Ressort
Du befindest dich hier:

Dermaplaning: professionelle Gesichtsrasur für Frauen mittels Skalpell

"Dermaplaning" verspricht schönere Haut und den gewissen Glow. Doch wie genau läuft die Gesichtshaarentfernung eigentlich ab? Wir erklären dir, worauf du achten solltest und ob der Beauty Trend zu dir passt.

von /

Dermaplaning: Gesichtsrasur für Frauen
© istock

Endlich keine Gesichtsbehaarung mehr - der Traum vieler Frauen. Nun erlebt die Gesichtsflaum-Entfernung vor allem auch dank Tik Tok einen neuen Aufschwung. Dermaplaning scheint für viele die perfekte Lösung. Doch ist diese Methode wirklich gesund für unsere Haut?

Immer mehr Beauty-Studios bieten mittlerweile die Behandlung an, bei der mit einer rasiermesserscharfen Klinge (uns schaudert!) das gesamte Gesicht bearbeitet wird. So befreit man die Hautoberfläche zum einen vom störender Flaumbehaarung und zum anderen von abgestorbenen Hautschüppchen.

Der versprochene Effekt: eine besser durchblutete, straffere, glattere Haut und ein ganz spezieller Glow, wie wir ihn sonst nur von chemischen Peelings kennen!

Wir haben bei Hautexpertin Vera Pöllabauer nachgefragt!

Was genau versteht man unter Dermaplaning?

Dermaplaning beschreibt eine professionelle Gesichtsrasur mittels Skalpell, welches störende Flaumbehaarung und abgestorbene Hautschüppchen entfernt. Richtig angewendet werden somit viele störende Härchen im Gesicht abrasiert und abgestorbene Hautzellen der obersten Hautschicht entfernt. Dadurch wird eine neue Hautzellenbildung und ein Revitalisierungsprozess erzielt, der zu einem deutlich frischeren und vitaleren Hautbild führt.

Dermaplaning: Gesichtsrasur für Frauen

Warum ist Dermaplaning DER Beauty-Trend?

Dazu habe das Treatment viele weitere Vorteile, so Vera Pöllabauer, Hautexpertin und Inhaberin des Babor Beauty SPA im ersten Wiener Gemeindebezirk: "Besonders in Falten setzen sich vermehrt abgestorbene Hautschüppchen ab. Werden diese mit dem Skalpell abgetragen, wirken Falten sofort weniger tief."

Noch mehr Beautybenefits? Dermaplaning lässt die Haut strahlen und auch Make-up wirkt viel schöner und ebenmäßiger: "Gerade die Flaumhärchen in unserem Gesicht lassen unsere Haut matt und fahl wirken. Nach der Gesichtsreinigung ist der Glow sofort sichtbar!"

Außerdem könne das Treatment zu einer besseren Hauthygiene beitragen: "In unseren Flaumhärchen fühlen sich Bakterien pudelwohl. Sie ziehen ihre Nahrung daraus. Wenn wir ihnen mit Dermaplaning den Nährboden wegnehmen, kommt es sehr schnell zu Hautverbesserungen bei unreiner Haut und Entzündungen."

Gleichzeitig sei die Sorge, (und das wäre unsere größte Angst!), dass die Babyhärchen im Gesicht dann als kratzige Stoppeln nachwachsen völlig umsonst.

Wie läuft die Behandlung ab?

Bei dem auch als Kao Sori-Behandlung (japanisch für "rasiertes Gesicht") bekannten Beauty-Treatment wird eine sonst nur in der Chirurgie gebräuchliche Klinge verwendet. Diese ist einen Zentimeter lang und an der Spitze scharf gekurvt.

Diese wird von der Kosmetikerin im 45-Grad-Winkel angesetzt und kratzt dann in kleinen, schnellen Aufwärtsbewegungen über die zuvor gereinigte und nun trockene Gesichtshaut. Dabei kappt die skalpellartige Klinge die Haare so sanft, dass sie auch ganz zart wieder nachwachsen. Deshalb: Finger weg vom Einweg-Rasierer – mit dem klappt die Sache leider nicht so gut. Im Gegenteil. Du kannst dich hierbei ernsthaft verletzen und im schlimmsten Fall kannst du dir Verletzungen zuführen, die später Narben bilden.

Das sind die Vorteile von Dermaplaning

  • deine Hautdurchblutung wird gefördert und öffnet deine Haut für Pflegeprodukte und Seren, was dem Alterungsprozess der Haut entgegenwirken kann.
  • Make-up und Puder kannst du ebenmäßiger auftragen, aber auch besser entfernen. Dadurch lassen sich Infektionen durch Rückstände verhindern.
  • abgestorbene Hautzellen werden entfernt. Dermaplaning kann verstopfte Poren und Pickel, die durch eingeschlossene Bakterien verursacht werden, verursachen.

Das sind die Nachteile von Dermaplaning

  • Es kann teuer werden. Dermaplaning ist zwar immer noch günstiger als andere Verfahren (z.B. Laserbehandlungen), wenn du dich aber dazu entschließt die Behandlung alle vier Wochen zu buchen, kann das ganz schön ins Geld gehen.
  • Mit Dermplaning kanst du leider keine langfristigen Ergebnisse erzielen.
  • Bei manchen Frauen kann Dermaplaning zu Hautreizungen führen. Eher selten sind Schnittverletzungen, aber auch diese können ein Risiko darstellen.

Warnung vor DIY-Experimenten

Die fast unbeweglichen Klingen haben eine hohe Verletzungsgefahr, wie die Hautexpertin warnt: Bitte achte also bei einem Selbstversuch zu Hause darauf, dass du eine geeignete Klinge verwendest (nicht die normalen Face Rasierer aus der Drogerie). Halte dich an Hygienemaßnahmen und vewende eine Art Creme und Gleitmittel, um sanft vorzugehen. Pflege dein Gesicht danach am besten mit pH neutralen Produkten, um es nicht zu reizen.

Sollte auf DIY-Experimente à la TikTok also besser ganz verzichtet werden? "Es gibt schon skalpellähnliche Dermaplaning-Rasierer die für Sicherheit sorgen", sagt die Beauty-Expertin. "Es bedarf allerdings Übung, da die Rasur in Haarwuchsrichtung und im richtigen Winkel durchgeführt werden sollte."

Wer sollte auf die Gesichtsrasur verzichten?

Vorsicht: Nicht jede ist eine gute Kandidatin für die Behandlung. "Bei Menschen mit empfindlicher Haut, Neurodermitis, Rosacea und Akne ist Vorsicht geboten", so Pöllabauer. Dermaplaning könnte die Haut weiter reizen.

Solltest du eine sehr starke Gesichtsbehaarung, dunkle und dicke Haare haben, solltest du ebenfalls die Finger von Dermaplaning lassen. In diesem Fall kann es schnell zu Haarwurzelentzündungen kommen. Auch kleine Pickelchen sind keine Seltenheit.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn du über diese etwas einkaufst, bekommen wir von dem betreffenem Shop eine Provision.