Ressort
Du befindest dich hier:

Periode verschieben: So geht`s mit und ohne Pille

Na super. Die nächste Periode kommt pünktlich zum Urlaub. Wir erklären dir, wie du deine Periode mit und ohne Pille verschieben kannst. Darauf solltest du achten und das sind die Vor- und Nachteile, wenn du deinen Zyklus austrickst.

von

Periodenkalender
© Elke Mayr

Die nächste Periode fällt ausgerechnet in eine wichtige Prüfungsphase oder aber in den nächsten Urlaub. Viele Frauen kennen das Problem und möchten den Zeitpunkt ihrer Periode am liebsten selbst bestimmen. Aber keine Sorge, wenn du die Pille nimmst, hast du die Möglichkeit ein bisschen zu tricksen und deine Tage zu verschieben. Wir erklären dir, wie das funktioniert und worauf du achten solltest. Das sind die Vor- und Nacheile, wenn du deinen Zyklus verschiebst. Und: Kann man die Blutung auch ohne Pille durch natürliche Hausmittel hinauszögern?

Ist es möglich die Periode auch ohne Pille zu verschieben?

Generell ist es ist möglich. Allerdings nicht ganz ohne ein hormonelles Medikament. Etwa drei Tage vor dem Einsetzen deiner Periode musst du damit beginnen, Norethisteron zu nehmen. Norethisteron ist ein Wirkstoff, der zu den synthetisch hergestellten Gelbkörperhormonen (auch Gestagene genannt) gehört. Gestagene sind auch in der Anti-Baby-Pille enthalten und verzögern den Abbau der Gebärmutterschleimhaut und somit dann auch die Monatsblutung. Eine genaue Planung ist hierbei sehr wichtig, damit du weißt, wann genau der Eisprung und das Einsetzen deiner Periode erfolgt. Das Medikament unterliegt der Rezeptpflicht und kann nicht rezeptfrei bestellt werden.

Kann man mit natürlichen Hausmitteln die Periode verschieben?

Der weibliche Hormonhaushalt ist extrem komplex. Es ist nicht so einfach ohne hormonelle Einflüsse den Zyklus der Frau zu verändern und dadurch die Periode zu verschieben. Immer wieder gibt es Berichte darüber, dass man mit natürlichen Hausmitteln wie Kräutern oder Mönchspfeffer eine Zyklusverschiebung bewirken kann. Die Wirksamkeit der Pflanzen ist allerdings nicht wissenschaftlich bewiesen und du hast keine eindeutige Gewissheit. Bei der Verwendung von natürlichen Produkten ist es nötig, diese ab dem ersten Zyklustag einzunehmen, damit sie ihre Wirkung entfalten können.

Frau mit Unterleibsschmerzen
(c) iStock

Menstruation verschieben mit der Pille: So funktioniert es

Die ein oder andere hat es bestimmt sicher schon einmal gemacht. In manchen Momenten möchte man die Blutung gerne vermeiden und den Verhütungsschutz dennoch aufrechterhalten. Frauen, die die Pille einnehmen, können mit etwas Planung den Blutungszeitpunkt um wenige Tage oder sogar um Wochen verschieben. So funktioniert es: Du machst nicht wie gewohnt nach 21 Tagen Pause, sondern brichst sofort die neue Packung an und braucht sie auf. Das kannst du ein- bis zweimal hintereinander tun.
Alternativ kannst du deine Periode auch nach vorne verschieben, also vorziehen, indem du deine siebentägige Pillenpause um eine Woche vorziehst. Höre also einfach schon nach 14 statt nach 21 Tagen auf, die Pille zu nehmen.

Wichtig hierbei: Nur so genannte Ein-Phasen-Präparate sind dafür geeignet, die Periode auf diese Arten zu verschieben. Also solche Pillen, die an jedem Tag die gleiche Hormonmenge enthalten. Bei Zwei- und Drei-Phasen-Präparaten unbedingt vorher deine:n Frauenarzt/Frauenärztin befragen.

Wie kann ich den Wochentag der Periode ändern?

