Ressort
Du befindest dich hier:

Hängebusen straffen – so geht's!

Die Schwerkraft macht sich bemerkbar: Was einst aufrecht stand, wird nun zum Hängebusen. Mit den richtigen Übungen kannst du deine Brust wieder straffen.

von

Hängebusen straffen – so geht's!

Push up!

© Thinkstock

Die weibliche Brust ist eine äußerst sensible Zone, die Strapazen ziemlich schnell übel nimmt. Egal, ob du Kinder gestillt oder zu lange sonnengebadet hast – irgendwann rächt sich die Schwerkraft und der Busen beginnt zu hängen, unschöne Dehnungsstreifen oder Knitterfältchen inkludiert. Damit du deine Brust wieder schön finden und dein Dekolletè wieder mit Stolz präsentieren kannst, brauchst du nicht notgedrungen einen Push-up-Bra.

Schon ein paar kleine Übungen helfen, um den Hängebusen wieder zu liften . Alles was du dafür brauchst, ist ein wenig Zeit und Disziplin.

1

Nimm' eine stabile Haltung an, die du als bequem empfindest (am besten stehen die Beine dabei hüftbreit). Du kannst aber die Übung aber auch im Schneidersitz ausführen. Wichtig ist nur, dass du dich nicht anlehnst.

2

Nun winkelst du deine Arme an und stemmst die Handflächen etwa auf Brusthöhe aneinander. Erhöhe dabei langsam den Druck. Du solltest diese Position etwa für 30 Sekunden lang halten.

3

Nun darfst du für zehn Sekunden pausieren. Dann wiederhole die Übung für den Beginn noch vier weitere Male. Steigere dich langsam auf bis zu 15 Einheiten pro Tag. Auf diese Weise wird deine Brustmuskulatur gestärkt und die Hängebrust straffer.

3

Noch effektiver gegen den Hängebusen wirken Hantelübungen. Dafür stellst du dich breitbeinig hin, nimmst eine kleine Hantel in jede Hand und führst die Arme aus der Startposition langsam auf Schulterhöhe. Halte die Arme ein paar Sekunden, ehe du sie langsam wieder absenkst. Auch bei dieser Übung solltest du dich auf 15 Einheiten steigern!

4

Wenn du bereits trainierter und sportlicher bist und deine Armmuskeln nicht wie Marmelade sind, dann kannst du es auch mit Liegestützen versuchen, um deine Brust zu straffen. Sie trainieren die Brustmuskulatur sehr effektiv!

So schonst du das Brustgewebe

1

Um gar nicht erst einen Hängebusen zu bekommen, solltest du alles vermeiden, was dem Brustgewebe schadet. Dazu gehören Radikal-Diäten, Sonnenbrände, schlecht sitzende BHs und aggressive Pflege, die mit der Zeit ihre Spuren hinterlassen.

2

Sanfte Massagen und viel Feuchtigkeitspflege tragen dazu bei, die Schönheit der Brust zu erhalten. Die Massage regt die Durchblutung an und ist gut fürs Bindegewebe. Und: Benutze regelmäßig Sonnenschutz für ein straffes Dekolleté.

3

Leiste dir einen wirklich gut sitzenden BH. Die meisten Frauen kaufen eine zu kleine Größe. Die Folge: Das empfindliche Gewebe wird gequetscht, die Brust gequält. Denk' bei einem großen Busen an breite Träger und eine gute Unterbruststütze! Und trag' vor allem beim Sport immer einen BH, der die Erschütterungen auffängt und abfedert! Das gilt besonders für Läuferinnen...

4

Solltest du ein Baby stillen, dann nimm' vorsorglich die richtige Stillhaltung ein. Frag' deine Hebamme oder den Arzt um Rat. Eine rückenschonende und effektive Stillhaltung verhindert, dass das Brustgewebe ausleiert und die Brust hängt. Still' später langsam ab – und hab vor allem Geduld, bis deine alte Form wieder zurückkehrt.

Themen: Pflege, Fitness