Logo

Marc Jacobs: Seine Handschrift prägt die Modewelt

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
12 min
Marc Jacobs bei den HYFASHION Digital Fashion Festival in Shanghai 2018.

Marc Jacobs bei den HYFASHION Digital Fashion Festival in Shanghai 2018.

©IMAGO / imaginechina
  1. home
  2. Elevate
  3. People

Vom Kind aus schwierigen Verhältnissen zum erfolgreichen Modedesigner: Marc Jacobs Leben besteht seit jeher aus Höhen und Tiefen. Vor allem dem Luxus-Modehaus Louis Vuitton drückte er seinen unvergleichlichen Stempel auf. Wir beleuchten seinen Werdegang.

Marc Jacobs gilt seit Ende der 90er Jahre als einer der wichtigsten und einflussreichsten Modedesigner. Schon früh wurde er mit Designer-Preisen ausgezeichnet und gründete sein eigenes Label. Dann kam die Sensation: 1997 wurde er als Kreativdirektor von Louis Vuitton engagiert. Dieses war bis dato hauptsächlich für exklusive Taschen und Gepäck bekannt, doch Marc Jacobs schaffte es, den Image-Wandel herbeizuführen.

Nach Tom Ford war er somit der zweite Amerikaner, dem es gelang aus einer europäischen Traditionsmarke ein Kult-Label zu machen. Du willst mehr über seinen spannende Werdegang erfahren? Dann bist du hier genau richtig!

Steckbrief

Marc Jacobs

geboren
04.09.1963
Geburtsort
New York
Beruf
Mode Designer
Familienstand & Kinder

Partner: Charly Defrancesco

Sternzeichen

Widder

Wohnort

Rye, Long Island, Vereinigte Staaten

Links

Das weiß nicht jede:r: 5 spannende Fakten über Marc Jacobs

  • Marc Jacobs unterzieht sich Schönheits-OPs – und steht dazu

Der Designer ließ seine Follower:innen über Instagram schon mehrmals wissen, wenn er sich einem Eingriff unterzog. So ließ er sich etwa bereits den Nasenrücken verbreitern, 2021 erteilte er außerdem der Schwerkraft mit dem Hashtag #livelovelift eine Absage, indem er sich bei dem New Yorker Schönheitschirurgen Andrew Jacono einem Facelift unterzog. Viele seiner Fans lobten die Offenheit des Designers und honorierten, dass er zu den Eingriffen steht.

  • Marc Jacobs Beauty-Linie soll wiederbelebt werden

Unter dem Markennamen "Marc Jacobs Beauty" wurden zahlreiche Kosmetik-Produkte wie Lippenstift, Mascara, Lidschatten etc. verkauft. Doch 2021 verschwanden die Produkte langsam von der Bildfläche. Bereits 2025 könnte es ein Comeback von Marc Jacobs Beauty geben: Denn einer gemeinsamen Pressemitteilung zufolge könnte die Marke im Rahmen eines neuen Vertrags mit dem Beauty-Konzern COTY zurückkehren. Bislang beschränkte sich die Zusammenarbeit nur auf die Marc Jacobs-Parfums. Ab 2025 könnten die neu lancierten Beauty-Produkte in die Regale kommen.

  • Über 30 Tattoos zieren seinen Körper

Die liebsten Accessoires des Modeschöpfers sind seine Tattoos. Mittlerweile zieren über 30 mehr oder weniger große Tattoos seinen Body – und ständig kommen neue dazu. Aufgrund seiner Vorliebe für Cartoons ließ sich der Designer beispielsweise einen SpongeBob auf den Oberarm stechen.

  • 2011 wurde eine komplette Kollektion von ihm gestohlen

Auch ein Mode-Superstar wie Marc Jacobs ist nicht vor Unglück gefeit. Bestes Beispiel: Im Jahr 2011 wurde eine komplette Kollektion von ihm aus einem Zug von Paris nach London gestohlen. Dadurch entstand ein Schaden in Höhe von rund 45.000 Euro. Die Folge: Marc Jacobs musste seine geplante Fashionshow absagen.

