Ressort
Du befindest dich hier:

Jacquemus: Biographie des außergewöhnlichen französischen selfmade Modedesigners

Jedes Jahr überrascht Jacquemus mit seinen Entwürfen. Alles, was der junge Designer anpackt, wird zum Erfolg. Erfahre in diesem Artikel mehr über sein Leben, sein Unternehmen und seine Karriere.

von

jacquemus
© Elke Mayr| Amicis, Wien 2022

Simon Porte Jacquemus gründete sein eigenes Label, als er gerade erst 19 Jahre alt war. Seine Kollektionen, die der Pariser Modeszene eine neue Frische verleihen, sind meist dekonstruiert, innovativ und surrealistisch.

Er stellt dabei typische französische Konzepte wie die bretonischen Streifen auf den Kopf - das Ergebnis sind spannende und ausdrucksstarke Kreationen. Er nennt zudem oft die japanische Marke Comme des Garçons als einen seiner Bezugspunkte.

Steckbrief

  • Firmenname: Jacquemus
  • Gründer: Simon Porte Jacquemus
  • Gründungsjahr: 2009
  • Firmensitz: Paris
  • Leitung: Simon Porte Jacquemus (kreative Leitung), Bastien Daguzan (CEO)
  • Modecodes & typische Merkmale: Micro Handtaschen (Le Chiquito), verspieltes dekonstruiertes Design
  • Produktgruppen: Bekleidung, Taschen, Schuhe, Accessoires

Frühe Jahre von Simon Jacquemus

Simon Porte Jacquemus wurde 1990 in einer kleinen Stadt in Salon-de-Provence in Südfrankreich geboren und wuchs dort auf. Seine Eltern waren Landwirte und er verbrachte seine gesamte Jugend auf dem Hof und verkaufte zusammen mit seinen Großeltern Obst und Gemüse auf dem lokalen Markt. Schon in jungen Jahren entwickelte er den Wunsch nach Paris zu gehen.

Sobald er die Schule beendet hatte, zog es Simon nach Paris, um eine Karriere beim Film zu starten. Er war schon immer daran interessiert, Geschichten zu erzählen.

Im Alter von 18 Jahren schrieb er sich dann an der "École Supérieure des Arts et techniques de la Mode" ein. Im Jahr 2009, ein Jahr nach dem Tod seiner Mutter, gründete er sein Label unter ihrem Mädchennamen - Jacquemus.

Er brach dann die Schule ab. Um sein Geschäft zu finanzieren, arbeitete der junge Designer in der Boutique von Comme des Garcons in Paris, wo er die Designerin Rei Kawakubo traf. Sie wurde später zu einer sehr wichtigen Unterstützerin seiner Entwürfe und seines Labels. Der minimalistische Fashion-Look der Marke, den alle so lieben, wurde zu Beginn aus der Not heraus geboren und hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt. Am Anfang hatte das junge selbständige Label Jacquemus einfach nicht die Mittel, um extravagante Kleidung zu entwerfen.

Die ersten Kollektionen von Jacquemus

Seine ersten Kollektionen waren hauptsächlich aus Wolle gefertigt und zeigten sich in einer minimalistischen Schlichtheit. Um das Label ins Gespräch zu bringen wurde eine ungewöhnliche Marketing-Strategie umgesetzt, die auf jeden Fall für Aufsehen sorgte.

Er kleidete für die Marketing-Aktion eine Gruppe von Freundinnen in seinen Entwürfen und stürmte die "Fashion Night Out"-Party der Vogue in der Pariser Avenue Montaigne. In der berühmten Straße haben Luxuslabels wie Christian Dior und Chanel ihre Flagship-Stores.

Die Gruppe inszenierte einen Scheinprotest und schwang dabei Pappschilder mit dem Slogan "We want (wir wollen) Jacquemus!" Sie trugen dabei Pullover und Röcke aus Wolle und fielen in der hochglänzende Einkaufsstraße lautstark auf.

Mit dieser Guerilla-Aktion schaffte es der damals 21-jährige Designer ins Fernsehen und in das Bewusstsein der französischen Fashionistas. Vor allem bei der jungen Zielgruppe ist er mittlerweile genauso bekannt wie Jean-Paul Gaultier, Pierre Cardin oder sein Vorbild Christian Lacroix.

Storytelling, Social Media und Slow Fashion

Seit seiner Jugend hatte Jacquemus keine Angst vor der Kamera. Er liebt es, sein Leben festzuhalten und zu teilen. Schon als er 13 war, hatte er einen eigenen Blog, in dem er Geschichten über sich erzählte.

Jacquemus hat eine starke Präsenz in den sozialen Medien, die er besonders durch die Präsentation seiner Bilder auf Instagram unterstützt und die auch seine Bekanntheit fördern. Seine charismatische Persönlichkeit und sein versiertes Storytelling haben dazu beigetragen, coole Bilder und eine enge Verbindung zu seiner globalen Kundschaft zu schaffen.

Storytelling Marketing gehört zum Label dazu - Jacquemus hat ein besonders Talent für die Vermittlung von Modebotschaften, die eine emotionale Wirkung haben. Seine Herangehensweise an die Mode und die Repräsentation seiner Marke wirkt kreati und verspielt. Er hatte die Macht von Instagram (Follower-Stand 2022: 5 Millionen) schnell erkannt, die seinen Aufstieg sicherlich auch maßgeblich vorangetrieben hat.

Seine Herangehensweise, bestehende Grenzen der Mode zu erweitern, brachte ihm 2014 und 2015 einen Platz in der Endrunde und einen Sonderpreis beim LVMH-Preis ein. Dieser wird seit 2013 an junge Designer:innen durch die LVMH-Gruppe - die Labels wie Louis Vuitton, Bulgari, Givenchy, Kenzo, Dior und Fendi vereint - vergeben.

Für 2019 beschloss Jacquemus die Verkaufszyklen zu verlangsamen, indem Damen- und Herrenmode gemeinsam im Januar und Juni gezeigt wurden. So konnte die Anzahl der Shows reduziert sowie die Stoffe für beide Kollektionen gemeinsam genutzt werden. Zusätzliche Seasons wie Cruise oder Ressort wurden eingespart.

Jacquemus war einer der ersten Designer, der diese Entscheidung getroffen hatte. Im Jahr 2020 folgten auch andere Luxushäuser, aufgrund der Pandemie, diesem Gedanken und entschieden das vom Modekalender diktierte schnelle Tempo zu entschleunigen. Dazu gehörten Labels wie Gucci, Michael Kors, Armani, Christian Dior, Marc Jacobs und Saint Laurent.

Jacquemus Fashion Show im Lavendelfeld

Anlässlich seines 10-jährigen Design-Jubiläums lies er seine Models über einen schier endlos erscheinenden Laufsteg im Lavendelfeld seine Kreationen für 2020 präsentieren. Die Kollektion wurde groß gefeiert und machte die Farbe Pink sowie Oversize-Blazer und Bucket Hats zum großen Trend.

Bei seiner Jubiläumskollektion kombinierte er französische Klassiker und Must-Haves mit einer spielerischen Leichtigkeit und spannenden Schnittdetails. Natürliche Materialien wie Leinen und Baumwolle gepaart mit beigen und knalligen Tönen sorgten für ein bewunderndes Staunen in der Modewelt.

Den Feldern in der Provence blieb er auch im folgenden Jahr treu und inszenierte seine Pret-Kollektion im Weizenfeld. Seinen typischem Stil blieb er dabei treu. Natürliche Materialien mit leicht verspielten Details und raffinierten Schnitten.

Heirat und privates Glück

Etwas mehr als ein Jahr nachdem Jacquemus seine Verlobung mit seinem langjährigen Partner Marco Maestri bekannt gegeben hat, heiratete das Paar am 27. August 2022.

Die Gäste, zu denen neben Dua Lipa und Jeanne Damas auch die Models Mica Argañaraz und Tina Kunakey sowie die Sängerin Dua Lipa gehörten, trugen überwiegend Weiß und Teile aus seiner Herbstkollektion "Le Papier"(2022). Lipa trug beispielsweise ein durchsichtiges weißes Kleid aus der Kollektion.

Simon hat einen Hund mit eigenem Instagram. Der kleine Toutou hat auch gar nicht so wenig Follower.

Das Label Jacquemus

Das Label Jacquemus ist als Trendsetter bekannt, als erschwingliche und zugängliche Luxus-Fashion sowie für seine minimalistischen, aber dennoch mutigen Look.

Jacquemus betreibt eine starke Social-Media-Präsenz mit verspielten Videos, Reels und Laufstegbildern, die immer wieder für kultige Insta-Momente sorgen. Die Modenschauen sind nicht zu übersehen, von weißen Pferden und Weizenfeldern bis hin zu pinkfarbenen Laufstegen, auf denen einige der größten Models von Kendal Jenner bis Gigi Hadid zu sehen sind.

Jacquemus Pop-Up in der Avenue Montaigne in Paris

Bastien Daguzan, ein langjähriger Freund von Jacquemus, zeigt sich als CEO fürs Unternehmen verantwortlich. Und da hat er viel zu tun, da die Marke Schwierigkeiten hatte, mit der explodierenden Nachfrage mitzuhalten. Die Brand arbeitet ständig an dem Ausbau der Website und des Direktverkaufs in Geschäften. Bei letzterem wird vor allem auf das Pop-Up Prinzip gesetzt.

Daguzan kam im Mai 2022 als Vollzeit-CEO an Bord, nachdem er zuvor als Berater für Jacquemus tätig war, während er von 2017 bis 2022 die Geschäfte von Paco Rabanne managte und dessen Umsatz steigern konnte. Simone Jacquemus war davor sowohl Kreativdirektor als auch CEO seiner eigenen Marke.

Beim Vertrieb konzentriert sich die das selbständige Label auf den Online-Verkauf und auf Pop-Up Stores in Kaufhäusern wie beispielsweise Selfridges oder der Galerie LaFayette. In Wien ist die Brand bei Amicis in den Regalen. Jacquemus eröffnete 2022 ebenfalls eine vorübergehende Boutique in der Avenue Montaigne in Paris, die dank ihrer außergewöhnlichen Ausstattung extrem Insta-worty war - eine riesige Popcorn-Maschine lud die Kunden dazu ein, sich selbst zu bedienen.

Die Marke konzentriert sich aber nicht nur auf den Direktvertrieb an die Kund:innen, sondern prüft laut Businessoffashion (2022) auch seine Optionen für die Einführung von Kategorien wie Kosmetik, Parfüm und Haushaltswaren. Da müssen wir gleich an den Duft von Lavendel aus der Provence denken.

jacquemus
© Elke Mayr | Amicis, Wien 2022

Die Handtaschen von Jacquemus - von winzig, über "micro" bis zur normalen Größe - machen mehr als die Hälfte des Umsatzes des Unternehmens aus.
Designer-Handtaschen zählen allgemein zu den Ikonen der Fashionindustrie, die einen größeren Markt erschließen können als hochwertige Konfektionsware oder Haute Couture. Sie sind zudem meist die wesentlichen Gewinnbringer im Luxusmodegeschäft.

Bei Jacquemus haben sie es der Marke ermöglicht, im Jahr 2021 Gewinne einzufahren, obwohl das Unternehmen viel Geld in die Produktion und den Ausbau des Teams und die Inszenierung von Social-Media-Events investiert hatte.

Musthaves und Bestseller von Jacquemus

Neben den erfolgreichen Kooperationen mit Nike, die innerhalb von kürzester Zeit ausverkauft waren, zählen vor allem die verspielten Accessoires und die Handtaschen zu den Bestsellern von Jacquemus.

Der große Mini-Taschen Erfolg

Und da war doch diese winzige Tasche, die dann zum Hype wurde. Bei der Frühjahrs-Sommer-Show 2018 von Jacquemus, wurde eine knallbunte Handtasche aus Wildleder vorgestellt, die so klein war, dass weder Geldbörse noch ein kleines Smartphone Platz finden würden.

jacquemus
© Elke Mayr | Amicis, Wien 2022

Zu Beginn sorgte der Trend um die wirklich extrem kleinen Handtaschen für Verwirrung, bis Rihanna damit gesichtet wurde und ein Hype entstand. Aber nicht nur die Sängerin trug das kleine Tascherl, sondern auch Kim Kardashian, Kylie Jenner, Chiara Ferragni und viele andere. Die Sängerin Lizzo drehte sogar Gag-Videos auf Tik Tok über den noch kleineren Nachfolger, die Micro-Chiquito, und tat dabei so, als ob sie große Gegenstände aus der Tasche ziehen würde.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Quellen:

jacquemus.com

businessoffashion.com

Themen: Fashion, Design
WOMAN-Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich freuen wirst: Unsere Top-Themen, Gewinnspiele und WOMAN-Aktionen 2x wöchentlich im kostenlosen WOMAN-Newsletter.

Jetzt anmelden