Das ist tatsächlich einfacher als gedacht. Reduziere die reguläre 7 Tage andauernde Pillenpause so weit, dass sie an dem von dir gewünschten Wochentag mit der Einnahme einer neuen Blisterpackung beginnt. Allerdings musst du beachten, dass die Pillenpause nur verkürzt, aber nie verlängert werden darf, da sonst kein Empfängnisschutz vorhanden ist.

Ist es möglich den Eisprung zu verschieben?

Der Eisprung tritt mit einer gewissen Regelmäßigkeit etwa zur zwieten Zyklushälfte, meist am 14. Zyklustag, ein. Meist bleibt der Eisprung unbemerkt, einige Frauen spüren einen leichten Schmerz oder ziehen im Unterleib, der auch als Mittelschmerz bezeichnet wird.
Die Frage, ob sich ein Eisprung verschieben lässt, hängt vor allem mit der Verhütung zusammen. Moderne, hormonelle Verhütungsmittel können einen Eisprung unterdrücken. Dieses Unterdrücken des Eisprunges wird oft auch als „Verschieben“ bezeichnet. Häufig wird nicht nur der Eisprung, sondern durch das durchgängige Einnehmen der Pille auch die Menstruationsblutung verschoben. Die beiden sind also direkt miteinander verbunden.

Periodenkalender am Handy
© Elke Mayr

Wie viele Tage kann man bei den unterschiedlichen Methoden "gewinnen"?

Wenn du deine Periode verschiebst, indem du die Pille nimmst, stellt sich ein Langzeitzyklus ein. In dieser Zeit kommt es zu keiner Blutung, sprich du gewinnst eine lange Zeitspanne bei dieser Methode. Allerdings sollte man dies nicht zu lange machen.

Es können keine pauschalen Angaben dazu gemacht, wie viele Tage du mit natürlichen Methoden gewinnen kannst. Im Besten Falle handelt es sich hier um 2-4 Tage.

Vor- und Nachteile der Zyklusverschiebung

+

Selbstbestimmung des Zeitpunkts deiner Menstruationsblutung. Viele Frauen leiden während ihrer Regelblutung unter starken Schmerzen. Sollte diese in einen ungünstigen Zeitraum fallen, wie beispielsweise eine Prüfungsphase oder einen Urlaub, kannst du diese verschieben.

+

Die Zyklusverschiebung kann bei starken Menstruationsbeschwerden helfen, da du deine Tage nicht mehr jeden Monat, sondern nur noch alle 3 Monate bekommst.

+

Du sparst Geld und gibst weniger Geld für Periodenprodukte wie Tampons, Soft Tampons und Binden aus.

-

Wenn du mit natürlichen Hausmitteln versuchst deine Periode zu verschieben, kann es leider sein, das die gewünschte Wirkung nicht eintritt.

-

Du greifst in deinen Hormonhaushalt ein und bringst diesen durcheinander. Die Folge davon können Schmier- und Zwischenblutungen sein.

-

Übelkeit, Schwindel, Erbrechen und Kopfschmerzen können Nebenwirkungen sein, wenn du deine Zyklus verschiebst.

Pillenpackung
c(iStock)

Darauf solltest du achten, wenn du deine Periode verschiebst

Jede Frau und jeder Körper ist anders. Du weißt vorher nicht, wie dein Körper darauf reagiert, wenn du deine Periode verschiebst. Generell ist es kein Problem, wenn du deine Periode verschieben möchtest, da die meisten Frauen keine Nebenwirkungen bemerken. Du solltest deine Periode dennoch nicht beliebig oft verschieben. Dein Hormonhaushalt wird heruntergefahren und dein Körper reagiert auf die Pillenpause mit einer Entzugsblutung, also einer Zwischenblutung. Dein der Hormonhaushalt übt wichtige Einflüsse auf das Immunsystem und andere Körperfunktionen aus. Zudem ist es sehr wichtig, dass du darauf achtest, dass eine Pillenpause immer nur verkürzt und nicht verlängert sein darf. Ansonsten gilt kein Verhütungsschutz und du riskierst eine ungewollte Schwangerschaft. Wenn du deine Periode verschieben möchtest, spreche am besten vorher mit deiner/deinem Frauenarzt/Frauenärztin.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Thema: Menstruation