Ressort
Du befindest dich hier:

Von Gucci bis Dior: Die teuersten Designer-Taschen der Modegeschichte

Viele der exklusivsten Designer-Taschen sind zeitlose Ikonen, in die frau auch gerne mal investiert. In diesem Artikel stellen wir dir die beliebtesten Modelle vor.

von

designer-taschen
© Elisabeth Körbler

Designer-Taschen gelten als Statussymbol und erfreuen sich großer Beliebtheit. Die teuren luxuriösen Stücke werden teilweise sogar als Wertanlagen gehandelt und erzielen unglaublich hohe Preise beim Wiederverkauf. Hermès, Chanel, Fendi, Gucci oder Louis Vuitton zählen zu den bestverkauften Luxusmarken. Ihre Taschen sind nicht nur angesagt, sondern auch zeitlos und haben meist eine spannende Geschichte.

Modegeschichte von Handtaschen und Designer-Taschen

In der Antike wurden Taschen wahrscheinlich aus Blättern und Holz gefertigt. Ägyptische Darstellungen zeigen Männer, die kleine Taschen tragen. Zuerst blieben Taschen dem männlichen Geschlecht vorbehalten und wurden erst später von Frauen getragen.

Im Mittelalter wurden Taschen mit Kordelzug auf einem Metallrahmen um die Taille oder die Hüften gehängt. Diese wurden für Münzen zu verwendet. Frauen transportierten gerne persönliche Dinge in ihren Taschen. Die kleinen Beutel, welche meist aus Samt oder Seide waren, wurden oft von Männern an ihre Frauen verschenkt und waren mit Stickereien oder Perlen versehen. Ende des 18. Jahrhunderts kamen somit die ersten modernen Geldbeutel auf.

Auch gehäkelte Beutel waren sehr beliebt. Frauen hatten oft Spaß an der Herstellung von Geldbörsen und beurteilten den Status der anderen aufgrund ihrer handwerklichen Fähigkeiten der Stickereien. Statement-Pieces sind Handtaschen auch heute noch.

Die ersten Designer-Taschen: Hermès, Louis Vuitton & Chanel

Der Begriff "Handtasche" stammt von den kleinen Reisetaschen für Damen, die in den 1860er Jahren hergestellt wurden. Diese waren aus Leder gefertigt und verfügten über Schlösser und Toilettenfächer für Kosmetik.

Später entwarf Hermès Handtaschen, welche oft überarbeitete Satteltaschen oder Taschen waren, die ursprünglich für Pferdefutter oder -decken gedacht waren.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstand einer der größten Namen der heutigen Designer-Taschen: Louis Vuitton. Ursprünglich packte Vuitton das Gepäck von Kaiserin Eugenie und begann dann mit der Herstellung von Reisetruhen für die betuchte reiche Gesellschaft. Erst viel später begann das Unternehmen mit der Herstellung von Designer-Handtaschen. Die 1924 entworfene Louis Vuitton "Keepall" Bag war eine sehr nützliche und vor allem beliebte Reisetasche. Das ist sie auch heute noch.

Handtaschen wurden im 20. Jahrhundert zu einem Symbol für die Unabhängigkeit der Frauen. Coco Chanel erkannte ihr Potenzial und schaffte es, sie populär zu machen. Sie verpasste der Designer-Tasche ihren Tragegurt. In den 1920er Jahren empfand sie es als lästig, eine Handtasche in den Händen zu tragen, und beschloss daher, eine mit Schulterriemen zu entwerfen.

Diese Schulterriemen in allen Varianten sehen heute sehr schick aus, sie waren aber ursprünglich von den Riemen inspiriert, die man an den Taschen der Soldaten fand.

designer-taschen
© Elisabeth Körbler

Die Ikonen der Designer-Taschen: von der Chanel 2.55 Flap Bag bis zur Kelly Bag

Mittlerweile haben sich zu den klassischen ersten Designer-Taschen noch viele weitere tolle Modelle hinzugefügt. Sie stehen den Klassikern aber in nichts nach und werden teilweise ebenfalls sehr teuer gehandelt. Einige sehen Designer-Taschen, aufgrund ihrer steigenden Preise und den den hohen Wiederverkaufswerten, auch als Wertanlage.

Mehr dazu kannst du in folgendem Artikel über Taschen als Wertanlage lesen!

Folgend wollen wir euch einige der teuersten und beliebtesten Handtaschen vorstellen:

Chanel

Taschen von Chanel sind nicht nur bei modebewussten Frauen und Stars beliebt, sondern gelten auch als sehr gute Wertanlage. Die Preise sind in den letzten Jahren sogar steigend.

Chanel 2.55 Flap Bag

Die Tasche ist von Cocos Lieblingssport dem Reiten inspiriert. Die Form ist schlicht, elegant und praktisch. Gabrielle Coco Chanel hat sie nach ihrem Kreationsdatum benannt, dem Februar 1955. Die Tasche ist heute ein Klassiker und wird immer wieder neu in modernen Varianten und Farben produziert. Die typisch markante Kette aus Metall und die gesteppte Oberfläche dürfen da natürlich nicht fehlen. Zu klassischen Tasche gehört auch der typische Mademoiselle-Verschluss, der aus einem simplen Rechteck besteht.

Die 2.55 Flap Bag wird von vielen Celebrities getragen. Fast jede berühmte Frau wurde schon mal mit einer der legendären Designer-Taschen gesehen. Die berühmte Schauspielerin Blake Lively trägt häufig die Chanel 2.55 Flap Bag. Auch Hillary Duff und Paris Hilton wurden schon mit dieser beliebten Tasche gesichtet.

Timeless

Karl Lagerfeld verpasste den Designer-Taschen dann später ein Update mit dem CC-Logo, das eine Hommage an die legendäre Gründerin ist.

Die etablierten klassischen Chanel-Modelle in neutralen Farbe behalten ihren Wert und es wird davon ausgegangen, dass dieser noch weiter steigt, daher sind sie besonders beliebt als Wertanlage. Beim Investionskauf sollte man darauf achten, dass die Designer-Taschen alle traditionellen Chanel-Merkmale wie Kettenriemen, CC-Logo oder Steppmuster haben.

Louis Vuitton

Keepall

Diese Louis-Vuitton-Tasche ist ein Klassiker und ein Zeichen für den Wandel der Zeit. Die "Keepall" ist als weiche, leichte Reisetasche, mit der sich viel transportieren lässt, noch immer sehr angesagt. Sie gilt als Prototyp der typischen Handgepäckstasche und als Vorläufer des heutigen Weekenders. Es haben sich Prominente aus aller Welt wie Jackie Kennedy, Catherine Deneuve und Naomi Campbell mit der "Keepall" von Louis Vuitton schon gezeigt.

Louis Vuitton Pochette

Sie ist für die erste Designer-Tasche, da sie für eine Louis Vuitton zu einem relativ günstigen Preis (950 Euro) zu haben ist. Der ikonische Druck war das Besondere an der Pochette Kollektion aus dem Jahr 1992. Diese wurde laufend um neue Designs erweitert. In den frühen 2000er Jahren kam dann eine Pochette im Graffiti-Stil in einer Kooperation mit dem Künstler Stephen Sprouse auf den Laufsteg.

Diese Tasche gehört in den Schrank einer:s jeden Sammler:in. Kendall Jenner ist ein großer Fan der Tasche und besitzt auch eine Pochettes im Graffiti-Style. Sie hatte ihren Höhepunkt in den 90er Jahren. Ist aber heute auch super angesagt bei Kendall Jenner, Bella Hadid, Hailey Bieber und Madison Beer. Beliebtheitsgrad steigend - Das zeigt sich auch an den steigenden Preisen für diese Vintage Tasche.

designer-taschen
© Elisabeth Körbler

Speedy

Wenn es ein Modell gibt, für das Louis Vuitton bekannt ist, dann ist es zweifelsohne die klassische Speedy. Die 1930 auf dem Markt lancierte Tasche hat seitdem nie an Beliebtheit eingebüßt. Aufgrund ihrer Größe ist sie sehr praktisch und trotzdem leicht im Gewicht.

Audrey Hepburn und Sarah Jessica Parker sind zwei Promis, die dafür bekannt sind, eine Speedy-Tasche zu tragen. Zwei ihrer Modelle sind das Damier-Canvas (kariert) und das kultige Monogram-Canvas.

Du bist dir nichter, ob deine Tasche echt ist? ➠ Fake: So erkennst du eine gefälschte Louis-Vuitton-Tasche

Sac Noe

Ein Champagnerproduzent bat Gaston Vuitton eine Tasche zu entwickeln, die stabil genug sei um fünf Flaschen Champagner problemlos transportiert zu können. Die Tasche ist ein vielseitiger Klassiker.

Hermès

Die Handtaschen dieser Luxusmarke zählen weltweit zu den teuersten Designer-Taschen.

Birkin Bag

Die Birkin Bag entstand aus einer Zufallsbegegnung: Jean-Louis Dumas traf auf einem Flug von Paris nach London die Künstlerin Jane Birkin und entwarf für sie die perfekte Handtasche nach Wunsch. Sie ist groß, elegant und passt einfach immer.

Heutzutage liegen die Preise zwischen 10.000 und 400.000 Dollar, je nach Material und Auflage. 2017 wurde eine Birkin-Handtasche aus weißem Krokodilleder für 377.000 Dollar bei Christie's in Hongkong verkauft. Sie gilt als eine der teuersten Handtaschen, die bei einer Auktion versteigert wurde.

Mittlerweile hat fast jeder Promi eine Birkin Bag in seiner Sammlung. Von den Kardashians über die Jenner-Family oder Lady Gaga, Rita Ora, Jennifer Lopez, Victoria Beckham und Pippa Middleton - Sie alle werden sehr oft mit einer Birkin Bag von Hermès gesichtet. Sie gilt als auch als ein absolutes Statement-Piece.

