Ressort
Du befindest dich hier:

Die Kardashian Familie im großen Portrait

Die Kardashian Familie kennt heute wohl jedes Kind. Auch wenn viele Menschen es bis heute infrage stellen, wofür genau der Clan eigentlich berühmt ist, so muss man doch neidlos anerkennen, dass die geschäftstüchtige Familie durchaus das Showbusiness verstanden hat.

von

Kardashian Familie
© Getty Images

Im Oktober 2007 flimmerte die erste Folge der Reality-Show "Keeping Up With The Kardashians" über die amerikanischen TV-Bildschirme. Einige Jahre und unzählige Staffeln später genießt der Kardashian-Jenner Clan absoluten Kultstatus. Doch wie kam es überhaupt dazu? Wir erklären euch das Kardashian-Phänomen!

Steckbrief:

  • Name: Familie Kardashian-Jenner
  • Bekannteste Mitglieder: Kris und Caitlyn Jenner, Kourtney, Kim, Khloe und Rob Kardashian sowie Kendall und Kylie Jenner
  • Bekannt aus: Reality-Show "Keeping Up With The Kardashians"
  • Tätigkeiten: Reality-Stars, Werbegesichter, Inhaberinnen von Make Up- und Mode-Linien
  • Wohnort: Los Angeles, Kalifornien

Die Kardashians: Die berühmteste Familie Amerikas

Es ist nicht ganz so leicht den Familien-Clan der Kardashians und Jenners dieser Welt zu durchschauen, schließlich sind hier zahlreiche Mitglieder und (geschiedene) Ehen mit daraus resultierenden Nachkommen im Spiel. Wir versuchen mal, für ein wenig Entwirrung im Kopf zu sorgen: Der Familienstammbaum teilt sich in zwei "Dynastien", die durch die beiden Ehen von Kris Jenner geprägt sind.

1978 heiratet Kris, deren Mädchenname Kristen Mary Houghton lautete, den Anwalt Robert Kardashian. Das Paar bekommt vier Kinder: Kourtney, Kimberly, Khloé und Robert Junior. Interessant: Robert Kardashian, der 2003 an Speiseröhrenkrebs starb, hatte armenische Wurzeln.

Anfang des 20. Jahrhunderts flohen seine Großeltern in die USA. Roberts Vater, Arthur Kardashian bzw. Kardaschoff – wie der Familienname auch lautete, betrieb etwa das größte Unternehmen für Fleischverarbeitung in Südkalifornien.

1991 wird die Ehe zwischen Kris und Robert geschieden, im selben Jahr heiratet sie Bruce Jenner, Olympiasieger im Zehnkampf von 1976. Wie Kris bringt auch Bruce vier Kinder mit in die Ehe, die jeweils von zwei verschiedenen Frauen stammen. Die beiden ältesten Kinder leben fernab der Öffentlichkeit, während Sohn Brandon als Musiker und Sohn Brody als Reality-TV-Darsteller mehr oder weniger bekannt sind.

Gemeinsam bekommen Kris und Bruce dann noch zwei Töchter, Kendall und Kylie. Die Ehe zu Bruce zerbricht schließlich im Jahr 2015. Im selben Jahr bekennt Bruce sich auch zur Transsexualität – und wird 2016 endgültig zu Caitlyn. Mittlerweile haben die meisten Kinder von Kris selbst Nachwuchs bekommen.

Erste Schritte ins Rampenlicht

Doch wie genau, wurden die Kardashians überhaupt so berühmt? Den ersten Sprung in die Öffentlichkeit schafft die Familie bereits im Jahr 1995, als Robert Kardashian als Anwalt des amerikanischen Footballspielers O.J. Simpson im sogenannten "Strafprozess des Jahrhunderts" auftritt.

Der achtmonatige Prozess, bei dem es um den Mord an Simpsons Ex-Frau ging, wird damals sogar live im US-amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt. Ehefrau Kris setzt zu dieser Zeit alles daran, ihre Familie ins Rampenlicht zu bringen. An Startkapital mangelt es nicht und durch die berufliche Tätigkeit von Robert sind auch Connections in die Society-Kreise von Los Angeles sind vorhanden.

2003 wird Tochter Kim erstmals einer breiteren Öffentlichkeit bekannt, da sie in Verbindung mit It-Girl Paris Hilton in Erscheinung tritt. Als ihre persönliche Assistentin ist sie auch in Hiltons Serie "The Simple Life" zu sehen. 2007 tut sich Kris schließlich mit dem Produzenten Ryan Seacrest zusammen und bekommt seine Zustimmung für die Arbeit an einer eigenen Reality Show.

Es ist der Startschuss für die Sendung "Keeping Up With The Kardashians". Die Show zeigt das ungefilterte Privatleben des Kardashian-Jenner-Clans. Zu privat? Gibt's nicht! Mit insgesamt 20 Staffeln läuft die Reality Soap bis ins Jahr 2021.

Kims geleaktes Sextape verschafft KUWTK Aufwind

Im Jahr 2007 kommt ein Sextape, welches Kim Kardashian und ihren damaligen Freund zeigt, an die Öffentlichkeit. Der Gossip in Hollywood ist vorprogrammiert. Gerüchten zufolge wurde das Tape heimlich von Kims damaligem Freund, dem Rapper Ray J, der Pornoproduktionsfirma Vivid Entertainment zugespielt.

Doch 2022 ist das Thema wieder in aller Munde: Denn Ray J behauptete, dass Kim und Kris selbst für die Veröffentlichung des Videos verantwortlich sind. Das Ganze sei ein PR-Stunt gewesen, nachdem Paris Hilton durch ihr eigenes Sextape einen weltweiten Skandal auslöste und dadurch noch mehr Berühmtheit erlangte.

Wie auch immer es wirklich war: Kim verhilft das Video zu internationaler Bekanntheit und auch die Reality Show "Keeping Up With The Kardashians" bekommt durch das pikante Filmchen verstärkte Aufmerksamkeit. Und die Strategie geht auf, denn die Serie wird zu einem großen Erfolg und führt sogar zu mehreren Spin-Offs, wie etwa "Kourtney And Kim Take New York", "Life Of Kylie" und viele mehr.

Die geschickte Vermarktung der Kardashians

Auch wenn die Anfänge des Ruhms des Kardashian-Jenner Clans so manchen Menschen als fragwürdig erscheinen, so muss man den geschäftstüchtigen Familienmitgliedern doch lassen, dass sie wissen wie Selbstvermarktung und Unternehmertum funktionieren.

Allen voran Kris Jenner, die sich den Titel "Momager" quasi patentieren hat lassen, weiß die mediale Aufmerksamkeit geschickt für sich und ihre Familie zu nutzen. Sie fungiert bis heute als Managerin all ihrer Kinder. Kourtney, Kim, Kylie und Co. wiederum haben das Vermarktungstalent ihrer Mutter auf jeden Fall geerbt: Kim ist beispielsweise mit ihrer eigenen Make Up-Linie erfolgreich.

2019 gründete sie auch ein Label für Shapewear, Unterwäsche und Loungewear. Alle Kardashian-Jenner Schwestern haben jeweils mehrere Millionen Follower:innen auf Instagram, Nesthäkchen Kylie ist sogar die meist gefolgte Frau weltweit. Zudem vertreibt sie eine sehr erfolgreiche Make Up-Linie. Khloe besitzt ebenfalls ihre eigene Jeansmarke.

Zudem sind die Kardashian-Jenner-Schwestern immer wieder in großen Werbekampagnen zu sehen, unter anderem für Marken wie Chanel, Puma oder Calvin Klein. Besonders Kendall Jenner ist mittlerweile im Model-Olymp angekommen. Labels wie Givenchy, Dolce & Gabbana oder Jimmy Choo reißen sich um sie.

Kritik und Kontroversen

Der Kardashian-Jenner Clan hat zwar unterhaltsames Reality-TV und erfolgreiche Geschäftsfrauen hervorgebracht, aber dennoch stehen einzelne Familien-Mitglieder immer wieder in der Kritik. Für Aufsehen sorgte etwa die Blitz-Ehe von Kim Kardashian mit dem Basketballspieler Kris Humphries.

Bereits nach 72 Tagen reichte Kim wieder die Scheidung ein. Angeblich habe sie bei der Hochzeit Ecstasy genommen. Auch das Coming Out von Bruce Jenner, der sich heute Caitlyn nennt, sorgte für mächtig Gesprächsstoff weit über die Grenzen der USA hinaus.

Ein weiterer Kritikpunkt: Die zahlreichen Schönheits-OPs, die allen voran etwa Kim und Kylie durchführen haben lassen. Schließlich haben Stars mit solch enormen Reichweiten wie die Kardashians auch eine Vorbildfunktion zu erfüllen.

Einen hohen Preis für den Ruhm zahlte auch der Bruder von Kourtney, Kim und Khloé: Schon seit Jahren gilt Robert Junior als der "verlorene Sohn" der Kardashians und befindet sich in einem ständigen Auf und Ab. 2014 muss er sich etwa auf Entzug begeben, da er mit einer Alkohol-, Marihuana- und Medikamenten-Sucht zu kämpfen hat.

Mitte 2015 startet er einen weiteren Versuch. 2016 geht er eine turbulente Beziehung mit der Influencerin Blac Chyna ein und elf Monate später erblickt die gemeinsame Tochter Dream Renee Kardashian das Licht der Welt. Doch bald darauf scheitert die Beziehung und Rob verklagt seine Ex-Verlobte, da sie im Drogenrausch gewalttätig geworden sein soll. Was folgt ist ein Sorgerechtsstreit um Tochter Dream.

Was wir von den Kardashians lernen können

Man mag von den Kardashians und Jenners dieser Welt halten, was man will, aber es gibt dennoch ein paar Punkte, die wir uns von Kim, Kylie und Co. durchaus abschauen können. Denn entgegen aller Vorurteile haben die Schwestern niemals aufgehört, an sich selbst zu glauben und ihr Ding durchzuziehen.

Trotz des anfänglichen Trash-Images haben es die Kardashians geschafft, sich als erfolgreiche Geschäftsfrauen zu etablieren. Ein beeindruckendes Beispiel ist etwa die bekannteste aller Kardashians: Trotz privater Probleme – ihr Ex-Mann Kanye West (nun unter dem Namen Ye bekannt) leidet etwa seit längerem an einer bipolarer Störung – lässt sich Kim nicht unterkriegen und eifert ihrem verstorbenen Vater Robert nach, indem sie Anwältin werden möchte.

Unter anderem setzt sie sich für eine dringend notwendige Gefängnisreform ein und beweist so nebenbei, dass sie auch Köpfchen hat: So gewann sie etwa 2022 ein Jura-Quiz gegen Hillary Clinton, die ihres Zeichens selbst eine erfahrene Juristin ist. Wir finden so viel Kampfgeist durchaus bewundernswert und sagen deshalb nur: Go For Your Dreams!