Anti-Baby-Pille.

Sie hat zudem eine hohe Sicherheitsrate. Der Pearl Index beträgt 0,2 - 0,4. Je geringer dieser Wert ist, umso sicherer ist die Methode. Das heißt im Fall von der Hormonspirale, dass von 1000 sexuell aktiven Frauen pro Jahr 2 - 4 schwanger werden. Für die Kupferspirale liegt dieser zum Vergleich zwischen 0,3 - 0,8. Damit sind beide zuverlässige Verhütungsmethoden mit Langzeitwirkung.

Wie wirkt die Hormonspirale und wie wird die eingesetzt? Welche Vorteile und Nebenwirkungen kann sie haben? Woman.at hat bei Frau Dr. Denise Tiringer, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, vom Institut SANTÉ FEMME für Frauengesundheit für euch nachgefragt!

View post on Instagram
 

Wie wirkt die Hormonspirale und wodurch unterscheidet sie sich von der Kupferspirale?

Frau Dr. Denise Tiringer: Die Spiralen bestehen aus einem biegsamen Kunststoff, welcher bei der Kupferspirale mit einem feinen Kupferdraht umwickelt und im Fall von Hormonspiralen mit einem kleinen Hormondepot ausgestattet ist. Kurz gesagt erschweren alle Arten von Spiralen den Spermien den Weg zur Eizelle, da sie deren Bewegungsfähigkeit einschränken.

Somit kann es gar nicht erst zu einer Befruchtung kommen. Selbst wenn es einem Spermium gelingt, an sein Ziel zu gelangen, ist es dem befruchteten Ei nicht möglich, sich in der Gebärmutter einzunisten, da das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut unterdrückt wird. Bei Kupferspiralen, Kupferball und Kupferkette durch Ionenaktivität, bei Hormonspiralen durch das Hormon Levonorgestrel.

Für wen wird die Spirale empfohlen und wann besser nicht?

Frau Dr. Denise Tiringer: Der Vorteil bei den Spiralen ist, dass man über eine längere Zeit nicht an Verhütung denken muss und die Verhütungssicherheit sehr hoch ist. Mit der Hormonspirale gehen Blutungsschmerzen und -stärke stark zurück. In manchen Fällen bleibt die Regelblutung sogar ganz aus. Bei der Kupferspirale wird die Regelblutung meist stärker und eventuell auch schmerzhafter, diese greift jedoch nicht in den Hormonhaushalt ein.

➠ In folgenden Artikeln findest du mehr Informationen zum Thema Menstruation und Zyklus der Frau!

Wie viel kostet die Hormonspirale?

Frau Dr. Denise Tiringer: Beim Einsetzen einer Verhütungsspirale kommen auf die Frau verschiedene Kosten zu. Bei der Kupferspirale belaufen sich diese auf ungefähr 300 bis 450 EURO. Die Hormonspirale ist mit 400 bis 550 etwas teurer.

Wie läuft das Einsetzen der Hormonspirale ab?

Frau Dr. Denise Tiringer: Vor dem Einsetzen der Spirale findet eine gynäkologische Untersuchung zur Beurteilung von Form und Größe der Gebärmutter und zum Ausschluss einer Entzündung statt. Dann wird die Spirale mit Hilfe eines dünnen Röhrchens durch die Scheide und den Muttermund in die Gebärmutter eingeführt.

Dies geschieht üblicherweise gegen Ende der Menstruation, da dann der Gebärmutterhals am weitesten und das Einlegen weniger zu spüren ist. Manche Frauenärzte geben zur Vorbereitung eine Schmerzmedikation und/oder Medikamente, damit der Muttermund sich gut öffnet und die Einlage leichter ist.

Welche Nebenwirkungen kann es geben?

Frau Dr. Denise Tiringer: Manchmal können krampfartige Schmerzen nach dem Einsetzen auftreten, welche jedoch in meisten Fällen schnell wieder weggehen.

Welche Vorteile und Nachteile bringt die Hormonspirale?

Frau Dr. Denise Tiringer: Die Vorteile sind schwächere und kürzere Monatsblutungen - Blutungsstärke und -dauer nehmen meist ab, die Linderung von Menstruationsbeschwerden, die Hormonabgabe ist geringer als bei den herkömmlichen hormonellen Verhütungsmitteln, daher sind hormonbedingte Nebenwirkungen sehr selten und die Hormonspirale kann auch während der Stillzeit angewendet werden.

Die Nachteile sind, sie schützt nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen. Selten können Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Akne oder depressive Verstimmungen auftreten. Durch die Hormonspirale sind auch Zwischen- und Schmierblutungen möglich.

Hat man bei der Hormonspirale noch seine Tage?

Frau Dr. Denise Tiringer: Viele Frauen berichten, dass nach einem Jahr Verwendung einer Hormonspirale die Regelblutungen sogar ganz ausbleiben kann. Prinzipiell kann man davon ausgehen, dass die Monatsblutungen geringer werden.

➠ In folgendem Artikel erfährst du alles im Überblick zum Thema Menstruation!

Was passiert mit dem Körper nach dem Absetzen der Hormonspirale?

Frau Dr. Denise Tiringer: Anders als bei der Pille verursacht die Entfernung keine großen hormonellen Schwankungen und Probleme, da der körperliche Hormonhaushalt weit weniger stark von der Spirale beeinflusst wird. Man kannst also damit rechnen, dass man seinem Alter entsprechend, nach Entfernung der Spirale, schnell schwanger wird.

View post on Instagram
 

Die hauptsächliche Entscheidung für das passende Verhütungsmittel obliegt meistens der Frau, da es für Männer weniger Möglichkeiten gibt. Eine Pille für den Mann gibt es derzeit noch nicht am Markt. Dabei solltest du Überlegungen einfließen lassen, die für deine gegenwärtigen Lebenssituation besonders wichtig sind. Möchtest du beispielsweise eine langfristige oder kurzfristige Verhütung? Zu den etwaigen Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Methoden, solltest du auch gesundheitliche Aspekte abwägen.

➠ In folgendem Artikel erfährst du alles über Verhütungsmittel und die gängigen Präparate und Methoden im Überblick!

Heutzutage gibt es eine Vielzahl von hormonellen bis mechanischen Verhütungsmöglichkeiten - von der Anti-Baby-Pille über die Kupferspirale, Hormonspirale bis hin zum Diaphragma. Dabei solltest du auch stets Bedenken, das einige nur zur Verhütung von Schwangerschaften dienen und andere auch sexuell übertragbaren Erkrankungen verhindern können. Hierbei gilt es je nach Bedarf die richtige Verhütungsmethode für dich zu finden. Eine individuelle Beratung bekommst du bei deiner/m Frauenärtzt:in!

Verhütung

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat