Ressort
Du befindest dich hier:

Verrückt! Was mit deinem Körper in der Schwangerschaft passiert

Das Wunder des Lebens, nicht wahr? 12 völlig verrückte Dinge, die mit deinem Körper in der Schwangerschaft passieren. Hättest du das alles gewusst?


Verrückt! Was mit deinem Körper in der Schwangerschaft passiert
© iStockphoto

You're body is a wonderland! - Recht hat er da, der John Mayer. Und dabei hat der amerikanische Schmusesänger noch nicht mal ansatzweise eine Idee davon, was für Wunder der Körper einer Frau wirklich beherrscht.

Bitte, nehmen wir doch einfach mal die Schwangerschaft. In diesen neun Monaten passieren mit deinem Körper ganz wunderliche Dinge. Manche davon fantastisch, andere ... nun ja. Lies selbst:

Das passiert mit deinem Körper in der Schwangerschaft

1

Du verlierst die Kontrolle über deine Blase. Nicht nur wenn du gehst, sondern sogar wenn du hustest oder lachst, verlierst du plötzlich ein wenig Pipi. Und ständig musst du aufs Klo, vor allem in den letzten Monaten. Keine Bange – diese Schwangerschafts-Inkontinenz geht auch wieder vorbei. Vorausgesetzt, du machst brav deine Beckenboden-Gymnastik.

2

Du gibst Milch, noch ehe das Baby da ist. "Kolostrum" oder "Vormilch" wird es genannt, wenn noch vor der Geburt bereits Milch aus deinen Brüsten tropft. Die Brüste einiger Frauen "lecken" ziemlich stark vor der Geburt des Babys und andere überhaupt nicht. Das ist abhängig vom Oxytocinspiegel. Viel Oxytocin sorgt für Übungswehen in der Gebärmutter und in den Brüsten. Somit kommt es, das Milch meistens auch erst in der späteren Schwangerschaft fließt. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen der Menge der Flüssigkeit, die vor der Geburt austritt und der Menge der Milch, die deine Brüste später produzieren. Ab jetzt sind Stilleinlagen gefragt, sonst gibt es peinliche Flecken.

3

Du hast plötzlich eine Schuhgröße mehr. Tatsache. Deine Füße können sich während der Schwangerschaft vergrößern, manche Frauen tragen plötzlich bis zu einer Schuhgröße mehr. Der Grund: Die wachsende Gebärmutter erschwert den venösen Abfluss über die Hohlvene in die unteren Extremitäten. Daraus resultiert ein erhöhter Druck in den Beinvenen, dem das so genannte hydrostatische Ödem folgt. Nicht ganz unbeteiligt an dieser Geschichte ist die Tatsache, dass das schwangere Gefäßsystem immerhin ein Mehrvolumen an Blut von bis zu zwanzig Prozent bewältigen muss. Mehr Blut erzeugt seinerseits wieder mehr Druck in den Gefäßen. Irgendwann sind die Gefäßwände den einwirkenden Kräften nicht mehr gewachsen und Flüssigkeit tritt in das umliegende Gewebe aus.

4

Deine Haut ändert ihre Farbe. "Hyperpigmentierung" wird das Phänomen genannt. Der schwangere Körper produziert mehr Melanin als üblich - damit will er deinen Körper in dieser Phase vor schädlichen Sonnenstrahlen schützen. Das wieder kann zu fleckenartigen Hautverfärbungen führen – in der Regel auf der Stirn und den Wangen. Manchmal geht die Pigmentstörung nach der Schwangerschaft vorbei, manchmal bleiben die Flecken für immer. Also noch ein Grund mehr, ausreichend Sonnenschutz zu verwenden!

5

Dein Zahnfleisch blutet. Die erhöhte Durchblutung uund hormonelle Veränderung können dazu führen, dass dein Zahnfleisch anschwillt, superempfindlich wird und du plötzlich zu Zahnfleischbluten neigst.

6

Du neigst zu Sodbrennen. Wenn das Baby im Bauch mehr und mehr Platz beansprucht, dann werden Organe nach oben geschoben, darunter auch der Magen. Normalerweise sorgt ein Schließmuskel dafür, das ein Zurückfließen des Mageninhalts unterbunden wird. In der Schwangerschaft ist der Druck auf den Magen jedoch oft so groß, dass dieser Muskel insbesondere im Liegen nicht mehr ausreichend standhalten kann. Hinzu kommt, dass das Hormon Progesteron die Muskeln im Körper entspannt (um vorzeitige Wehen zu vermeiden) - somit auch den Muskel, der den Mageneingang verschließt. Mit dem ursprünglich so leckeren Essen kommt nun Magensäure die Speiseröhre hinauf, und sorgt für einen ekligen Geschmack im Mund und ein brennendes Gefühl in Hals und Rachen: Sodbrennen.

7

Dein Haar wird dicker. Warst du schon sachte depressiv? Kein Grund. Die Schwangerschaft stellt auch ein paar wunderbare Dinge mit deinem Körper an. So wird dein Haar in dieser Zeit dicker und voluminöser.

8

Deine Sinne verbessern sich. Während der Schwangerschaft verschärfen sich die Sinne. Du riechst und schmeckst anders. Wenn es also um den berühmten "Gurken-mit-Schoki"-Mythos geht: Da ist tatsächlich was dran. Denn durch die veränderte Sinneswahrnehmung wird dir nun von Lieblingsspeisen möglicherweise übel - wofür andere Lebensmittel plötzlich verführerische wirken.

9

Deine Stimme kann sich ändern. Eine Schwangerschaft ist auch ein Tanz der Hormone. Durch den sich ändernden Östrogen- und Progesteron-Spiegel können bei manchen Frauen die Stimmbänder anschwellen. Deine Stimme wird möglicherweise tiefer und rauer. Sexy!

10

Du hast eine schwarze Linie auf dem Bauch. Viele Schwangere entdecken ungefähr in der Mitte ihrer Schwangerschaft einen dunklen Streifen auf ihrem Bauch, der sich vom Nabel bis zum Schambein zieht. Das ist die sogenannte Linea nigra oder auch Linea negra - das bedeutet so viel wie schwarze oder dunkle Linie. Sie ist völlig ungefährlich, uff. Es handelt sich um eine hormonell bedingte Pigmentstörung, die vor allem bei dunkleren Hauttypen sichtbar wird. Wenn die Hormone nach der Schwangerschaft wieder auf Normal-Niveau eingependelt sind, dann verschwindet sie auch wieder.

11

Deine Haut juckt. Passiert oft im letzten Drittel der Schwangerschaft. Denn das Baby wächst, die Bauchhaut dehnt sich und wird – hormonell bedingt – trockener. Das löst bei manchen Schwangeren einen unkontrollierbaren Juckreiz am Bauch aus. Geht vorbei!

12

Deine Haut glüht! Dieser "Glow", dieses Glücks-Glühen in der Schwangerschaft. Kein Gerücht. Durch die erhöhte Durchblutung hast du zwar vielleicht Zahnfleischbluten – aber deine Haut ist wunderbar durchblutet und sieht fabelhaft aus!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .