Ressort
Du befindest dich hier:

Olivia Rodrigo: Mit 17 über Nacht zum Weltstar

Anfang 2021 erschien ihre Debütsingle "Drivers License". Milliarden von Streams und 3 Grammys später ist die US-Amerikanerin aus der internationalen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Das Portrait.

von

olivia rodrigo
© Courtesy of Geffen Records

Ihre Debütsingle "Drivers License", die Anfang 2021 veröffentlicht wurde, verzeichnet über eine Milliarde Streams. Und das rein auf Spotify. 5 der im Sommer des selben Jahres weltweit meistgehörten Songs stammen von ihr.

Bei ihren ersten Grammys, den sogenannten "Musik-Oscars", die Anfang April 2022 stattfanden, zählte sie zu den glücklichen Gewinner:innen in gleich 3 Kategorien. Wie kam es zu dem immensen Erfolg der jungen Frau? Und wer ist sie überhaupt?

Steckbrief

  • Name: Olivia Isabel Rodrigo
  • Geboren am: 20. Februar 2003
  • Sternzeichen: Fische
  • Wohnort: Kalifornien, USA
  • Beruf: Sängerin und Schauspielerin
  • Ausbildung: High-School-Abschluss

Olivia Rodrigo: Vom Disney-Girl zum Weltstar

Dass Disney ein Händchen dafür hat, junge Talente zu erkennen und zu fördern, ist bekannt. Miley Cyrus ("Hannah Montana"), Selena Gomez ("Die Zauberer vom Waverly Place"), Taylor Swift ("Hannah Montana - Der Film"), Zendaya ("Shake it Up") oder Zac Efron ("High School Musical") sind nur wenige Namen in einer schier endlos langen Liste.

Auch Stars wie Britney Spears, Christina Aguilera, Justin Timberlake oder Ryan Gosling sammelten ihre ersten Erfahrungen bei Disney, in der 90er-Fernsehserie "Mickey Mouse Club".

Nun darf sich Rodrigo in diese Liste einreihen: So war sie schon vor ihrem Durchbruch mit "Drivers License" keine vollkommen Unbekannte – gerade der jüngeren Generation dürfte sie aus Disney-Serien wie "Bizaardvark" und "High School Musical: Das Musical: Die Serie", einem Spin-Off des Originals, ein Begriff sein.

Sie wuchs in Murietta, Kalifornien auf und wurde nach der Grundschule von ihren Eltern zuhause unterrichtet. Mit dem Showbiz kam sie früh in Berührung: Als 7-Jährige begann sie, Klavier zu spielen, mit 12 schrieb sie eigene Songs. Ihre ersten Schauspielerfahrungen sammelte sie in Schultheaterproduktionen, bis sie schließlich mit 9 ihre erste Hauptrolle in einem Kinderfilm ergatterte – später zog sie mit ihrer Familie nach Los Angeles, nachdem sie eine Rolle in "Bizaardvark" bekommen hatte.

"Drivers License" bricht alle Rekorde

In "Drivers License" fängt sie all die verwirrenden Gefühle ein, die mit Liebeskummer und Herzschmerz einhergehen. "Ich fuhr ziellos durch meine Nachbarschaft und hörte traurige Musik, die diese Emotionen hochbrachte", erzählte Rodrigo der Vogue darüber, wie der Song entstanden ist.

Sie hatte zu diesem Zeitpunkt gerade ihren Führerschein gemacht – das erste große Stück Freiheit für einen jungen Menschen. "Als ich nach Hause kam, setzte ich mich ans Klavier. Ich liebe Songs, die sich wie ein Tagebucheintrag anfühlen [...], also nahm ich die Texte aus meinem Tagebuch und machte von dort aus weiter. Es war ein schmerzfreier Prozess."

Als sie am 8. Jänner 2021 ihre Debütsingle veröffentlicht, hat Rodrigo keine Ahnung, wie sehr der Song durch die Decke gehen würde. Er erreichte weltweit den ersten Platz auf Spotify, Apple Music und iTunes und wurde laut dem US-Musikmagazin Billboard alleine in der ersten Woche 76,1 Millionen Mal gestreamt – der höchsten Gesamtzahl seit der Veröffentlichung von Cardi B’s "WAP". Außerdem stand "Drivers License" acht Wochen lang an der Spitze der Billboard Hot 100, den wichtigsten Charts der ganzen Welt.

Die junge Künstlerin brach einige Rekorde, und TikTok tat sein Übriges, um Olivia Rodrigo in die Herzen der Gen Z und dem Rest der Welt zu katapultieren. "Ich hatte immer ein gutes Gefühl mit dem Song, aber ich habe definitiv nicht erwartet, dass er so in den Charts einschlägt und all diese Rekorde bricht. Es ist surreal", erzählt Rodrigo über ihren Riesenerfolg.

Im April und im Mai 2021 erschienen noch 2 weitere Singles, "Deja Vu" und "Good 4 U", Ende Mai dann ihr Debütalbum "Sour". Der Beweis, dass "Drivers License" definitv kein One-Hit-Wonder war. "Good 4 U" avancierte zum nächsten TikTok-Trend und ganze 11 Songs von "Sour" schafften es in die Billboard Hot 100. Rodrigo ist die erste weibliche Künstlerin und die vierte insgesamt, die gleichzeitig 11 oder mehr Songs in den Top 30 (!) der Hot 100 platzieren konnte.