Kelly Bag - Hommage an die Fürstin von Monaco

Die Geschichte dieser Handtasche, die Robert Dumas in den 1930er-Jahren entwarf, nahm 1956 eine Wendung, als ein Foto von Grace Kelly mit dieser Tasche um die Welt ging. Der Fürstin zu Ehren wurde die Tasche auf den Namen Kelly getauft.

Baguette Bag von Fendi

Die kultige Baguette Bag von Fendi wird oft als die allererste "It-Bag" gesehen. Sie verdankt ihre Popularität hauptsächlich der Serie "Sex and The City" . Die Designertasche gibt es in vielen Formen und Größen und ist etwas günstiger zu haben als andere Vintage-Designertaschen. Sie brachte in den 90ies kleinere Taschen mit kurzen Henkeln zurück in Mode und hat 20 Jahre später wieder zu großer Beliebtheit, als Vintage-Tasche gefunden.

Satteltasche von Dior

Zu den kultigsten Taschen von Dior zählt die Saddle Bag. Sie wurde 1999 von John Galliano als Teil seiner Frühjahr/Sommer-Kollektion 2000 für Dior entworfen. Das It-Piece feierte 2018 sein Comeback, als sowohl Kim Jones (für Dior Homme) als auch Maria Grazia Chiuri (zuständig für die Damenmode) das ikonische Modell in ihren Herbst/Winter-Kollektionen wieder auf den Markt brachten.

Jacky Bag von Gucci

Die Jackie Bag wurde 1961 designt und erlangte ihre Bekanntheit durch ihre Namensgeberin Jacqueline Kennedy Onassis. Sie wurde oft mit der Hobo Bag über der Schulter gesehen, daher wurde die Tasche nach ihr umbenannt. Jackie O's Lieblingstasche ist bestimmt durch Details wie ihre Halbmondform und den charakteristischen Kolbenverschluss.

Der Gucci Kreativdirektor Alessandro Michele hat das beliebte Vintage Stück wieder neu aufgelegt.

Céline

Im Jahr 2010 hat Phoebe Philo das angestaubte Modelabel Céline wiederbelebt. Mit ihrer Luggage-Tasche gelang ihr aber nur ein zeitverzögerter großer Erfolg für das Label. Sie war anfangs nicht besonders beliebt. Erst Jahre später bei einen Relaunch verhalfen die Olson-Zwillinge den Designertaschen zu ihrer Beliebtheit.

So pflegst du deine Designer-Taschen richtig: Leder, Epi-Leder & Kunstleder

Damit die Tasche nicht ihre Form verliert, solltest du sie zur Aufbewahrung innen auspolstern. Aber bitte nicht mit Zeitungspapier (!), denn die Druckerschwärze hinterlässt unschöne Spuren. Besonders bei hellem Futter sind diese dann sichtbar. Deshalb besser unbedrucktes und ungefärbtes Seidenpapier oder Küchenrolle verwenden.

Leder am besten nur mit einem trockenen Tuch reinigen und von Wasser und Regen fernhalten. Hin und wieder imprägnieren, um es vor Nässe und Regen zu schützen. Aber Vorsicht: Zu viel und zu oft Imprägnieren kann die Poren des Leders verstopfen. Dies führt dann zu einem stumpfen Leder mit Grauschleier. Bei ganz teuren Taschen ist es sicherer, wenn du das vom Profi erledigen lässt.

Das Lieblingsstück hin und wieder pflegen! Leder ist wie unsere Haut und freut sich über regelmäßiges Eincremen, damit es nicht austrocknet. Am besten eine farblose Pflegecreme benutzen, damit es nicht zu Verfärbungen kommt. Farbige Cremes sollten wirklich genau die gleiche Farbe haben. Mann kann auch Cremes mischen, um die Farbe zu erhalten. Dies ist vor allem dann von Vorteil, wenn die Tasche ausgeblichene Stellen hat. So bekommt man wieder eine schöne Farbe hin. Das überlässt man dann aber am besten den Profis!

Tipp: Helle, weiße oder beige Taschen lieber nicht zu nahe an Jeans tragen. Diese können auf das helle Leder ausfärben und unschöne Flecken hinterlassen.

Pflege für Taschen aus Epi-Leder oder Kunstleder: Diese Taschen brauchen erstaunlich wenig Pflege. Eigentlich gar keine, da das Leder eine spezielle Beschichtung hat, weist es Wasser und Schmutz sowieso einfach ab.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

  • Alles über das französische Luxuslabel Chanel
  • Gucci: Spannende Fakten über das Label
  • Von Chanel bis Gucci: Die bekanntesten Luxusmarken [Überblick]

Themen: Mode, Taschen
WOMAN-Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich freuen wirst: Unsere Top-Themen, Gewinnspiele und WOMAN-Aktionen 2x wöchentlich im kostenlosen WOMAN-Newsletter.

Jetzt anmelden