Ressort
Du befindest dich hier:

Chakra: Mit Yoga und Farben Blockaden lösen

Wir zeigen dir, welchen Einfluss Chakren auf unseren Körper und Geist haben und wie du Yoga und Farben gezielt einsetzt, um Blockaden zu lösen.

von

Chakra Farben Heilung

Befreie deine Chakren von Blockaden!

© istockphoto.com

Durch unseren Körper fließt Lebensenergie, die unser physisches und seelisches Wohlbefinden steuert. Es liegt in unserer Hand, dass wir diese Ströme in Bewegung halten und harmonisieren. Ist ein Energiezentrum blockiert, kommen wir aus dem Gleichgewicht und können dadurch körperlich oder seelisch krank werden. Nicki Vellick von YogaLife in Graz erklärt, wie man mit Yoga und Farben die Chakren aktiviert, um Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Was sind Chakren?

Das Wort "Chakra" bedeutet "Rad" und symbolisiert die kreisförmige Energiebewegung oder einen Energiewirbel. Im tantrischen Hinduismus,in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) oder im Yoga handelt es sich bei einem Chakra um ein Energiezentrum, das in allen Lebewesen mehrfach vorhanden ist. Insgesamt sitzen in unserem Körper sieben Chakren, die jeweils eine eigene Qualität oder Bedeutung haben. Außerdem wird jedem Chakra in eine eigene Farbe zugeordnet.

Chakra Farben Heilung

Die Wirkung der Farben im Überblick

Chakra Farben

1. Chakra "Wurzelchakra" - Rot
Wo: Zwischen Anus und Genitalbereich (Damm)
Was: Schenkt viel Energie, stimuliert unsere Emotionen und fördert die Verdauung. Es erneuert den Kontakt mit der Erde und unserem Lebensraum.
"Kommen wir an unserer Wurzel aus dem Gleichgewicht, so haben wir beispielsweise Existenzängste, einen Mangel an Vertrauen in uns selbst und andere. Schmerzen im unteren Rücken können auch oft ein Zeichen für ein Ungleichgewicht sein", erklärt Nicki Vellick.
Yoga: Um ein Gleichgewicht herzustellen, kannst du zum Beispiel den Baum üben, oder das Dreieck. Während du in der Position bist und atmest, schließe gerne deine Augen, stell dir die Farbe rot vor.
Farbe einsetzen: Eine rote Bettwäsche oder ein rotes Kleidungsstück können dich zusätzlich erden und dir Kraft geben. Rote Kerzen oder eine rote Tischdecke harmonisieren dieses Chakra sehr gut, oder auch eine Rotlichtbestrahlung.
Tipps für den Alltag: Verbinde dich mit der Erde - geh in den Wald und laufe eine Strecke barfuß, setze dich auf die Erde und atme den Geruch des Waldes und der Natur bewusst ein. Aromaöle wie Rosmarin, Vanille, Zeder, Zypresse oder Nelke geben dir zusätzlich Wurzeln.

Chakra Farben

2. Chakra "Sakralchakra" - Orange
Wo: 5 cm unter dem Bauchnabel
Was: Auch das Sexualchakra, regt Kreativität, Erotik, Appetit und Verdauung an, bzw. bringt den Körper in Fluss
"Geraten wir hier aus dem Gleichgewicht, so können wir eine Über- oder Unterfunktion des Sexualtriebes entwickeln, eine Antriebslosigkeit, und Lustlosigkeit", erklärt Nicki von Yogalife.
Yoga: Hier hilft es Asanas wie den Schmetterling zu praktizieren, der dein Becken öffnet. Bleibe in der Position, schließe deine Augen und stell dir die Farbe Orange vor.
Farbe einsetzen: "Vielleicht magst du dir ja eine orange Yogamatte zulegen auf der du praktiziertest, oder eine orange Decke. Orange Bettwäsche kann das Bettgeflüster auch anregen", rät Nicki. Das Essen von orange-farbenem Obst, wie Orangen oder Mandarinen hilft auch.
Tipps für den Alltag: Nicki rät: "Nachdem das Sakralchakra das Zentrum der Lust ist, genieße das Leben!" Essen bei Kerzenschein, genussvolles Erleben der Mahlzeiten, und ausreichend Wasser oder Kräutertee helfen dem Chakra wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Geh am Meer spazieren, genieße die frische Luft im Wald, gönn' dir ein schönes Bad. Duftöle wie Ylang-Ylang oder Sandelholz können ebenso helfen, und auch ein angenehmes Fußbad.

Chakra Farben

3. Chakra "Nabelchakra" - Gelb
Wo: 3 cm über dem Bauchnabel
Was: Löst Emotionen aus und lindert Depressionen, zur Verarbeitung von Gefühlen und Erlebnissen, hier sitzt unser Ego und Durchsetzungsvermögen
"Ist dieses Energiezentrum aus dem Gleichgewicht, können wir an uns Aggressivität, Schlaflosigkeit oder auch mangelnde Durchsetzungsfähigkeit beobachten. Auch Magenprobleme können auftreten", so die Expertin.
Yoga: Eine passende Yogaübung hier wäre der Drehsitz. Alle Twists und Übungen für die Körpermitte eignen sich ganz fabelhaft!
Farbe einsetzen: Das Tragen eines gelben Shirts kann dir dabei helfen, dieses Energiezentrum wieder auszugleichen. Schmücke das Haus mit Sonnenblumen und trage gelbe Tücher. Die Farbe gelb heitert die Stimmung auf.
Tipps für den Alltag: "Mache Dinge, die dich zum Lachen bringen und dir Freude bereiten. Lachen aktiviert die Bauchmuskulatur und damit auch dieses Chakra", erklärt Nickie. Diese Duftöle eignen sich auch sehr gut: Zitrone, Grapefruit, Lavendel und Kamille.