  • Der Designer ist ein Sport- und Fitness-Freak

Nachdem Marc Jacobs einen Entzug gemacht und den Drogen abgeschworen hatte, suchte er sich eine neue Sucht – und zwar den Sport! Jeder Tag des Modeschöpfers startet mit einer ordentlichen Sporteinheit. Von Muskeln kann der sportliche Designer gar nicht genug bekommen – und pumpt deshalb fleißig.

Die Liebe zur Mode verdankt Marc Jacobs seiner Oma

Marc Jacobs wurde am 9. April 1963 in New York geboren. Seine Kindheit war auch von tragischen Ereignissen überschattet, denn als Marc sieben Jahre alt war, starb sein Vater. Da seine Mutter sich nicht um ihn kümmern konnte, wuchs er bei seiner Großmutter in Manhattan auf. Bei ihr konnte Marc seine Persönlichkeit und seine Kreativität entfalten – und das gänzlich frei von gesellschaftlichen Zwängen und Normen. Außerdem lernte er von seiner Oma das Stricken und begann, sich wie sie für Mode zu interessieren.

Marc besuchte die "High School of Art and Design" und arbeitete nebenbei in einer vornehmen Boutique, welche es ihm sogar ermöglichte, auch eigene Pullover zu entwerfen. Seine ersten Werke waren schließlich auch der Türöffner für einen Platz an der "Parsons New School for Design." Noch vor seinem Abschluss im Jahr 1984 wurde Marc Jacobs mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Marc Jacobs erfand den Grunge in der Mode – und floppte

1988 wurde Marc Jacobs zum Chefdesigner der Damenmode von Perry Ellis ernannt. Es gelang ihm, die klassische Sportswear des Hauses zu revitalisieren, doch 1993 musste er auch einen Misserfolg einstecken, der ihm seinen Job kostete: Denn Marc präsentierte bei Perry Ellis eine, von den Kritikern gelobte Grunge-Kollektion.

Doch die Kund:innen verschmähten die von ihm entworfenen Teile und so kam es, dass kein Stück davon produziert werden sollte und Perry Ellis die Zusammenarbeit mit Marc Jacobs beendete. Hätten sie bloß gewusst, dass der Grunge-Hype nur wenig später nicht zuletzt dank Nirvana und Kurt Cobain durch die Decke gehen sollte…

Der Jung-Designer blickte jedenfalls nach vorne und gründete noch im selben Jahr gemeinsam mit seinem langjährigen Geschäftspartner Robert Duffy sein eigenes Unternehmen namens Marc Jacobs International. Die hochpreisige Damen-Kollektion erntete viel Lob bei Mode-Kritiker:innen und zog auch die Aufmerksamkeit des französischen Luxusmodehaus Louis Vuitton auf sich …

Marc Jacobs und Louis Vuitton : Eine Verbindung, von der alle profitierten

1997 wurde Marc Jacobs zum künstlerischer Leiter bei Louis Vuitton ernannt. Im Gegenzug beteiligte sich der LVMH-Konzern zu einem großen Teil an Jacobs‘ eigenem Unternehmen. Und dem begnadeten Designer gelang es – so wie einst Tom Ford bei Gucci – dass das Traditionshaus einen Image-Wandel vollzog: War Louis Vuitton bis dato "nur" für seine Accessoires bekannt, schaffte es Marc Jacobs, die Marke auch in der obersten Liga der Mode zu etablieren.

Denn der US-Amerikaner entwarf für den einstigen Kofferhersteller erstmals Ready-To-Wear-Kollektionen für Damen und Herren – mit Erfolg! Die Kollektionen werden seither je zweimal jährlich bei den Pariser Modenschauen vorgestellt. Auch Herrenmode wurde später unter seiner Leitung etabliert.

Darüber hinaus gilt der amerikanische Modeschöpfer auch als Meister der Künstler-Kooperationen, denn unter seiner kreativen Schirmherrschaft entstanden limitierte Louis Vuitton-Kollektionen mit zeitgenössischen Künstlern wie Takashi Murakami, Jeff Koons, Richard Prince oder Yayoi Kusama. Die Pieces, die immer schnell ausverkauft waren, gelten bis heute als beliebte und wertvolle Sammlerstücke.

Außerdem gelang es Marc Jacobs, der traditionellen Marke eine gehörige Prise Coolness zu verleihen. Man denke nur an die Denim-Taschen von Louis Vuitton – allein der Einsatz des Materials wäre wohl vor seinem Engagement undenkbar gewesen …

Auch sein eigenes Label "Marc Jacobs" wurde erfolgreich

Doch auch seine eigene Marke begann schon bald – nicht zuletzt dank der prestigeträchtigen Zusammenarbeit mit Louis Vuitton – auf der Erfolgswelle zu schwimmen: So ergänzte Marc seine Mode um eine Herrenkollektion und eröffnete im Jahr 1997 seine erste eigene Boutique in New York.

Schon bald folgten viele weitere auf der ganzen Welt. 2001 lancierte er neben seiner Mode im oberen Preissegment auch die etwas günstigere Zweitlinie "Marc by Marc Jacobs". Außerdem entwickelte er auch eine Kinderkollektion namens "Little Marc Jacobs" und etablierte Düfte wie etwa "Daisy" oder "Lola" erfolgreich auf dem Parfummarkt.  

2013 verließ Marc Jacobs Louis Vuitton

Im Jahr 2013 machte dann eine für viele überraschende Nachricht die Runde: Marc Jacobs verlässt Louis Vuitton, um sich wieder mehr auf seine eigene Modelinie mit Sitz in New York zu fokussieren. Möglicherweise hing es auch mit seinem 50. Geburtstag zusammen, doch der Designer begann, einiges umzukrempeln und sich verstärkt um sein eigenes Lebenswerk zu kümmern. So lancierte er etwa im selben Jahr noch die Marc Jacobs Beauty-Kollektion mit dekorativer Kosmetik.

Außerdem stellte er die Zweitlinie "Marc by Marc Jacobs" ein und schloss einige Läden, etwa in Paris, London, Mailand oder New York. Außerdem gab er die Herrenmode seiner Hauptlinie auf. Bis heute gilt der Designer als Synonym für "anhaltende Coolness". Seine Mode ist geprägt von minimalistischer Subtilität garniert mit rebellischen Details und einem originellen Twist.

Das macht Marc Jacobs heute

Marc Jacobs ist auch über zehn Jahre nach seinem Rückzug von Louis Vuitton einer der einflussreichsten Designer:innen der Gegenwart, der sich vor allem durch seinen unverwechselbaren Stil auszeichnet. Und trotzdem gelingt es Marc Jacobs auch heute noch, den Look seiner Kollektionen stetig weiterzuentwickeln.

Selbst mit über 60 ist sein Pioniergeist nicht gealtert. Da verwundert es kaum, dass der amerikanische Designer der Liebling aller Hollywood-Stars ist: Zu seinen Fans zählen etwa Natalie Portman, Scarlett Johansson oder Beyoncé. Für eine Kampagne aus 2023 für sein eigenes Label holte sich Marc Jacobs niemand Geringeren als Kim Kardashian.

Das Privatleben von Marc Jacobs war hingegen von vielen Höhen und Tiefen gekennzeichnet. Im März 2009 verlobte der Designer sich mit dem brasilianischen Unternehmer Lorenzo Martone, jedoch wurde die Verlobung bereits 2010 wieder aufgelöst. Zwischenzeitlich sorgte der Modeschöpfer immer wieder mit privaten Eskapaden – wie einer angeblichen Heroin-Sucht und Entziehungskur oder Sex-Partys – für Schlagzeilen.

Bis 2013 führte der Designer außerdem eine Beziehung mit einem brasilianischen Pornodarsteller. 2018 verlobte sich Marc Jacobs schließlich mit dem Model Charly "Char" Defrancesco. Den Antrag machte Marc seinem Partner mit einem Flashmob in einem Fast-Food-Restaurant – zu dem Song "Kiss" von Prince. Ausschnitte davon postete er anschließend sogar auf seinem Instagram-Profil:

Das Paar heiratete schließlich am 7. April 2019 im Rahmen einer pompösen Feier mit 700 geladenen Gästen in New York City. Stars wie Kate Moss, Bella und Gigi Hadid, Naomi Campbell, Rita Ora und Anna Wintour feierten mit.

InternationalDesigner:innenLuxus-Modemarken

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat