Ressort
Du befindest dich hier:

Perfekt geformte Augenbrauen? Wir verraten dir alle Tricks & Tipps!

Nur wenige Menschen werden mit perfekten Augenbrauen geboren. Aber es gibt zum Glück ein paar Beauty-Tipps, wie du deine Brauen schön in Form bringst.

von ,

augenbrauen in form bringen

Perfekte Brauen: Die wollen wir auch!

© istockphoto.com

Augen gelten bekanntlich als Fenster zur Seele. Demnach sind die Augenbrauen die Vorhänge! Und deshalb bemühen wir uns auch so, sie perfekt in Form zu bringen. Die meisten von uns müssen sich anstrengen, um die Augenbrauen zu füllen, zu zupfen und zu pflegen. Aber keine Sorge: Mit ein paar Tipps sind wir alle in der Lage, makellose Brauen (ob breit oder schmal, wie auch immer sie individuell für dich aussehen mögen) zu formen.

Wie zupfe ich meine Augenbrauen richtig?

Damit die Form wirklich perfekt und sauber ausgeführt ist, muss die Pinzette ran. Dabei die größte Gefahr: Du verzupfst dich und endest mit Strich-Brauen wie dereinst Daniela Katzenberger. Deshalb wirklich immer nur die wildwachsenden Härchen in der Mitte und entlang des unteren Brauenbogens zupfen. Niemals den oberen Brauenbogen zupfen, sonst zerstörst du die natürliche Form!

Ein Haar länger als andere: Augenbrauen trimmen

Warum Augenbrauen manchmal unordentlich aussehen? Weil manche Härchen länger als andere sind und dann widerspenstig ab oder aufstehen. In Form trimmst du sie, indem du die Haare mit einem Brauenbürstchen (kann auch eine alte und gesäuberte Mascara-Bürste sein) gerade nach oben bürstest. Nun mit einer spitzen Nagelschere die Enden in Form trimmen. Folge dabei der natürlichen Form deiner Brauen und schnippel immer nur ein paar Härchen auf einmal.

candice swanepoel
Wenn wir schon von der perfekten Augenbrauenform sprechen: Candice Swanepoel hat sie! (c) Getty Images

Welche Brauen-Form passt zu meiner Gesichtsform?

Seit ein paar Jahren liegen natürliche, volle Augenbrauen wieder total im Trend. Aber das bedeutet nicht, dass sie wild wuchern dürfen. Nein, wir wollen trotzdem die perfekte Cara-Delevigne-Augenbraue haben. Doch was, wenn mir die Brauen des Topmodels eigentlich gar nicht stehen?

Das kann nämlich tatsächlich sein. Denn je nachdem, wie deine Gesichtsform ist, so brauchst du auch eine andere Augenbrauenform. Runde Gesichter sollten zum Beispiel einen strukturierten Schwung drin haben, um das Gesicht schmäler wirken zu lassen. Bei einem länglichen Gesicht schauen wiederum recht gerade, aber dafür umso buschigere Augenbrauen hervorragend aus. Sie lenken den Blick nämlich auf die Augen und verkürzen das Gesicht optisch. Für alle weiteren Gesichtsformen, lies hier weiter!

Mit welchen Utensilien forme ich meine Augenbrauen?

Augenbrauenstift

Der Klassiker, den wahrscheinlich jeder zuhause hat. Sollte im Bestfall eine feste und bisschen wächserne Konsistenz haben, damit sie länger hält. Und nicht zu pigmentiert sein! Denn wer natürliche Augenbrauen will, sollte sich nicht gleich einen Balken aufmalen.

Vorteile: Größere Kontrolle über die Striche und die Farbe. Sehr gut für AnfängerInnen geeignet. Nachteile: Gibt eher wenig Farbe ab. Füllt zwar die Lücken, formt aber nicht die Härchen selbst. Muss deshalb immer mit Gel fixiert werden.

Mit diesem Stift kann man ganz zarte Linien ziehen.

Augenbrauengel oder -mascara

Eignet sich besonders für natürlich volle, voluminöse Brauen. Färbt die Härchen temporär ein und fixiert sie in ihrer Form. Super für AnfängerInnen, die ein sehr natürliches Ergebnis wollen.

Vorteile: Farbe & Fixierung der Haare in einem. Natürliches Ergebnis. Nachteile: Man muss mit der Konsistenz zurechtkommen, beziehungsweise das Bürstchen immer wieder abwischen, damit man mehr Kontrolle über das Produkt hat. Füllt die Lücken in der Augenbraue nicht aus.

Dieses Augenbrauengel ist mit zarten Härchen versetzt, die die Brauen noch buschiger machen.

Augenbrauenpomade

Die Augenbrauenpomade wird mit einem passenden Pinsel aufgetragen. Sie gibt den Augenbrauen den perfekten Microblading-Look und hält nach dem Eintrocknen sehr lange.

Vorteile: Instagram-Girl Look! Perfekt geformte, definierte Augenbrauen. Lange Haltbarkeit. Nachteile: Nicht für AnfängerInnen geeignet, da man die Form selber vorgeben muss. Man sollte sauber gezupfte Augenbrauen haben, damit die rausstehenden Härchen die Form nicht kaputt machen.

Bei diesem Set musst du keinen Pinsel dazukaufen!

Soll ich mir die Augenbrauen selber färben?

