Logo

Naked Dress: Was es mit dem Kleidertrend auf sich hat

Subressort
Aktualisiert
Lesezeit
7 min
Paris Hilton bei den Filmfestspielen in Cannes

Paris Hilton bei den Filmfestspielen in Cannes 2018

©IMAGO / Starface
  1. home
  2. Iconic
  3. Fashion

Es ist auf den roten Teppichen dieser Welt quasi omnipräsent: Das sogenannte Naked Dress sorgte schon lange vor Instagram und Co. für Furore. Wir erklären, was es mit dem berühmt-berüchtigten Kleidungsstück auf sich hat.

Fans der Serie "Sex And The City" wissen es vielleicht: Die Bezeichnung Naked Dress geht ursprünglich auf die beliebte Serie rund um Carrie Bradshaw und ihre Freundinnen zurück. Carrie trägt in der ersten Staffel nämlich ein hautfarbenes, kurzes Kleid von DKNY. Ihre Freundin Charlotte kommentiert das Outfit mit den Worten "Nun, sagen wir es einfach – es ist das Nacktkleidchen". Und voilá – schon hatte das berühmt-berüchtigte Kleidungsstück einen Namen. 

Doch der Ursprung des Kleides geht bis in die 50er Jahre zurück. Was es mit dem Naked Dress auf sich hat und was Stilikone Marilyn Monroe damit zu tun hat, erfährst du im Artikel.

Was ist überhaupt ein Naked Dress?

Bevor wir uns den geschichtlichen Hintergrund genauer anschauen, muss natürlich noch geklärt werden, was ein Naked Dress überhaupt ist. Der Name verrät es dabei schon, denn "naked" bedeutet übersetzt "nackt". Das Kleid zeichnet also den Körper seiner Trägerin nach – wie das passiert, dafür gibt es vielerlei Varianten. 

Auf der Hand liegen etwa durchsichtige Stoffe wie Mesh oder netzartige Designs mit Schmucksteinen wie am Bild unterhalb an Emili Sindlev. Meist wird an Busen und Schritt der Stoff etwas verstärkt, um nicht zu viel zu enthüllen.

Vor allem Stars wie Jennifer Lopez, Kim Kardashian und Britney Spears sind Fans dieser glitzernden, transparenten Styles. Letztere machte den Look als Stage-Outfit populär. In den 2000er Jahren trug sie im Video ihres Song "Toxic" zwar kein Naked Dress aber einen zarten durchsichtigen Bodysuit mit ganz vielen glitzernden Kristallen, der einen richtigen Hype in der Pop-Welt auslöste.

Im weiten Sinn sind übrigens auch kurze, hautfarbene Kleider, wie etwa jenes von Carrie, ein Naked Dress. Auch Kleider mit dem Print eines nackten Körpers wie beispielsweise von Jean Paul Gaultier, die auf den ersten Blick transparent wirken, gehen als Naked Dress durch.

Diese Stilikonen haben das Naked Dress geprägt

Marilyn Monroe

Den Anfang machte niemand Geringeres als Marilyn Monroe, als sie 1962 im Naked Dress "Happy Birthday Mr. President" für John F. Kennedy sang. Das von dem französischen Designer Jean Louis entworfene "Nude"-Kleid sorgte zu dieser Zeit für einen handfesten Skandal. 

Louis, der bereits in den 50er Jahren angefangen hat, erste Kleider mit transparenten Elementen zu entwerfen, kreierte für den Auftritt Monroes eine hautfarbene Robe mit tausenden Glitzersteinen.

Kim Kardashian im berühmten fast durchsichtigem Kleid der Monroe

Übrigens: 2022 wurde das weltbekannte Kleid noch einmal ausgeführt, nämlich von Kim Kardashian, deren Auftritt bei der Met Gala für ordentlich Furore sorgte – allerdings nicht ganz ohne Kritik. Denn der alte Stoff wurde durch den Auftritt angeblich beschädigt.

In einer Sonderausstellung zum 60. Todestag von Marilyn Monroe wurde das Kleid als Nachbildung in den Swarovski Kristallwelten ausgestellt.