Olivia Rodrigo räumt bei den Grammys ab

Bei ihren ersten Grammys im April 2022, für die sie nominiert war, räumte Rodrigo in den Hauptkategorien ordentlich ab. Sie nahm 3 Awards mit nach Hause: beste neue Künstlerin, beste Pop-Solo-Performance und bestes Pop-Album.

"Damit ist mein größter Traum wahr geworden", sagte die Künstlerin unter Tränen. In ihrer Rede bedankte sie sich bei ihren Eltern und erzählte, dass sie ihrer Mutter bereits als 9-Jährige gesagt habe, dass sie eines Tages einen Grammy gewinnen werde.

Der Style von Olivia Rodrigo

Joe Coscarelli von der New York Times schreibt den extremen Erfolg des Songs einer exzellenten Mischung aus Qualität, Klatsch und Marketing zu. Keine Frage, Rodrigo ist extrem talentiert. Abgesehen davon trifft die mittlerweile 19-Jährige perfekt den momentanen Zeitgeist.

Alles, ihre Musikvideos, ihr Modestil und auch ihr Instagram-Feed fügen sich nahtlos in den derzeit vorherrschenden Mega-Trend namens Y2K ein, was so viel bedeutet wie "Year 2000". Es geht darum, die 2000er wieder aufleben zu lassen, mit modernem Spin und einem Hauch 90er-Nostalgie.

Der Vibe erinnert zu einem großen Teil an die Paris Hilton-Ära: Low Waist-Hosen, schräge Muster, viel Bling-Bling und eine gewollt trashige Art, Bilder zu bearbeiten. Bunte Spangen oder Herzchenohrringe werden durch den obligatorischen lasziven Blick weniger kindlich.

Apropos Paris Hilton: Die Queen der 2000er, die schon seit geraumer Zeit unter anderem als DJ tätig ist, legte bei Olivia Rodrigos Grammy-Afterparty auf. Das Motto lautete "baby's first grammys". Das zeigt einmal mehr, wie groß ihr Einfluss auf die momentanen Trends der Modeindustrie ist. Der Kreis zweier Popkultur-Ären schließt sich.

»Das Verrückte ist, dass so viele Leute, zu denen ich jahrelang aufgeschaut habe, mir die Hand reichen und zu Weggefährt:innen werden.«

"Drivers License": Echter Liebeskummer

Der Song ist, wie Rodrigo selbst sagt, gespickt mit autobiografischen Elementen. Er ist ehrlich, gefühlvoll, und natürlich können sich wahnsinnig viele Menschen damit identifizieren. Fans spekulierten außerdem wie wild, um wen es in "Drivers License" geht.

Angeblich handelt er von ihrem "High School Musical" Co-Star Joshua Bassett. In der Serie werden sie ein Paar und scheinbar sollen sie auch im echten Leben mehr als Freunde gewesen sein. Fans nehmen außerdem an, dass es sich bei der Stelle im Song "that blonde girl who always made me doubt" um Sängerin und Schauspielerin Sabrina Carpenter handelt.

Dass sie und Bassett ein Paar waren, wurde jedoch ebenfalls nie bestätigt. Allerdings brachte Carpenter kurz nach dem Release von "Drivers License" einen Song, "Skin", heraus, in dem sie singt: "Maybe we could have been friends if I met you in another life. Maybe then we could pretend there's no gravity in the words we write. Maybe you didn't mean it. Maybe blonde was the only rhyme."

Rodrigo sagt dazu nur so viel: "Ich verstehe vollkommen, warum die Leute neugierig auf die Einzelheiten des Songs sind, aber für mich ist es nicht wichtig, um wen und was es darin geht. Die Leute springen auf den Song an, weil er so ehrlich, roh und emotional ist." Wie auch immer, die heißen Diskussionen zu diesem Thema in den sozialen Medien haben der Bekanntheit des Songs sowie der von Rodrigo auf jeden Fall nicht geschadet.

joshua bassett, olivia rodrigo, high school musical, tiktok, disney,
Olivia Rodrigo und Joshua Bassett im Oktober 2019 (c) Getty Images

Prominente Fans

Mittlerweile zählen auch viele andere Musikstars, darunter Taylor Swift, Selena Gomez oder Ex-Directioner Niall Horan, zu ihren Fans. Swift kommentierte kurz nach dem Release von "Drivers License" sogar bei ihr auf Instagram. "Ich habe geschrien, als ich das gesehen habe! [...] Sie ist ein absolutes Genie und es bedeutet mir viel, ihren Segen zu haben", erzählte sie der Vogue.

Auch Selena Gomez nahm sich der jungen Sängerin an. "Ich habe Selena getroffen und sie war so nett. Sie sprach mit mir viel über mentale Gesundheit", sagt Rodrigo gegenüber der Variety. Gomez hatte in der Vergangenheit immer wieder mit psychischen Problemen zu kämpfen. Sie gab Rodrigo den Rat, ihre mentale Gesundheit immer an erster Stelle zu setzen.

Mit Billie Eilish ist sie inzwischen befreundet. "Das Verrückte ist, dass so viele Leute, zu denen ich jahrelang aufgeschaut habe, mir die Hand reichen und zu Weggefährt:innen werden."