Es ist nicht wirklich schwer, sich die Augenbrauen selbst zu färben, aber man sollte es mit Vorsicht tun und sich viel Zeit nehmen. Vor allem das Vorbereiten aller Utensilien und eine saubere Arbeitsfläche, sowie Abschminktücher und eine Wasserquelle für den Notfall, sollten Priorität haben. Außerdem sollte Stunden zuvor ein kleiner Allergietest mit dem Färbemittel an unsichtbarer Stelle gemacht werden, bevor man sich wirklich an die Brauen rantraut. Wie das mit dem Färben genau funktioniert liest du hier!

cara delevigne
Cara Delevigne hat uns die buschigen Brauen zurückgebracht! (c) Getty Images

Augenbrauen formen: So gelingt der perfekte Brauen-Bogen

Diese Utensilien benötigst du:

  • Pinzette
  • Augenbrauenstift
  • abgeschrägter Pinsel oder Augenbrauenpinsel
  • Gel oder Mascara zum Fixieren
  • Optional: Abdeckstift, Highlighter & Brauenpuder

Eine Pinzette für jeden Fall!

Form der Augenbraue bestimmen

Die perfekte Form für deine Augenbrauen bestimmst du folgendermaßen: Schnapp dir deinen Augenbrauenstift und lege ihn vom äußeren Augenwinkel bis zum Nasenloch. Hier sollte deine Braue enden. Nun schau gerade in den Spiegel und halte den Brauenstift vom äußeren Nasenloch bis über deine Pupille – an dieser Stelle sitzt der perfekte Brauenbogen. Nun platziere ihn am äußeren Nasenloch und richte ihn senkrecht aus. Dann hast du den Beginn deiner Augenbrauen gefunden.

Lücken ausfüllen

Damit die Augenbrauen wirklich schön dicht und füllig werden, kannst du mit dem Brauenstift (unsere Wahl) oder Brauenpuder die kleinen Löcher auffüllen. Die dafür beste Technik: Augenbrauen gerade nach UNTEN bürsten, um Lücken und spärliche Stellen zu finden (nicht nach oben!). Nun mit kleinen Strichen nachziehen.

lilly collins augenbrauen
Augenbrauen wie Lilly Collins? Ein Beauty-Traum! (c) Getty Images

Styling fixieren

Wenn die Augenbrauen ausreichend ausgefüllt sind und schön buschig aussehen, dann muss man nur noch die überschüssige Farbe ausbürsten und dann die Härchen stylen. Diesmal bürstet man die Haare wieder nach oben, dabei wird die überschüssige Farbe ausgekämmt. Dann mit einem durchsichtigen Augenbrauengel oder -mascara Härchen in die gewünschte Form bringen. Ein wenig trocknen lassen. Dann noch einmal mit einem sauberen Bürstchen drübergehen.

Augenbrauen mit Makeup betonen

Wer seine perfekten Augenbrauen noch zusätzlich betonen will, kann seinen Abdeckstift nehmen und mit einem präzisen Pinsel die Konturen der Brauen nachmalen. Dann die Farbe sanft verblenden. Der Effekt ist, dass die Brauen noch genauer und symmetrischer aussehen. Und für das gewisse Etwas: Ein bisschen glänzenden Lidschatten oder Highlighter unter den Brauenbogen pinseln. Hebt die Braue optisch noch etwas höher!

Augenbrauen stylen: Video-Anleitung

© Video: G+J Digital Products

Professionelles Augenbrauen-Styling: 3 Methoden

Microblading

1

Unter Microblading versteht man eine Pigmentiermethode, die dem Tätowieren sehr ähnlich ist. Mit einem Skalpell werden zarte Striche in die Haut geritzt und mit einer passenden Farbe aufgefüllt. So lässt sich die natürliche Augenbraue dauerhaft auffüllen. Die Behandlung kostet um die 300 Euro und hält eineinhalb bis zwei Jahre.

Der Nachteil dieser Behandlung ist, dass sie für sensible Haut zu grob ist, weshalb es zu einer stärkeren Narbenbildung und rauer Haut kommen kann. Außerdem muss man sich darauf verlassen können, dass die Kosmetikerin oder der Kosmetiker gut mit dem Skalpell umgehen kann. Wie Fails aussehen? Das siehst du hier!

Microshading

2

Microshading ist die abgewandelte Form des Microbladings und so besser für sensible Haut geeignet. Um die Augenbraue zu formen, werden hier nicht feine Linien, sondern nur Punkte in die Lücken der Augenbrauen geritzt. Diese werden dann mit Permament Make-Up ausgefüllt.

Das Ergebnis sieht zarter und noch natürlicher aus, als beim Microblading. Preislich und von der zeitlichen Haltbarkeit bewegt sich Microshading auch im Rahmen von Microblading. Wie das Ergebnis aussehen kann, siehst du hier!

Neyes-Prinzip

3

Beim Neyes-Prinzip geht es darum, die Augenbrauen langfristig in eine einheitliche, symmetrische Form zu bringen. Dafür muss die Prozedur immer wieder wiederholt werden, bis die Härchen so wachsen, wie man sich das vorstellt. Bei der Neyes-Methode werden zehn Schritte abgehandelt: Reinigen, Färben, Vermessen, Vorzeichnen, Schneiden, Wachsen, Fädeln, mit der Pinzette nachzupfen, Nachzeichnen und Schablone vorbereiten.

Der Clou ist der Färbeprozess, bei dem wirklich jedes Augenbrauenhaar erfasst wird, ohne dass auch die Haut eingefärbt wird. Die Haare bleiben buschig und voluminös und behalten 6 Wochen lang ihre Form und Farbe. Übrigens, wir haben die Neyes-Methode getestet: Den Erfahrungsbericht findest du hier!

Manchmal hilft es schon, wenn man sich die Augenbrauen färbt.

Noch mehr Artikel über Augenbrauen:


Mehr Artikel oder Tipps rund ums Thema Haare und Beauty gibt's auf WOMAN.at .
Folgt uns auch auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest oder melde dich bei unserem Newsletter an.

Lust auf ein WOMAN-Abo? Klick!
Themen: Augen, Make-up