Ressort
Du befindest dich hier:

Beach Waves: Was steckt hinter den perfekten Wellen?

Sanfte Waves, die aussehen, als käme man direkt vom Strand. Der Inbegriff von Sommer und Leichtigkeit. Egal ob selbstgemacht oder als Dauerwelle vom Friseur - so gelingen sie ganz sicher!

von

Beach Waves: Was steckt hinter den perfekten Wellen?
© Getty Images / WOMAN

Beach Waves oder auch: Luftige Wellen, die aussehen, als wäre man soeben vom Surfbrett gestiegen. Der Traum-Hairstyle für viele. Vor allem, wenn man von Natur aus glatte Haare hat, wünschst man sich oft ein bisschen mehr Schwung.

Inhaltsverzeichnis

Beach Waves selber machen

Das Gute: Die Frisur ist eigentlich total einfach in der Umsetzung. Wenn man weiß, wie. Für die perfekten Beach Waves gibt es mehrere Möglichkeiten. Am besten, man probiert alle mal aus und entscheidet sich dann für die Variante, mit der man am besten zurecht kommt.

Dutt über Nacht

Die Haare werden am Abend gewaschen und so lange luftgetrocknet, bis sie nur mehr leicht feucht sind. Wer will, gibt noch etwas Stylingcreme hinein. Anschließend dreht man die Mähne zu einem hohen Dutt, der aber nicht mit einem Haargummi, sondern mit Bobby Pins (Haarnadeln) vorsichtig festgesteckt wird.

Dadurch ist der Knoten nicht ganz so eng - außerdem bekommt man so keine lästigen Knicke. Am nächsten Morgen entfernst du alle Spangen, gibst Salzspray drauf und fertig!

Mit dem Lockenstab

Hitzeschutz verwenden und die Haare in verschiedene Partien teilen. Nun nimmt man sich Strähne für Strähne vor und legt sie von innen nach außen über den Lockenstab. Die letzten paar Zentimeter der Enden werden ausgespart - diese bleiben gerade. Wir konzentrieren uns beim Eindrehen eher auf den Ansatz.

Vor allem bei den Strähnen, die nahe am Gesicht liegen, darauf achten, dass sie nicht zu lange um den Lockenstab gewickelt werden. Für leichte Beach Waves reichen ein paar Sekunden.

Bei kurzen Haaren funktioniert dieser Trick übrigens genau so gut. Die Haare einfach nur ein- bis zweimal über den Lockenstab drehen. Die letzten Zentimeter werden wieder ausgelassen.

Mit dem Glätteisen

Auch hier geben wir wieder Hitzeschutz drauf. Nun drehen wir die einzelnen Haarsträhnen einfach mit dem Glätteisen ein. Damit die Waves den gewünschten messy Effekt erzielen, sprühen wir ordentlich Salzspray in die Längen und kneten die Haare kopfüber durch.

Nicht kämmen, sondern kneten:

Die Haare nach dem Waschen nicht kämmen. Hat man zuvor Conditioner verwendet, sollten sie weich und entwirrt genug sein. Dann gibt man Stylingcreme hinein und knetet nochmal extra durch. Anschließend Salzspray draufsprühen und lufttrocknen lassen. Wenn's mal schnell gehen soll, vorsichtig mit Diffuser nachhelfen. Mit einem Lockenstab lassen sich bei Bedarf noch einzelne Wellen hinzufügen. Ins bereits trockene Haar kann ebenfalls noch Salzspray gesprüht werden. Damit die Spitzen nicht zu spröde wirken, einfach ein bisschen Haaröl reingeben. Fertig sind die perfekten Beach Waves!

Mehr Volumen bekommt man, wenn man Schaumfestiger in die noch nassen Haare gibt. Einen Tag später rettet ein bisschen Trockenshampoo.

Beach Waves vom Friseur: Die moderne Dauerwellentechnik macht's möglich

Das Treatment verspricht sanftere Wellen und ist haarschonender, als man es von klassischen Dauerwellen gewöhnt ist. Grundsätzlich wird bei einer solchen Haarumformung die natürliche Haarstruktur durch einen chemischen Prozess verändert. Der Eingriff in die ebendiese ist bei den neuen Techniken jedoch so minimal, dass die gesamte Elastizität und Sprungkraft erhalten bleibt. Die Umformung ist übrigens bei jedem Haartyp möglich – und auch bei gefärbtem, gesträhntem oder blondiertem Haar.

"Heute möchte man hohe Flexibilität, Kontrolle, natürliche Bewegung und Formen bei maximaler Haarschonung. Die Haarqualität spielt eine viel größere Rolle als früher. Für die sogenannten Beach Waves wurde die Dauerwelle völlig neu erfunden", erzählt Sammy Husic, Locken-Experte beim Salon Le Friseur in Wien.

Ich war übrigens bei Le Friseur zu Besuch und hab das Treatment selbst ausprobiert. Hier geht's zu meinem ausführlichen Erfahrungsbericht über die Beach-Waves-Dauerwelle. Meine persönlichen Produktempfehlungen findest du ebenfalls.

Wem stehen Beach Waves?

Egal ob vom Friseur oder selbstgemacht - Beach Waves passen zu allen Gesichtsformen und stehen somit einfach jedem! Bei Menschen mit sehr dicken Haaren reicht reines Aufkneten möglicherweise nicht, da sie zu schwer sein können. Hier kann ein Lockenstab Abhilfe schaffen.

Zu welchem Anlass passen sie?

Beach Waves leben davon, dass sie messy und ein bisschen unordentlich sind. Gerade vom Surfbrett gestiegen eben. Es ist also eigentlich keine Frage des "Anlasses", sondern eher, ob man den Hairstyle per se an sich mag. Wer es lieber etwas geordneter möchte, für den sind klassische Locken oder Wellen die bessere Wahl.

Serena van der Woodsen aus Gossip Girl ist jedoch der beste Beweis dafür, dass die Frisur wirklich immer geht. Egal ob beim Strandspaziergang in den Hamptons, beim Brunch in Paris oder auf einer schicken Gala in New York City - Serena rockte ihre Beach Waves, wo es nur ging.

Themen: Haare, Trends