Ab den späten 60er Jahren wurde der weibliche Körper immer mehr enthüllt. 1968 entwarf der Designer Yves Saint Laurent das erste komplett transparente Kleid und erschuf damit auch den den Nude Look

In der späteren Geschichte der Popkultur hat aber vor allem eine das Naked Dress geprägt: Sängerin Cher sorgte bei der Met Gala im Jahr 1974 mit einem spektakulären Kleid für Furore.

Cher im Naked-Dress-Style

Das von Bob Mackie entworfene Kleid bestach durch durchsichtigen Stoff, Perlen und weiße Federärmel sowie einen weißen Federrock. Für den hautengen Look wurde es außerdem besprüht. 

Funfact: Mit dem freizügigen Kleid schaffte Cher es sogar auf das Cover des "TIME Magazine" – doch der Verkauf der Ausgabe wurde in einigen Städten verboten. Und wo es erhältlich war, war die Ausgabe restlos ausverkauft.

Zu den Oscars erschien Cher 1988 erneut in einem Nude Dress von Bob Mackie. Das durchsichtige Kleid mit den dünnen Trägern und den Glitzerverzierungen ist bis heute weltbekannt.

Kate Moss im durchsichtigen Slip Dress

Kate Moss läutete schließlich eine weitere Etappe auf der Evolution des Naked Dress ein. Und das sogar versehentlich, denn eigentlich sollte ihr Slip Dress, welches sie 1993 auf der Party einer Modelagentur trug, blickdicht sein. Als aber das Blitzlichtgewitter losgeht, enthüllt das hauchdünne Kleid nicht nur ihren Slip sondern auch ihre Brüste.

Der Auftritt bleibt jedenfalls lange in Erinnerung und verhalf der damals 19-Jährigen zu ihrem Ruf als Fashion Rebellin.

So tragen die Stars heute das Naked Dress

Zurück in der Zukunft dominieren Naked Dresses die roten Teppiche. Stars und Sternchen zeigen sich in transparenten Roben der exklusivsten Designhäuser der Welt. Längst ist das kein Skandal mehr, aber zumindest ein Garant für Aufmerksamkeit und Blitzlichtgewitter.

Wir haben ein paar besonders denkwürdige Auftritte für euch zusammengefasst:

2015 sorgte Beyoncé bei der Met Gala mit einem transparenten Kleid von Givenchy für Schnappatmung bei den Fans.

Ein Jahr davor begeisterte auch Sängerin Rihanna bei einer Award-Verleihung mit einem Naked Dress inklusive passender Kopfbedeckung. Das Kleid zierten sage und schreibe 230.000 Swarovski-Kristalle.

Einen weiteren denkwürdigen Met-Gala-Auftritt haben wir Zoë Kravitz zu verdanken. Bei der Met Gala 2021 entschied sie sich nämlich für diese außergewöhnliche Robe von Saint Laurent.

Paris Hilton zeigt, dass ein Naked Dress auch farbenfroh sein kann. Die Robe, die sie in Cannes ausführte, betört uns vor allem durch die vielen floralen Details.

Bella Hadid hat bereits mehrere Auftritte in verschiedensten atemberaubenden Naked Dresses absolviert. Besonders gut gefällt uns dieser Look, den sie 2017 in Cannes präsentierte: Das Naked Dress mit Schleppe und asymmetrischem Schnitt ist bis heute einer unserer liebsten Glamour-Looks.

Neben Bella Hadid ist auch Topmodel Kendall Jenner eine wahre Naked Dress Queen, denn auch sie hat sich bereits mehrfach an das freizügige Nude Dress herangetraut. Unser Favorit: Jenes Givenchy-Kleid, das sie 2021 bei der Met Gala trug. Die Robe war nicht nur spektakulär, sondern auch eine Hommage an Audrey HepburnsRolle in "My Fair Lady". 

Star-StyleModetrends

Über die Autor:innen

Logo
Jahresabo ab 7,90€ pro Monat