Chakra Farben

4. Chakra "Herzchakra" - Grün
Wo: In der Mitte des Brustkorbs
Was: Gleicht Körper, Geist und Seele aus, fördert Liebe, Mitgefühl und Heilung, Immunsystem
"Geraten wir hier aus dem Gleichgewicht, haben wir Kontaktschwierigkeiten, sind gefühlskalt oder können uns nicht ausreichend abgrenzen. Auch Herz-Kreislauf Krankheiten können ein Zeichen des Ungleichgewichts sein", so die Expertin.
Yoga: Durch herzöffnende Yogaübungen wie das Kamel können wir wieder Balance finden. Stell dir gerne auch die Farbe grün vor.
Farbe einsetzen: Gehe oft in die Natur, und erlebe das satte Grün der Wiesen und Wälder. Grünpflanzen zu Hause sind ebenfalls wunderbar - genau wie ein grüner Rock.
Tipps für den Alltag: Überrasche deine Lieben mit kleinen Aufmerksamkeiten, spüre achtsam wie sich ihre Umarmung anfühlt, nimm wahr wie gut es tut Nähe zu schenken. Eine tiefe, liebevolle Atmung in den Bauch- und Herzensbereich hilft auch sehr gut. Mit jeder Einatmung wirst du weit und lässt die Liebe in dich hinein und durch dich durch fließen. Und folge der Stimme deines Herzens!

Chakra Farben

5. Chakra "Kehlkopfchakra" - Hellblau
Wo: Hals, Kehlkopf
Was: Fördert Kommunikation, Selbstausdruck und Unabhängigkeit
Haben wir hier ein Ungleichgewicht, so haben wir oft Nackenschmerzen. Wir leiden unter Sprachstörungen und können nicht gut zuhören. Der Zugang zu unserer inneren Stimme ist uns ebenfalls verwehrt.
"Um wieder ein Gleichgewicht herzustellen, eignet sich sehr gut die Position Pflug oder auch der Fisch" rät Nicki von Yogalife.
Yoga: Schließe die Augen und atme tief ein und aus. Rezitiere das Mantra HAM und stelle dir die Farbe blau vor.
Farbe einsetzen: Himmelblaue Kleidung, Tücher und Schals helfen beim Harmonisieren.
Tipps für den Alltag: Aktiviere deine eigene Kreativität, schreibe ein Tagebuch, lerne eine Fremdsprache, nimm Gesangsunterricht. Sage deine Meinung ganz klar und hab den Mut, auch einmal NEIN zu sagen! Gleichzeitig ist es auch wichtig, dass du ein NEIN von deinem Gegenüber auch akzeptieren kannst. Beginne dir selbst und deinem Atem zu lauschen, indem du mal eine kurze Zeit des Tages nicht sprichst. Dadurch lernst du, anderen zuzuhören.

Chakra Farben

6. Chakra "Stirnchakra" - Indigo (Violett)
Wo: Zentrum des Gehirns/Zwischen den Augenbrauen
Was: Vertrauen der eigenen Intuition, Konzentration, belebt Nächstenliebe und Geisteskraft
Nicki Vellick weiß: "Sind wir hier in Disharmonie, so sind wir getrieben von Stress, und fehlt die Phantasie, wir schlafen kaum, leiden unter Migräne oder chronischem Schnupfen."
Yoga: Hier hilft es, die Stellung des Kindes zu praktizieren und sanft die Stirn hin- und her zu rollen. Rezitiere dabei das Mantra OM und stell dir die Farbe Indigo vor. Meditieren ist hier wunderbar. Nickis Yoga-Lehrer Young-Ho Kim meint immer: "Gönne dir jeden Tag eine Tasse Meditation." Schon drei Minuten täglich können ausreichen!
Meditation: Setze dich in Ruhe hin und schließe deine Augen. Für drei Minuten atme einfach nur und sei da. Ohne Geräusche auszublenden, sondern im Inneren alles beobachtend. Ohne zu reagieren. Schau nach innen.

7. Chakra "Scheitelchakra" - Weiß
Wo: Scheitelpunkt des Kopfes
Was: stärkt Selbstverwirklichung, Verbindung mit dem Spirituellem
"Ist dieses Chakra nicht im Gleichgewicht, so fühlen wir uns orientierungslos, haben ein Gefühl der Leere und des Mangels. Wir fühlen uns geistig erschöpft", meint Nicki.
Yoga: Hier kann der Kopfstand helfen - gerne auch an der Wand. Schließe dort deine Augen, rezitiere ein stilles OM und stell dir die Farbe weiß vor.
Nicki Vellick rät: "Finde eine regelmäßige Yogapraxis, etwas, das dich gut in den Moment bringt!"

Yoga und Chakra-Balancing

Nicki Vellick setzt in ihren Yoga-Stunden immer wieder gezielt Übungen ein, um energetische Blockaden aufzulösen. Kombiniert mit bewusster Atmung, können die Yoga-Stellungen eine heilende Wirkung auf die Chakren haben. Wer gerne bei einer, der seltenen Chakra-Balancing-Einheiten dabei sein möchte, sollte gleich die Facebook-Page von Yogalife abonnieren. Dort gibt es alle Infos zu den aktuellen Kursen von Nicki.

Thema: Psychologie